Morddrohungen gegen „Peace-Now“- Aktivistin

40
72

Chagit Ofran, eine der führenden Aktivistinnen der Organisation „Peace Now“ wurde erneut mit dem Tode bedroht…

Auf die Mauern des Mehrfamilienhauses, in dem sie in Jerusalem lebt, wurden Slogans wie „Chagit Ofran, Rabin wartet schon auf dich“ und „Die Rache von Givat Assaf“ (ein illegaler Siedlungsaußenposten, der bis Ende des Jahres geräumt werden soll) gesprüht. Auch ein Auto, das vor dem Haus stand und dessen Rückscheibe ein Aufkleber mit der Aufschrift „Shalom“ zierte, wurde beschädigt. Alle vier Reifen wurden zerstochen und das Auto mit „Preisschild“ und „Tod den Verrätern“ besprüht.

Die Polizei untersucht den Vorfall.

„Tag mechir“ (Preisschild) nennen rechte Aktivisten die Aktionen, die sie gegen Armee und vermeintlich linke Akteure durchführen, die sie für die Räumung von nach israelischem Recht nicht legalen Siedlungen verantwortlich machen. Erst im September hatten unbekannte Täter auf einer Militärbasis verschiedene Fahrzeuge beschädigt und ähnliche Slogans hinterlassen.

Haaretz, 08.11.11, Newsletter der israelischen Botschaft

40 Kommentare

  1. Hallo Rika Chaval, 
     wenn jemand jemanden bedroht, dann ist das ein Krimineller.
    Und wenn jemand bedroht wird, weil er für Gerechtigkeit und Frieden eintritt, dann gehört der gestärkt.
    Mir ist das noch nicht passiert, aber ich schließe es nicht aus.

    Ein Großteil ist aber doch normal und das sollte man nicht aus den Augen lassen.

    Wenn da so viele die Verknüpfung zu den Nazis schaffen, ich habe in München auch Nazis in der Nähe der Münchner Synagoge gesehen. Und das vor Jahren wie ich da war. Wieso hat sich da keiner aufgeregt?

    Es sind ja auch noch andere Gruppen, die einen hassen. Da sind ganze Verbindungen, die international laufen, die sich regelmäßig treffen.

    Dass die was aufbauen ist doch klar. Krise – Blühtezeit für Faschisten.

    Bedrohung stellt uns alle auf die Beine. Bei den Kommentaren hier sieht man das richtig.

    Aber ich sage euch, Bedrohung soll uns zusammenbringen. Hört auf mich! Ob in Israel oder wo anders, wenn Leute bedroht werden, dann müssen wir zusammen halten und genauso zusammen kommen!

    Wir bleiben egal was kommt ein Volk der Liebe und der Größe.

    Und ihr könnt damit rechnen, dass wir stark angegriffen werden.

    Und ich rede hier nicht vom Iran. Der Iran ist nichts dagegen. Da gibt es noch ganz andere Sachen.

    Und ich stehe dahinter: wenn der Aktivistin was passiert, dann wird es massive Probleme geben für die, die für die Sicherheit zuständig sind.

    Es schlafen anscheinend viele.
     
     

  2. @Jane

    „@BZ – nichts für ungut; vermutlich lauert die Geheimpolizei schon auf Sie.“


    Berlin – Der Skandal um die Nazi-Killer weitet sich zur Affäre des Verfassungsschutzes aus!

    Sind Ausländer und Juden in deutschland noch sicher  oder sind im Auftrag von Staat und Regierung SA und Gestapo  Schläger wieder unterwegs?????

    • Es sind die V-Leute.
      Sie infiltrieren die revolutionären Zellen und es passiert dass sie für sowas die Falschen anwerben.
      Das geht soweit das bis 30% der Mitglieder V-Leute sind, teilweise direkt sogar in Adminpositionen, irgendwann ist nicht mehr klar wie man das trennen soll.
      Was steuern die V-Leute und was sind die Ziele der Zelle selbst.
      Das gab es schon mal. Da haben die V-Leute sich an strafbaren Aktivitäten beteiligt, der Verdacht war das sie sie sogar initiert hatten.
      Die Staatsanwaltschaft musste die Verfahren einstellen weil offensichtlich die V-Leute gleichzeitig Kriminelle waren.

      Aber es ist genau andersum.
      Deutschland ist heute ein Rechtsstaat ohne Totalüberwachung seiner Bürger.
      Wir werden mit solchen Verbrechen leben müssen.

  3. Danke Carmela, endlich ein Beitrag, der nicht über “theokratische Ladenöffnungszeiten in Deutschland”…..

    Zu solchen Meldungen fällt mir auch nicht viel ein, ob rechts-extremistische Morde an Ausländern in Deutschland oder Morddrohungen und Mordversuche an Friedensaktivisten in Israel  – finster.

    (Sternhell schreibt regelmäßig politische Kolumnen in Haaretz, und hat sich als Mitglied von Peace Now und scharfer Kritiker der israelischen Siedlungspolitik zu einer Zielscheibe des Hasses der extremen politischen Rechten in Israel gemacht. Am 25. September 2008 wurde auf Professor Sternhell vor seinem Wohnhaus in Jerusalem ein Bombenanschlag verübt, den er leicht verletzt überlebte)

  4. “Sie sagen es ja selber detschland die Christen bestimmen wo es lang geht und die anderen Minderheiten müssen wie immer in deutschland die Fresse halten.“


    @BZ – nichts für ungut; vermutlich lauert die Geheimpolizei schon auf Sie.

  5. Danke Carmela, endlich ein Beitrag, der nicht über „theokratische Ladenöffnungszeiten in Deutschland“ oder auch Israels „Schlechtigkeit an und für sich“ schwadroniert, sondern schlicht zum Thema spricht: Morddrohungen gegen eine führende Aktivistin von Shalom Achshav, der ältesten Friedensorganisation Israels.
    Sicher hat auch dieser unerhörte Vorfall dazu beigetragen, dass Gestern gut 10.000 Menschen auf dem Rabin Platz versammelt waren, um an Rabins Ermordung zu erinneren und ihrer Entschlossenheit Ausdruck zu geben, sich nicht einschüchtern zu lassen und weiter für Frieden einzutreten. Unter sen Sprechern auch Hagit Ofran, die folgende Rede hielt:

    Rabin National Memorial in Tel Aviv Draws Thousands
    Key Speaker that got the crowd cheering was our very own Hagit Ofran – who talked about the violence she has been subjected to in the last week and promised: „We say today to Benjamin Netanyahu: we are not afraid! We will not stop fighting for what is important and fateful for our future. The answer to attempts to silence us is to shout louder.“
     
    Full Transcript of the Speech Here: 
    HAGIT 
    I did not come here to talk about Yitzhak Rabin. I know this plaza well. I stood here at dozens of demonstrations and actions but never on the stage. I am a stranger to the limelight. I am only here today because of the people who scrawled graffiti on the walls of my stairwell.
     
    While everybody is talking about the two-state solution, facts are being established on the ground that might make it impossible. The settlement policy is no less fateful for our future than the Iranian bomb and it is at the center of the controversy tearing Israel apart. Construction of settlements is continuing all the time and the possibility of dividing the land into two states is becoming more and more difficult. What we are trying to do is to make sure the public at least hears about it, to keep the subject on the public agenda even at the price of personal attacks against us. That is what the graffitists want to prevent. They want to silence that public debate.
     
    Most of the Israeli public opposes violence and is shocked when violence overtakes our public discourse. I am also sure that most of the settlers oppose and condemn what was done to my house. But as Hillel the elder said in Pirkei Avot, the Ethics of our Fathers: „In a place where there are no men, strive to be a man.“ Today decent people must stand up to the violence and speak out. Decent people on the right have to draw a clear and sharp line of the legitimate boundaries of discourse and confront the raging political violence. Decent people on the left must rise, not be afraid of the attempts to silence them, and raise their voices on the streets, in demonstrations, join us and others, on Facebook, on the street, everywhere, so as not to silence the public debate.
     
    The terrible thing is that what some people do to us on the street with spray paint and threats, the Knesset and the government are trying to do to us by legislation. With furious and violent discourse they are trying to silence the public debate. They are trying to legislate against the expression of certain opinions and they are trying by legislation to prevent organizations from operating. They are trying to silence media that don’t please the government. Such a Knesset, is a Knesset with spray paint on its hands that sets the tone and gives inspiration to the violent actions we see on the streets against leftist and Arabs and anyone who does not agree with them politically.
     
