- haGalil - https://www.hagalil.com -

Weitere Teilnehmerrekorde bei Großdemonstration am Samstagabend

Am Samstagabend haben sich erneut mehr Menschen zu einer Großdemonstration auf dem „Kikar ha-Medina“ in Tel Aviv und bei weiteren Demonstrationen im Land versammelt als jemals zuvor. Einige Quellen sprachen von über 300.000, andere von über 400.000 Teilnehmern landesweit…

Daphni Leef, eine der Initiatorinnen der Proteste, erklärte in ihrer Ansprache: „Dieser Sommer hat viele gute Erinnerungen mit sich gebracht. Es ist ein Diskurs über das Leben entstanden. Wir sind hier nicht nur, weil wir überleben wollen, wir sind hier, weil wir leben wollen. Wir sind nicht hier, weil wir kein anderes Land haben, sondern, weil dies das Land ist, in dem wir leben wollen. Wir haben das Wort ‚allein‘ gegen das Wort ‚zusammen‘ ausgetauscht.“


Demonstration am Samstag (Foto: Israelische Polizei)

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich in einer Stellungnahme in „TheMarker“ zu seinen weiteren Plänen zu wirtschaftlichen Reformen geäußert.

Netanyahu erklärte: „Wir müssen die wirtschaftliche Verantwortung bewahren. Wir wissen, dass wir das tun müssen, weil wir sonst in die Situation anderer Staaten geraten, die diese Verantwortung nicht wahrgenommen haben. Doch ich weiß auch, dass wir Korrekturen vornehmen müssen. Ich höre die Rufe der Öffentlichkeit, ich bin mir der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Bürger sehr bewusst. Ich weiß, wie schwer es ist, eine Wohnung zu kaufen oder zu mieten. Ich weiß, dass, obwohl die Gehälter der Israelis gestiegen sind, am Ende nicht viel übrig bleibt. Und manchmal bleibt sogar für die Deckung solch grundlegender Bedürfnisse wie die Ausbildung der Kinder oder anderer Sachen gar nichts mehr übrig. Wir wissen, dass die Lebenshaltungskosten in Israel sehr hoch sind. Und genau um diese Probleme zu beheben, habe ich die Trajtenberg-Kommission ins Leben gerufen.“

Haaretz/TheMarker, 04.09.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel