- haGalil - https://www.hagalil.com -

Wilders Aufruf gegen Mittel- u. Osteuropäer: Diskriminierend und erniedrigend

Die Botschafter aus Tschechien und neun weiteren mittel- und osteuropaeischen Laendern haben sich am Dienstag in Den Haag gegen einen Aufruf der niederlaendischen rechts-populistischen Partei fuer die Freiheit (PVV) von Geert Wilders gewandt…

Den Haag: Mittel- und osteuropaeische Laender protestieren gegen Wilders-Aufruf

Die PVV hatte die niederlaendischen Buerger dazu aufgerufen, „Unrecht“ zu melden, das von Menschen aus Mittel- und Osteuropa begangen werde. Der Aufruf sei klar diskriminierend und erniedrigend, schreiben die Botschafter in einem offenen Brief.

Die politischen Vertreter der Niederlande sollten sich von der Initiative der Wilders-Partei distanzieren. Neben dem tschechischen Botschafter haben auch die diplomatischen Vertreter aus der Slowakei, Polen, Bulgarien, Rumaenien, Ungarn, Slowenien, Estland, Litauen und Lettland den Brief unterschrieben.
Laut Wilders sollen auf den Aufruf seiner Partei bereits 32.000 Meldungen eingegangen sein.

PVV Wahlspot

Staatspraesident Klaus spricht sich in Ankara fuer EU-Beitritt der Tuerkei aus

Tschechien dürfte sich bei den Anhängern der fremdenfeindlichen PVV zusätzlich unbeliebt gemacht haben, nachdem Staatspraesident Vaclav Klaus sich am ersten Tag seines Staatsbesuchs in Ankara fuer einen Beitritt der Tuerkei zur Europaeischen Union ausgesprochen hat. Selbst die derzeitigen Probleme der EU seien kein Grund, dies weniger zu wuenschen. Im Gegenteil, Europa muesse „geschuettelt werden“, und der Beitritt „eines so grossen und dynamischen Landes wie der Tuerkei“ koennte genau dies bewirken, sagte Klaus nach einem Treffen mit seinem tuerkischen Amtskollegen Abdullah Guel am Dienstag. Laut Klaus unterstuetzt die Tschechische Republik „eindeutig“ den EU-Beitritt der Türkei.

Diskussion zw. Job Cohen (Bürgermeister v. Amsterdam) u. Geert Wilders (PVV-Vorsitzender)

Der tschechische Praesident befindet sich zu einem viertaegigen Besuch in der Tuerkei. In den naechsten Tagen will er noch mit Regierungschef Ali Babacan und mit dem Vorsitzenden des Parlaments, Cemil Cicek, zusammenkommen. Klaus wird von der bisher groessten Wirtschaftsdelegation bei einem Staatsbesuch begleitet. Insgesamt 60 Unternehmer hoffen von der Reise zu profitieren. So soll eine Reihe von bilateralen Vertraegen in den Wirtschaftszweigen Energie, Umweltschutz, Verkehr und Rohstoff-Foerderung unterschrieben werden. Die Tuerkei gehoert traditionell zu den 20 bedeutendsten Handelspartnern der Tschechischen Republik.

Beklagen kann man sich am
„meldpunt“ für „midden- en oosteuropeanen

Radio Praha

Presseschau – Pravda – Slowakei: Wilders kriminalisiert ganze Völker
Die rechtspopulistische Hetze der Wilders-Partei gegen Osteuropäer ist unmöglich, so die linke Tageszeitung Pravda, und das Schweigen des rechtsliberalen Premiers ebenfalls: „Die Einordnung von Menschen nach ihrer ethnischen und religiösen Zugehörigkeit ist ein bewährtes Rezept von Populisten, die Schuldige brauchen, um Wähler zu fangen. Auch die Niederlande, in denen sich das politische Klima in den vergangenen Jahren sehr verändert hat, sind gegen diesen Virus nicht immun. … Ein polnischer Installateur ist möglicherweise ein bisschen laut, hinterlässt ein bisschen Unordnung, manch einer kommt auch in Konflikt mit dem Gesetz. Es ist aber nichts schlimmer, als Einzelfälle zu generalisieren und einem ganzen Volk einen negativen Stempel aufzudrücken. … Dass der niederländische Premier Rutte nicht auf Wilders reagiert, ist verständlich: Seine Regierung ist auf die Unterstützung durch Wilders angewiesen.“ (15.02.2012)