    As A.D. Gordon said: „There will be no victory of light over darkness until we understand the simple truth, that instead of fighting the darkness we must intensify the light“. It is precisely at the darkest hour that we need a torch to illuminate what others are trying to silence and conceal. But the torch needs a charger and batteries and we are here today to provide that power to the torch so that it not only light up the darkness but also light the way that will lead us to the state and society we can all be proud of.
     
    The slogans were scribbled on my house but the abuse is on all of our stairwells. The tag may have been placed on me but we are all paying the price. We must not be afraid. Look around you. We are here and we are many, we have a voice and we must raise it. And we say today to Benjamin Netanyahu: we are not afraid! We will not stop fighting for what is important and fateful for our future. The answer to attempts to silence us is to shout louder.
     
    And even if we cannot achieve peace now under this government, we must still act now so that there will be peace.
    THE RIGHT WILL NOT SILENCE ME! PEACE NOW

     

  6. Ich hoffe, dass dieser Aktivistin nichts passieren wird. Aber zwischenzeitlich bin ich auch drauf gekommen, dass wenn man für einen Frieden im Nahen Osten ist, man gefährlicher lebt als man meint.

    Aber wenn man hier so die Kommentare liest, dann fragt man sich wie je in einer so geladenen Atmosphäre ein Frieden kommen soll?

    Der älteren Generation bin ich nicht böse, wenn die überall Nazis sehen. Meine Mutter hatte, als die Nazis in Slowenien einmarschierten solch eine Todesangst gehabt, weil sie als fremde Rasse eingestuft wurden. Und sie sind auf der Liste gestanden für eines dieser Lager. Noch heute glaubt sie dass in Dachau noch heimlich ein KZ betrieben wird. Sie hat das nie verarbeitet. Obwohl sie Deutsche mag und dort lange gelebt hat. Sie hat aber die Nazis nie als Volk gesehen, sondern als Politik, die dem Volk aufgedrückt worden ist. 

    Wenn sowas passiert, dann steht man unter Schock und der Eindruck bleibt unlöschlich tief.

    Ob Israel eine Demokratie ist, kann man ja behaupten, aber wenn Menschen sich verpflichtet fühlen aktiv zu sein, weil ein anderes Volk unter seinem Nachbarn leidet, dann ist das eine andere Sache. Wenn dann Menschen einen für vogelfrei erklären, dann ist das eine grauenhafte Situation. Und es gibt leider in Israel diese Gruppen, die jeden niedermetzel wollen, wenn man nicht für das steht, was sie sehen. Mit diesen Gruppen wird man sich in Zukunft mehr auseinandersetzen müssen. Zum Glück sind sie eine Minderheit. Wenn die anfangen ihren Hass mit Waffen und Angriffen auszudrücken, die ihre ultrahochgekochten Ideale unterstützen sollen, dann ist der Staat Israel sicher kein Ort mehr der Freude. 

    Wenn der Frau was passiert, dann wird das für Israel Konsequenzen haben.

     

  7. @mfb

    was ist los werden Sie Aggressiv weil Sie nicht klar kommen und nicht Gegehalten können 🙂 und Ihnen der kleine Bart unter der Nase immer wieder abfällt.

    1. geht es um den aktuellen Bericht und nicht um ein Bericht von irgendwann
    2. steht dort ( Offenbar handelt es sich um jüdische Jugendliche )
    3. bin ich mir sich das es Russen waren und kein Juden

    Wer selber nix auf die Reihe bekommt und sonst nichts (vorzuweisen) hat, klammert sich an seine Nation und/oder Religion und macht sich selber so zum Ãœbermenschen (=Ãœberidioten)!“

    Da haben Sie sich aber sehr gut selber Beschrieben passt ganz genau besonders das letzte Wort 🙂

  8. @Jane

    der Ursprung war das ein deutscher hier geschrieben hat Israel sei ein Theokratischer Staat.

    Ich habe geschrieben das deutschland auf Grund seiner Christlichen Staatlichen Autorität ein Theokratischer Staat ist.

    Denn im Unterschied zu Israel was ein Jüdischer Staat ist wo den anderen Religionen nicht vorgeschrieben wird wann sie ihre Geschäfte aufmachen dürfen und wann nicht.

    In deutschland schreiben Christen und der Staat deutschland den Nicht Christen die Öffnungszeiten vor. Und das ist Thokratisch und Diskriminierend gegenüber den Minderheiten.

    Wieso übertragen sie das auf mich gehen Ihnen in dem Punkt die Argumente aus weil deutschland ein Christlich Theokratischer Staat ist und Sie damit ein Problem haben ?

