- haGalil - https://www.hagalil.com -

Ist Sexualkunde in Schulen eine Umsetzung der Protokolle der Weisen von Zion?

Es gibt unter den Klerikern fast aller Religionen auch Obskuranten, das ist eines der stärksten Argumente der Atheisten. Es besteht kein Grund sich über arabische Obskuranten lustig zu machen, solche findet man auch zuhauf unter christlichen und jüdischen Klerikern. So publizieren israelische Medien regelmäßig auch Sottisen von gewissen Rabbinern. Dank Al-Jazeera TV werden solche Kleriker gelegentlich in der arabischen Welt vorgeführt…

Karl Pfeifer übersetzte und kommentierte eine Memri-Meldung [1]

In diesem Fall geht es um einen Gelehrten der Kairoer Al-Azhar Universität, an der islamische Kleriker ausgebildet werden. Demnächst ist zu erwarten, dass die von Qatar finanzierte Fernsehstation beschuldigt wird, im Dienste der „Zionisten“ zu stehen, weil sie solche Diskussionen ausstrahlt. Problematisch ist dabei, dass in Ägypten lediglich 66,4% der über 15jährigen lesen und schreiben können [2] und wahrscheinlich viele Ägypter eher dem Al-Azhar Kleriker glauben.

Die Debatte wurde von Al-Jazeera am 11. August 2009 ausgestrahlt und kann online gesehen werden.

Ägyptischer Autor Dr. Khaled Muntaser: „Dr. Faysal, lassen sie uns beginnen mit der Festlegung, welche Sexualkunde an Schulen unterrichtet werden sollte. Wenn Sie ‚die kolonialistische, Kreuzfahrer Invasion’ in unsere Diskussion einführen, dann ist das als ob man sagt, das Lehren der Verdauungs- oder Atmungssysteme sei eine kolonialistische Invasion. Wie können wir sagen, dass Sexualkunde und das Lehren der Fortpflanzung einer kolonialistischen Invasion gleichkommt?
Ich erinnere mich, als ich die Oberschule in Ägypten besuchte, kam der Lehrer eines Tages in die Klasse und sagte: ‚Gute Nachrichten! Das Fortpflanzungssystem wurde heuer [aus der Prüfung] gestrichen und keine Prüfungsfragen werden dazu gestellt.’

Als junge Studenten waren wir glücklich, dass der Lehrplan schrumpft. Später kam ich drauf, dass dies nicht die persönliche Entscheidung des Lehrers war. Das ist die Position der arabischen Kultur, welche den menschlichen Körper erschreckend findet.“ […]

„Einige Bücher der Jurisprudenz besagen, dass eine Schwangerschaft vier Jahre dauert“

Ibrahim Al-Khouli, Gelehrter der Al-Azhar Universität: Was die [Imame] Malik und Al-Shafi sagten über das Mindest- und Höchstmaß einer Schwangerschaft gründet auf Lebenserfahrung. Sie haben die Prinzipien entsprechend der Norm festgesetzt.

Khaled Muntaser: „Was nun, in der Vergangenheit hat eine Schwangerschaft vier Jahre gedauert und jetzt nur neun Monate?“

Ibrahim Al-Khouli: „Das habe ich nicht gesagt.“

Khaled Muntaser: „Also über welche Lebenserfahrung sprechen Sie jetzt?“

Ibrahim Al-Khouli: „Sie haben mir nicht zugehört.“

Khaled Muntaser: „Da geht es um Wissenschaft“ […]

Ibrahim Al-Khouli: „Einige Bücher der Jurisprudenz sagen, dass die Schwangerschaft vier Jahre dauert, während andere – wie Ibn Hazm und Averroes, die unter den größten Rechtsgelehrten sind – sagen, die Norm für Menschen ist neun Monate. […] Ein Fötus kann mehr als neun Monate [im Mutterleib] verbringen. Das geschieht bei Tieren. Eine Kuh kann schwanger werden und gebären…“

Khaled Muntaser: „Sprechen wir jetzt über Tiere?!“

Ibrahim Al-Khouli: „Erlauben Sie mir!“

Khaled Muntaser: „Demnächst bringen Sie einen Elefanten. Über was für Vieh sprechen Sie?“

