- haGalil - https://www.hagalil.com -

Pressefreiheit macht Menschen glücklich

Pressefreiheit hat einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden der Bevölkerung einer Nation. Zu diesem Ergebnis kommen US-Wissenschaftler um Edson Tandoc von der MU School of Journalism. Sie sind davon überzeugt, dass Pressefreiheit unmittelbar die Zufriedenheit eines Menschen vorbestimmt…

Zeitungen: Situation in Russland besorgniserregend (Foto:flickr.com/newsflash)

161 Länder auf freie Meinungsäußerung untersucht
Situation in Russland besorgniserregend

http://journalism.missouri.edupte  – „Wir wissen bereits, dass zuverlässige und objektive Berichterstattung der Demokratie nutzt. In dieser Studie beobachten wir zudem einen großen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben“, so Tandoc.

Dem Forscher zufolge genießen Menschen die Entscheidungsfreiheit, ihre Informationsquellen selbst auszusuchen. „In Staaten ohne Pressefreiheit sind die Menschen gezwungenermaßen auf Informationen der Regierung angewiesen.“

Probleme der „Ersten Welt“

Fred Turnheim, Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs, kann der Studie nicht viel abgewinnen: „Pressefreiheit ist grundsätzlich sehr wichtig. Dennoch bin ich der Meinung, dass Menschen in Ländern ohne freie Meinungsäußerung mit anderen Problemen zu kämpfen haben. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 stellen wir in Europa sehr negative Entwicklungen und medienrechtliche Verschärfungen fest – wir klagen hierbei aber auf einem sehr hohen Niveau.“ Turnheim fordert eine Solidarisierung von Journalisten gegen Angriffe auf die Pressefreiheit. „Die Politik hat ein eigentümliches Verständnis für Medien. Wir müssen uns dagegen wehren, instrumentalisiert zu werden.“

Für die Studie wurden 161 Länder analysiert und mit dem Freiheits-Index der unabhängigen Organisation Freedom House http://freedomhouse.org verglichen. Zudem wurden Statistiken der Vereinten Nationen und des Yale Center for Environmental Law & Policy http://envirocenter.yale.edu berücksichtigt. Die Studie wurde im Social Indicators Research Journal http://bit.ly/NyncMo veröffentlicht und auf der International Communication Assosiation Conference 2012 http://icahdq.org in Phoenix präsentiert.

Rangliste der Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste der Pressefreiheit http://bit.ly/xXDSHe , die die Bemühungen der jeweiligen Staaten bewertet, unabhängige Berichterstattung sicherzustellen. In der zehnten Ausgabe der jährlich erstellten Liste nehmen Finnland und Norwegen die Spitzenpositionen ein, Deutschland verbessert sich um einen Rang und landet auf Platz 16, Österreich und die Schweiz sind sogar unter den Top-10 zu finden. Das deutsche Bundesverfassungsgericht wird im Bericht der Organisation Reporter ohne Grenzen ausdrücklich gelobt. „Trotzdem versucht die Exekutive immer wieder, journalistisches Material zu beschlagnahmen“, so die Verfasser.

In Russland ist die Situation für Journalisten weiterhin besorgniserregend (pressetext berichtete: http://bit.ly/TcdlB5 ). Nach wie vor werden Angriffe auf Journalisten nicht verfolgt und die Strafgesetze wurden sogar noch gelockert. Die Türkei fiel im Vergleich zum Vorjahr um zehn Plätze. Unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung wurden Dutzende Reporter ohne richterlichen Beschluss verhaftet“, steht im Bericht.