    Da das nun einmal traditionell ein christlich geprägtes Land ist, ist es hier nun einmal der Sonntag

    Sie sagen es ja selber detschland die Christen bestimmen wo es lang geht und die anderen Minderheiten müssen wie immer in deutschland die Fresse halten.

    Da kann deutschland mal von der Toleranz und der Demokratie Israels lernen.

  9. @berlino

    Meinen Sie hagali lügt, denkt es sich aus dass russisches Israelis auf Nazis machen?“

    Sie sollten sich generell angewöhnen alles dreimal zu lesen den ersten haben Sie eindeutig ein Leseschwierigkeiten und ganz besonders das gelesene auch zu Verstehen.

    Ich gebe Ihnen mal ein Tip damit Sie nicht ganz so ungebildet bleiben.

    Wo steht denn in dem Artikel das es Juden sind ?

    Dazu die Frage an einen ungebildeten deutschen, wie setzt sich die Bevölkerung in Israel zusammen ?

    Aber wie ich sie kennen können sie diese Frage wie alle anderen die Ihnen schon gestellt habe auch nicht beantworten.

    Scheint alles zu viel für Sie zu sein warum gehen Sie nicht auf eine Kinderseite die entspricht Ihrem Geistigen Niveau ?

    • Wo steht denn das es Juden sind?

      Hier:

      „Ein Medienbericht hat am Wochenende für einen Schock in Israel gesorgt: die Polizei hat eine Gruppe von acht Neo-Nazis aus Petach Tikva festgenommen. Offenbar handelt es sich um jüdische Jugendliche, die aus Familien der ehemaligen Sowjetunion stammen…
      ..
      Die tragische Ironie liegt darin, dass (die Jugendlichen) selbst der Vernichtung der Nazis zum Opfer gefallen wären, die sie nachahmen wollen ..
      ..
      „Wir wissen aus unseren eigenen Studien, dass diese Kinder frustriert sind und sich nicht in die israelische Gesellschaft integrieren. Viele ihrer Aggressionen zeigen sich in solchen schrecklichen Dingen.“ Hermon warnte jedoch zugleich vor einer Vorverurteilung der russisch-stämmigen Juden in Israel. „Wir haben es mit einer kleinen Minderheit zu tun, deren Familien in ihren Herkunftsländern unter Antisemitismus zu leiden hatten.“ Diese Jugendlichen versuchten, ihre Aggression auf dieselbe Weise abzulassen wie sie sie selbst erlebt hätten.“
      http://test.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=1240

      @ BZ,
      zu deiner Rummpöbelei .. für dich gilt offenbar das gleiche, was auch für diese jüdischen Neonazis und ebenso für die deutschen Neonazis gilt:
      Wer selber nix auf die Reihe bekommt und sonst nichts (vorzuweisen) hat, klammert sich an seine Nation und/oder Religion und macht sich selber so zum Ãœbermenschen (=Ãœberidioten)!

    • So sieht das aus.
      Die Information dass es sich um eine aus Russland nach Israel ausgewanderte judische Familie handelt ist bekannt.
      Ich hatte verausgesetzt das auch Sie das wissen Herr Baruch Zion.

  10. @BZ
     
    der Sonntag hat auch eine wichtige soziale Funktion, da das Heer von Verkäuferinnen und Dienstleistern so wenigstens sicher sein kann, den freien Tag der Kinder nicht im Laden stehen zu müssen und zwar verlässlich.
     
    Ich kann ganz gut damit leben nicht 7 Tage die Woche, 24 Stunden lang einkaufen zu können und gönne den Menschen ihren gemeinsamen Ruhetag. Abgesehen davon, dass wo notwendig und wo gewollt natürlich auch am Sonntag gearbeitet wird, finde ich es sehr positiv, dass der Konsumrummel an einem Tag in der Woche mal still steht – ich denke nämlich es gibt keinen Zwang daraus eine heilige Kuh zu machen – aus dem Konsum. (Davon abgesehen favorisiere ich das französische Modell, wo Läden am Sonntag offen sein können, wenn der Besitzer oder die Familie selbst bedient, das begünstigt auch die kleinen Händler und zwingt Angestellte nicht in ein niemals still stehendes Hamsterrad; wer über sich selbst bestimmen kann, kann öffnen wie er will, die anderen können sicher sein, dass man sie an einem Tag in der Woche in Ruhe lässt)
     
    Von daher wünsche ich mir absolut keine Angleichung an angelsächsiche Verhältnisse und so geht es vermutlich nicht wenigen; man kann das religiös begründen, muss es aber nicht.
     