„Es war der Koran, der die Welt lehrte, die Wissenschaft zu respektieren“

Ibrahim Al-Khouli: „Ihr Leute verwandelt Menschen zu Viechern. Die Kühe sind neun Monate schwanger. Manchmal dauert es zehn Monate. Das ist die Wahrheit. Das ist ganz normal, aber selten.“ […] „Es war der Koran, der die Welt lehrte die Wissenschaft zu respektieren, Mann. Vor dem hat Europa nichts von Wissenschaft gehört und nichts davon gewusst. Wir sind diejenigen, die ihnen Wissenschaft beigebracht haben.“

Khaled Muntaser: „Und wohin sind wir seitdem gelangt? […] Wenn ein Turnlehrer den Mädchen das Turnen verbietet, behauptend, dass ihre Jungfernhaut zerrissen werden könnte, begeht er ein Sexualverbrechen. Wenn eine Kindergärtnerin die Buben und Mädchen im Alter von vier Jahren separiert und die vier Jahre alten Mädchen zwingt den hijab [3] zu tragen, dann begeht sie ein Vergehen gegen die Sexualkunde.“ […]

Ibrahim Al-Khouli: „Ich habe London besucht. Haben Sie dort nicht die Sex-Geschäfte gesehen?“

Khaled Muntaser: „Über was sprechen wir? Wir sprechen über Sexualkunde an Schulen.“ […]

„Nur im Islam wurden dem Sex ein moralischer Wert und eine existenzielle Rolle im Leben der Menschheit gegeben.“

Ibrahim Al-Khouli: „Nur im Islam wurden dem Sex ein moralischer Wert und eine existenzielle Rolle im Leben der Menschheit gegeben. Die alten Griechen degenerierten bis zu dem Punkt, dass sie die Sexualorgane anbeteten und andere verachteten diese, wie in Indien. Der Islam sagt nicht solche Sachen.“ […]
„Alles was geschieht ist eine Umsetzung der Protokolle [der Weisen von Zion]“

Ibrahim Al-Khouli: „Realisieren Sie nicht, das alles was geschieht eine Umsetzung der Protokolle ist?“

Moderator: „Der Protokolle der Weisen von Zion?“

Ibrahim Al-Khouli: „Ja.“

Moderator: Sie meinen, Sexualkunde wäre eine Verschwörung?“

Ibrahim Al-Khouli: „Lassen Sie mich beenden.“

Moderator: „Fahren Sie fort.“

Ibrahim Al-Khouli: „Wenn Freud sagt, dass der Mensch zuliebe seines/ihres Sexualorgan lebt und wenn Marx sagt, dass der Mensch zuliebe seines Bauches lebt – dann sprechen sie nicht wirklich über Menschen, sondern über eine Herde von Vieh.“

Khaled Muntaser: „Sprechen Sie über Freud, den wir kennen?“

Ibrahim Al-Khouli: „Sie versuchen das auf Menschen anzuwenden. Menschen sind nicht so!“ […]

Khaled Muntaser: „Bei Sex geht es laut Dr. Ibrahim Al-Khouli nur um das Gebären von Kindern.“

Ibrahim Al-Khouli: „Das ist nicht wahr.“

Khaled Muntaser: „Für ihn ist Sex eine Fabrik zum Kindermachen…“

Ibrahim Al-Khouli: „Nicht wahr!“

Khaled Muntaser: „Wenn sie eine Maschine erfinden würden, dann könnten wir das erhalten. So wie eine Maschine Eiskrem macht, so könnte sie Kinder produzieren.“ […]
„Wenn ein Kind einer solchen Information ausgesetzt ist….Dann wird er es mit seiner Schwester machen“

Ibrahim Al-Khouli: „Entsprechend der Logik der Wissenschaft führt die Idee zur Aktion. Wenn Sie eine Idee erhalten, dann beginnen sie zu denken, wie man diese umsetzt. Wenn ein Kind einer solchen Information ausgesetzt ist, dann wird er versuchen es zu imitieren. Er wird es mit seiner Schwester tun. Das ist eine der katastrophalsten Probleme.“

1) http://www.memri.org/bin/latestnews.cgi?ID=SD258009
2) UNDP, Human Development Report 2009, Seite 173
3) Kopftuch