- haGalil - https://www.hagalil.com -

Berliner Republik: Alte Hetzer werden neue Retter

Wenn ich mir anschaue, was schon wieder getrieben und getrommelt wird, im Namen von Anstand und politischer Moral, dann will ich dazu nichts mehr sagen. Es ist alles gesagt…

David Gall

Wie oft denn noch: “Deutschland überrascht vom NS-Terror”.
I.B. Singer hätte gesagt: “How long can a man be surprised?”

siehe min 1.15

Ich bin nicht überrascht, nicht im allergeringsten. Doch wenn diejenigen, die seit Jahren Terror vor allem von Links beschreiben und jeden Anschlag „migrantischen Jugendlichen“ zuschieben, nun als moderate Retter auftreten, dann ist das nicht so lustig, wie es sich vielleicht anhört.
Jene, die eine Stimmung gefördert und ausgenutzt haben, in der jeder Hinweis auf Rechts als Parteiname für Linksterroristen und Islamisten diffamiert wurde, treten jetzt als Demokratie-Tutoren auf.

Dabei besteht ihr Bedrohungsszenario in erster Linie aus Fremdenangst. Jeden Tag sprachen sie von Ehrenmorden, Türkenbanden, verbrecherischen Muslimen, Kopftüchern und Moscheen. Gleichzeitig wurden sie nicht müde, Links und Rechts gleich zu setzen, mit Rotbraun-Parolen. Den Antisemitismus erkannten sie fast nur noch auf der Linken, am liebsten bei israelischen “Selbsthassern”.
Typen, die nicht müde wurden, zu betonen, dass REPS und DVU auf dem Boden des Grundgesetzes stünden, ganz im Gegensatz zur Linken, die schließlich und zu recht, noch immer im Visier des Verfassungsschutzes stünde. Leute mit „Sarrazin – unser Held“-Button treten heute als Initiator, Moderator, Salvator auf – und die Elite des Landes – das wissen wir mittlerweile, frisst allen Dreck. So sie nur nicht denken und fühlen muss und alles Hochglanz bleibt, die Geschäfte weiterlaufen und die Häppchen munden. Bloss nicht mit Fakten belasten, Einzelheiten stören nur beim aktionistischen Schaumschlagen.

Wenn so der neue “Aufstand der Anständigen” beginnt, dann wird das Ergebnis sogar noch widerwärtiger sein, als es jetzt schon ist.

Es werden keine 50 Millionen helfen, wo 250 Millionen nur zur Alimentation eigener Machtstrukturen, zu ABM-Maßnahmen für Berliner Sozialpädagogen, Verteilungskämpfen und gnadenloser Entsolidarisierung führten.

Der Staat sollte sich lieber aus der Politik zurückziehen, auch aus der Religion. Verfassungsschützer, Politische Bildungszentralen, Aufstand der Anständigen, Erinnerung, Verantwortung, Zukunft. Den ganzen Heuchelladen dicht machen. Der kostet nicht nur eine Menge Geld sondern auch Zeit und Energie. An anderer Stelle fehlen die dann. Jede Investition in eine Leitplanke in Galiläa oder in Vorpommern wäre sinnvoller!

Wenn es in Deutschland Menschen gibt, denen an Anstand gelegen ist, dann werden diese Menschen Wege finden, Initiativen, die sinnvoll sind, zu unterstützen, nach eigenem Ermessen.
Es gibt viel zu wenige dieser Menschen. Die meisten denken, der Staat wird es schon richten, schließlich behauptet er dies und zieht massenhaft Steuergelder dafür ein, Bürger zu reglementieren.
Manche wollten sich auf den Anstand der Zuständigen nicht verlassen – und haGalil gäbe es ohne sie nicht. Der Staat mit seinen unverschämten „Wohltaten“ hat uns viel mehr gekostet als gebracht.