    Da das nun einmal traditionell ein christlich geprägtes Land ist, ist es hier nun einmal der Sonntag, in Israel würde man wohl eher den Samstag wählen und da hätten ausgerechnet Sie ganz gewiss nichts dagegen. Wenn es Ihnen solche Pein bereitet, durch geschlossene Läden am Sonntag daran erinnert zu werden, in einem nicht-jüdischen Land zu leben, warum haben Sie dann noch keine Aliyah gemacht oder ist das schon geschehen? Offensichtlich gibt es in Israel am Samstag auch nicht wenige Einschränkungen, zumindest dort, wo es viele Religiöse gibt.
     
    Also machen Sie mal halblang.

  11. @Harald,
    waren nur mal Fragen, die Schubladen waren noch offen und bleiben auch, kann jeder rein und rausspringen, als sportliche Betätigung pragmatischer Alltag für die Meisten:-)

  12. @Arkadi v.E.
    „ lese ich zwischen den Zeilen falsch wenn ich vermute Sie reagieren stark auf die Farbe rot?“

    Ja.

    „Politisch haben Sie eine Allergie zu rot und in Lippenform kommen Sie nicht ran:-(…oder irre ich mich?)

    Sie irren sich.
    Ich habe eibe Allergie gegen Schubladen.
    Was den zweiten Teil der Frage betrifft:
    Immer keusch und züchtig, im Verhalten richtig.
     

  13. @maxlrainer
    was kann man von einem Verfassungsschutz (welche Verfassung eigentlich) anderes erwarten welche sich nach dem 2WK nahtlos des alten nationasozialistischen Personals bedient hat, sich ohne umdenken zu müssen im Kampf gegen den Kommunismus innländisch austoben durfte und dieses Gedankengut auch in der jüngeren Generation noch „pflegt“.

  14. @Scytale

    Ich hab´ schon öfters Sonntags arbeiten müssen, aber vielleicht ist ihr deutschland ja ein anderes als mein Deutschland.“

    Wie doof sind Sie eigentlich ?

    Wieviel Kaufhäuser Supermärkte Autohäuser Einzelhandelsgeschäfte Fabriken haben ohne sondergenehmigung am Sonntag offen Sie Idiot ?

    wieviel Autowerkstätten haben am Sonntag Geöffnet ?

    Und die wichtigste Frage an Sie wobei ich glaube das Sie das nicht wissen wegen Blödheit. Warum ist am Sonntag in deutschland der Verkauf und die Beratung Veboten ?

    Nu Antwort :

    Also unglaublich was für Patienten hier schreiben dürfen und die leben in deutschland nichts im Kopf aber eine grosse Fresse.

    • Hoho… Ich wusste, dass ich in ein Wespennest steche, aber die Heftigkeit Ihrer Reaktion überrascht mich dann doch.
       
      Ich meine Sie werfen mir Idiotie vor, schreiben aber etwas von demokratischen Staatsstrukturen in Israel, als Germanen noch mit Keulen im Wald gelebt haben. Bitte gehen Sie näher auf diese demokratischen Strukturen ein und erläutern Sie sie mir bitte anhand eines Beispiels, von mir aus auch mit biblischen Quellen. Ich bin gespannt, ob die Israeliten ähnlich fortschrittlich wie die Germanen mit ihren Thingstätten waren. http://de.wikipedia.org/wiki/Thing
       
      Übrigens war bei den Germanen der Gebrauch von Keulen eher unüblich. Beliebter waren da schon Äxte und Speere, daher auch ihr Name (Ger=Speer). Und wenn wir´s schon mal von den Römern haben: das Volk der Israeliten gehörte für die auch zu den barbari.
       
      Auf Ihre Fragestellungen gehe ich nicht weiter ein, aber zu Ihrer Information habe ich bereits an Sonntagen Waren und Dienstleistungen erworben und dass nicht nur an verkaufsoffenen Sonntagen. Es wäre mir auch sehr neu, dass ich meine äh… Kunden am Sonntag nicht beraten dürfte. Ãœblicherweise mache ich das zugegebenermaßen nicht, aber es kommt trotzdem immer wieder mal vor. 
       
