- haGalil - https://www.hagalil.com -

Hands off Hungary

„Fäkalantisemit“ Bayer initiiert Pro-Regierungsdemonstration in Budapest…

Von Karl Pfeifer

Am vergangenen Samstag fand in Budapest eine von Zsolt Bayer – einem guten Freund von Ministerpräsident Viktor Orbán – initiierter „Friedensmarsch“ statt, der die Unterstützung der Massen für die Regierung dokumentieren sollte.

Laut Innenministerium nahmen daran 400.000 Personen teil. Andere Beobachter schätzen die Anzahl auf ca. 100.000. Die meisten Teilnehmer gehörten der älteren Generation an und viele wurden aus der Provinz und aus dem Ausland mit Bussen nach Budapest gebracht, wobei es auch Meldungen gibt, dass Teilnehmer Geld dafür bekommen haben.

Im Gegensatz zur Jubelmeldung des ungarischen Innenministeriums gab es eine ähnliche Massen-Demonstration am Budapester Heldenplatz bereits ein halbes Jahr nach der Niederschlagung der Revolution am 1. Mai 1957. Damals sprach János Kádár zur Menge. Viktor Orbán war bei dieser Demonstration, die vom erwähnten Bayer, von den Chefredakteuren András Bencsik (Magyar Demokrata) und István Steffka (Magyar Hirlap) und von Gábor Széles Besitzer der antisemitischen Hetzmedien „Magyar Hirlap“ und „Echo TV“ angeführt wurde, nicht zugegen.

Die Transparente:

We will not be a Colony
Thank you for your h€lp. Shame you!
Spekulatives Großkapital, genug davon!
Trianon again!
European Union: 50 years old. / IMF: 67 years old. / United States: 236 years old. / Hungary 1116 years old.
Die Homosexuellen sind krank – man muss heilen.
Go home USA – EU!
Hands off Hungary! (Mit antisemitischer Aufforderung an Juden, die symbolisch mit einem gelben Stern dargestellt werden, Ungarn zu verlassen, siehe Illustration)