- haGalil - https://www.hagalil.com -

Von Müllhalde zum Ökowunder: Am Stadtrand von Tel Aviv entsteht ein Landschaftspark

Die Ebene des Flusses Ayalon am Stadtrand von Tel Aviv wird derzeit zu einem ökologischen Naherholungsgebiet ausgebaut. Bis 1998 war ein Teil der Fläche als Mülldeponie genutzt worden. Bei seiner Fertigstellung wird der „Ariel Sharon Park“ acht Quadratkilometer umfassen – die dreifache Fläche des New Yorker Central Parks…

TIP – Neben weitläufigen Landschaften für Mensch und Natur, mehreren Seen und Promenaden wird der Park ein vielfältiges Angebot beherbergen: Restaurants und Cafés, Flächen für Sport und Erholung, ein Landschaftstheater sowie Informationen zu Umwelt- und Sachthemen. Die beiden Flussläufe Ayalon und Shappirim werden verlegt und revitalisiert, am Fuße des ehemaligen Müllberges entsteht ein Gewerbepark für Betriebe und Pilotprojekte aus dem Bereich Entsorgung und Recycling. Durch eine gezielt aufgebaute Topographie entlang der Flüsse wird der Park zudem im Winter die Gefahr von Überschwemmungen eindämmen.

Die Kosten des ehrgeizigen Projekts werden auf rund 170 Millionen Euro geschätzt. „Diese Stätte platziert den israelischen Staat an vorderster Front des Umweltschutzes“, sagte die Vorsitzende der „Park Ariel Sharon Ltd.“, Esty Appelbaum-Polani. „Israel ist damit ein Durchbruch gelungen, indem es ein umweltpolitisches Wagnis eingegangen ist und dieses zu einem nationalen Gewinn gemacht hat.“

Ein kleiner Teil des im Aufbau begriffenen Parks ist bereits für Besucher geöffnet.

Der Sharon (Hiriya) Wertstoffpark: In eine grünere Zukunft für die Dan Region

goisrael.com – Der Hiriya Wertstoffpark, die Hauptattraktion im Ariel Sharon Park östlich von Tel Aviv, ist mehr als das, was das Auge sieht: er steuert nicht nur wichtigen, grünen, offenen Raum zur Dan Region bei; er wurde auch zum Symbol der Erneuerung in der israelischen Gesellschaft.

Die Aussicht vom Gipfel des 60 Meter hohen Berges ist spektakulär – vom funkelnden Mittelmeer zu den Bergen von Judäa, mit Tel Aviv’s Wolkenkratzern dazwischen, umgeben von den Strömen Ayalon und Shapirim. Es ist schwer vorstellbar, dass der Berg vor weniger als einem Jahrzehnt eine Müllkippe war! Glücklicherweise wurde die Müllkippe 1999 geschlossen, und 2001 begann die Gesellschaft für Abfallbeseitigung und Festmüllbeseitigung für Städte in der Dan Region mit dem Wiederherstellungsprozess für den Hügel. Abfälle werden immer noch hierhin gebracht, aber sie werden täglich zu einer geeigneten Müllkippe woandershin zu den Müllabladeplätzen Duda’im und Efeh gebracht, da Israel daran arbeitet, seine Umweltpolitik zu verbessern.

Der Hiriya Wertstoffpark ist einer der größten Anlagen seiner Art weltweit. Auf einer Fahrt durch den Park können Sie die Sanierung einer Müllkippe von ihrer besten Seite sehen: eine Anlage verwendet biologische Teilsysteme, um das Gewicht der städtischen Abfälle um mehr als 90% zu reduzieren und Biogas zu produzieren, um damit Strom zu erzeugen, sowie Glas und Metall wieder in den Verwertungsprozess zurückzuführen. Die Gewinnung von Methangas aus dem Berg ist eine Einnahmequelle für Hiriya, um einen Teil seines Entwicklungskapitals zu verdienen (der Rest kommt aus Spenden und entsprechenden Regierungsfonds); das Gas wird verkauft und über eine Rohrleitung an eine nahe gelegene Textilwarenfabrik geliefert.
In diesem Jahr eröffnet eine Wiederverwertungsanlage für Autoreifen; eine weitere für Baumaterial und noch eine weitere, die das Reisholz von Pflanzen zu Deckmaterial für den Erdboden verwandelt, zu dessen Verwendung die Israelis anstelle von Wasser verschwendendem Gras ermutigt werden sollen.

Der sorgsam gepflegte Garten nahe des Besucherzentrums ist kein gewöhnliches Blumenbeet. Wasserschönheiten wie Wasserlilien, Papyrus und andere Arten sprießen in einem ganz besonderen Mini-Sumpfgebiet: ein sich selbst versorgendes System, das die Abwässer mithilfe von Bakterien klärt, die an den Wurzeln der Pflanzen gedeihen. Die Mikroorganismen lösen die Gifte im Wasser auf, das von dem täglich ankommenden städtischen Müll und dem Hiriya-Berg abgesaugt wird. Dieser Prozess reinigt das Wasser, das dann wieder zur Bewässerung genutzt werden kann.

Am Besucherzentrum ist tatsächlich alles wiederverwertet (einschließlich das Gebäude selbst – das einst ein riesiger Komposthaufen war): Möbel und Zubehörteile sind aus Autoreifen, Dosen und Flaschen gemacht, was auch die riesige, farbenprächtige Deckeneinrichtung ausmacht. Sogar die Mitarbeiterküche ist eine Schatztruhe von Ausstattungsgegenständen, die aus gefundenen Objekten bestehen. In Vorträgen und Kursen können Besucher hier von den Experten lernen, Verhaltensmuster zu ändern, um bei Projekten mitzuhelfen und die Umwelt zu erneuern.

Nach seiner Fertigstellung im Jahre 2020 wird der Ariel Sharon Park mit etwa 809 Hektar Fläche einer der größten städtischen Parks weltweit sein. Die Wander- und Fahrradwege, der Erholungsteich, der winzige Zoo und die Picknickbereiche des westlichen Abschnitts, Menachem Begin Park, sind bereits offen, und all seine verschiedenen Abschnitte werden bis 2015 angeschlossen.
Der Berg Hiria wird über eine “innere Oase” mit einer besonderen Vegetation und schattigen Bereichen sowie über einen Teich verfügen. Umweltskulpturen, die für den Berg entworfen wurden, werden die Besucher an die ökologische Revolution dieser einzigartigen Stätte erinnern, da Israel auf eine sauberere und grünere Zukunft hinarbeitet.
Fahrten durch den Wertstoffhof können nur für Gruppen unter der Telefonnummer 03-739-6633 vereinbart werden.