      Ah… und bevor ich Ihnen noch einen guten Shabbes aus Deutschland wünsche. Theokratie sollten Sie anders schreiben, da man Ihnen sonst Inkonsequenz vorwerfen könnte.
      In diesem Sinne einen Guten Shabbes…

  15. @Harald,
    lese ich zwischen den Zeilen falsch wenn ich vermute Sie reagieren stark auf die Farbe rot? Politisch haben Sie eine Allergie zu rot und in Lippenform kommen Sie nicht ran:-(…oder irre ich mich?
     

  16. @berlino

    Na so wie aussieht gibt es auch in Israel jüdische Neonazis.“

    Sie können weder richtig deutsch lesen noch das gelesene verstehen ist mir aufgefallen.
    Also liege ich richtig das Sie nur ein Hauptschüler sind und die auch nur garade so geschafft haben.

    • Na, heute schon am Prozac genascht!?

      Meinen Sie hagali lügt, denkt es sich aus dass russisches Israelis auf Nazis machen?
      Obwohl das natürlich ein Witz in sich selbst ist, aber das gibt es ja in allen Formen, antideutsche Deutsche, rassistische Schwarze und homophobe Schwule, halt die ganze Bandbreite menschlicher Verirrungen.

  17. @Baruch Zion
    Die Süddeutsche Zeitung weiß heute zu  berichten, daß die mutmaßlichen Polizistenmörder von Heilbronn „Mitglieder einer militanten Gruppe von Rechtsradikalen [waren], die unter dem Namen ´Thüringer Heimatschutz´agierte. Kopf der Gruppe war nach Angaben des Erfurter Innenministeriums seinerzeit ein V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes gewesen.“
    Nicht, daß es eine überraschende Neuigkeit wäre, daß deutsche Nazibanden von Verfassungsschutzleuten geleitet werden. Aber daß sie das selbst „angeben“, offensichtlich ohne selbst im Zusammenhang mit der Ermordung einer Polizistin irgenwelche Konsequenzen zu befürchten, ist bezeichnend. Soviel zu den deutschen Zuständen!
    Ob sowas auch im im “ theokratischen, expansionistischen und gleichzeitig stockkonservativen“ Israel möglich wäre, mögen mir die beantworten, die sich da auskennen!

  18. „…Anders in Israel da gilt der Shabbat nur für die Juden, Christen Moslems dürfen am Shabbat arbeiten.“

    Das ist nobel.

    Baruch, Sie gehen ab wie´n rotes Moped.

  19. @Robert Schlickewitz,
    bezügl. des CSU muss ich Ihnen Recht geben. Der wirtschaftliche Erfolg Bayerns ist (ähnlich dem von BW) auch einer erheblichen Ignoranz bezügl. der Auswirkungen der exportierten Produkte von denen z.B. nicht nur das israelische Militär profitiert sondern die auch bei fast allen despotischen Regimen lagerten und lagern.

  20. Die CSU Regiert in Bayern regiert im vergleich zu den SPD Bundesländer Wirtschaftlich Kulturel und Politisch sehr Erfolgreich.
    Ohne die Konservertiven Bayern für der Länderfinanzausgleich sehr schlecht aus sehen.
     
    Baruch Zion, bitte loben Sie die CSU nicht!
     
    Diese Partei hat für die Aufklärung der Bürger in Bayern über deren Minderheitengeschichte nichts Bedeutendes geleistet. In den meisten bayerischen Schul- und Geschichtsbüchern wurde noch bis nach dem Jahr 2000 verschwiegen, dass der Nationalssozialismus seinen Ursprung in Bayern hatte. Kaum ein Bürger in diesem seit fast sechs Jahrzehnten von der CSU regierten Bundesland weiß etwas über die Judengeschichte vor Hitler. Und die war bekanntlich die schlimmste aller deutscher Regionen. Bitte lesen Sie selbst:
    http://www.judenundbayern.de/02geschichtederjuden.html
    Mag ja sein, dass die Konservativen für Israel gut sind (?), für die geistige und humanistische Entwicklung der Bayern war die Dauerherrschaft der CSU jedenfalls eine Katastrophe.
    Dank der Nichtinformation über die bayerische Verantwortung gegenüber den Minderheiten ist in Bayern die Rate der Antisemiten höher als sogar in den östlichen Bundesländern; die rechtsextreme NPD hat in Bayern ihre meisten Mitglieder; die Verharmlosung des NS ist nirgends in Deutschland so verbreitet wie in Bayern. (siehe hierzu die Ergebnisse der Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung von 2006, 2008 und 2010)
     
    Manche Bayern bekreuzigen sich sogar noch, wenn sie ein Magen David sehen, gerade so, als ob sie den Teufel vor sich hätten.
     
    Nein, die CSU, verdient kein Lob, sie hat die Menschen in Bayern zu lange für dumm verkauft.

  21. @ Xanthippe1
     
    „andererseits entwickelt sich das politische System Israels immer mehr zu einem theokratischen, expansionistischen und gleichzeitig stockkonservativen System.“

    theokratisch ist deutschland  denn in deutschland ist es Verboten auf Grund der Christlichen Verordnung am Sonntag zu arbeiten.
    Das ist Diskriminierung von Nicht Christen und Sekularen Menschen die in deutschland leben.

    Anders in Israel da gilt der Shabbat nur für die Juden, Christen Moslems dürfen am Shabbat arbeiten.

    expansionistisch ? Israel hat den Sinai zurückgegeben an Ägypten, Israel hat sich aus dem Libanon zurückgezogen, Israel hat sich aus dem Gazastreifen zurückgezogen. Ich habe jetzt dreimal zurückgezogen geschrieben was haben Sie den für eine Definition von Expansion ?

    Stockkonservatives System: was ist n einem Konservativen System schlecht ? Die CSU Regiert in Bayern regiert im vergleich zu den SPD Bundesländer Wirtschaftlich Kulturel und Politisch sehr Erfolgreich.
    Ohne die Konservertiven Bayern für der Länderfinanzausgleich sehr schlecht aus sehen.

    Dann Oskar Lafontaine Messer Atacke Wolfgang Schäuble Schussattentat Morddrohungen gegen Angela Merkel Polizistenmorde aus der Rechtsextremen
    Jugendliche Prügeln und Hetzen in der Berliner U-Bahnen Menschen Tot.

    Ich bin immer wieder entsetzt, wie sich das Land entwickelt und finde es sehr schade“

    Sie sind entsetzt über Israel ? Ich bin entsetzt was seit der Wende aus deutschland geworden ist.

    • Äh…
       
      Ich hab´ schon öfters Sonntags arbeiten müssen, aber vielleicht ist ihr deutschland ja ein anderes als mein Deutschland. Und wenn man bedenkt, dass Sie aus der DDR stammen, Sie also vom besseren Teil Deutschlands nichts mit bekommen haben, lässt Ihr Entsetzen… ach, vergessen Sie´s.

  22. Wie es weitergeht im Falle „price tag“ Todesdrohungen gegen Hagit Ofran v. Shalom Achshav:

    Ein junger Mann aus Mevaseret Zion ist als Tatverdächtiger festgenommen worden. Der selbe Mann war bereits vor 2 Monaten unter dem Verdacht festgenommen worden, Yariv Oppenheimer telefonisch bedroht zu haben, und kommt als möglicher Urheber von Bombendrohungen und Vandalismus gegenüber Shalom Achshav sowie Hagit Ofran in betracht.
    (Danke, Baruch, für diese Info, siehe im übrigen: http://www.haaretz.com/news/national/jerusalem-police-arrest-suspect-in-price-tag-attacks-on-peace-now-offices-1.394598

    Außerdem hat Shalom Achshav ein Entschuldigungsschreiben von der Polizei erhalten, dafür dass die Bedrohungen gegenüber Shalom Achshav und seinen Mitarbeitern in der Vergangenheit nicht hinreichend ernst genommen wurden.
    Hierbei handelt es sich um die Reaktion darauf, dass Yariv Oppenheimer die Untätigkeit der Polizei beklagt hatte und auch die Presse sich darüber kritisch geäußert hatte.

    Und, wo waren wir stehen geblieben, ach ja, Rechtsradikale in Heilbronn …

  23. @mfb

    Polizistenmord-Verdächtige waren Rechtsextreme

    „Heilbronn/Zwickau (dpa) – Im Heilbronner Polizistenmord ist nach Angaben des Stuttgarter Generalstaatsanwalts Klaus Pflieger eine Waffe gefunden worden, bei der es sich vermutlich um die Tatwaffe handelt. Zudem wurde bestätigt, dass es sich bei den Tatverdächtigen um Rechtsextreme handelte.“

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/628eadm-spur-in-rechtsextreme-szene

    Anscheinend kann die sogenannte deutsche Demokratie das Problem der Rechtsradikalen nicht in den Griff bekommen. Oder will die deutsche Politik das gar nicht weil sie nicht wirklich eine Demokratie wollen die von den West Alliierten aufgezwungen wurde 1949 ?

    Das erklärt auch den Latenten Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft und den Schutz deutscher Behörden.

    Heute ist der 9. November und Nie wieder kann der Pöbel Juden oder Jüdische Geschäfte und Synagogen Zerstören und Jüdische Bücher verbrennen.

  24. Ich bin immer wieder entsetzt, wie sich das Land entwickelt und finde es sehr schade. Seit 1976 bin ich regelmäßig in Israel und habe auch gerade wieder einen Flug für nächstes Jahr gebucht – aber diese Nachrichten finde ich immer wieder furchtbar. Bisher hat sich Israel zu Recht einzige Demokratie im Nahen Osten genannt – das ist wohl vorbei, denn einerseits hat es in Tunesien „richtige“ Wahlen gegeben (auch wenn dem Westen und damit auch Israel das Eergebnis nicht passt) und andererseits entwickelt sich das politische System Israels immer mehr zu einem theokratischen, expansionistischen und gleichzeitig stockkonservativen System. Schade!

  25. בן 20 חשוד בריסוס כתובות „תג מחיר“

    צעיר יהודי בן 20 חשוד שריסס כתובות „תג מחיר“ ברחבי ירושלים, בין השאר על משרדי ארגון „שלום עכשיו“. הוא נעצר לפני חודשיים בעקבות איומים טלפוניים על חייו של מזכ“ל התנועה, יריב אופנהיימר; לטענת המשטרה, הוא הודה בכל המעשים המיוחסים לו. שר החינוך אמר היום ×›×™ כנופיות תג מחיר הן „גידול סרטני“

    http://glz.co.il/NewsArticle.aspx?NewsId=93270

  26. @mfb

    Sie müssen nicht immer von sich auf andere schliessen und warum machen Sie sich immer Freiwillig zum Idioten hier auf Hagalil.

    Sind Sie Masochistisch Veranlagt und Kleben sich immer ein kleines Bärtchen unter Ihre Nase bevor sie hier etwas schreiben ?

    Deine Möchtegerndemokratie (oder Tutnursodemokratie?), die nicht in Willens oder in der Lage ist, ihren Kritikern den ihnen zustehenden Freiraum zu schaffen und zu schützen hat nicht das Recht, sich Demokratie zu nennen.“

    Israel hatte schon Demokratische Staats- Strukturen da habt ihr deutschen noch mit Fell und Keule im Wald gelebt und die Römer haben euch zu Recht Barbaren genannt was man ja 1945 gesehen hat.

    Die Demokratie hat deutschland von den Alliierten 1949 Geschenkt bekommen denn ihr habt Europa in Schutt und Asche gelegt und seid Verantwortlich für 80 Millionen Tote.

    Wann hatte denn deutschland eine eigene Demokratie ? Nach wie vor ein Babaren Volk was eigentlich unter die Kontrolle der Westmächte gehört. Deutsche Stiften nur Unruhe unter den Völker in Europa so wie schon immer.

  27. Sauber !
    In der Knesset will man Shalom Achshav von ausländischen Spenden abschneiden. Und Hagit Ofran wird persönlich angegangen. Das nennt man „konzertierte Aktion“ glaube ich. 
    Todesdrohungen, Abfackeln von Moscheen, Verwüstungen von Friedhöfen …
    Es wird wirklich dringend Zeit, dass die israelischen Sicherheitsorgane diesen „price tag“- Terroristen endlich das Handwerk legen.
     

  28. @BZ,

    .. Achtung: dein Auftritt!!

    Jetzt wäre es doch mal wieder an der Zeit, dass du klarstellst, dass alle Aktivisten von „Peace now“ verdammte deutsche Nazis sind, die keine Ahnung von Israel haben.

    <herrschmeisshirnvomhimmel>

    Deine Möchtegerndemokratie (oder Tutnursodemokratie?), die nicht in Willens oder in der Lage ist, ihren Kritikern den ihnen zustehenden Freiraum zu schaffen und zu schützen hat nicht das Recht, sich Demokratie zu nennen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.