-- Schwerpunkt: hagalil.com - rundschau
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Die RAF und der linke Terrorismus

Wolfgang Kraushaar hat ein Sammelwerk in zwei Bänden herausgegeben, in dem 47 bekannte und weniger bekannte Autoren die Geschichte des linken Terrorismus in Deutschland, gründlich behandeln. Die auf 1415 Seiten aufgeworfenen Probleme und Fragen können in einer kurzen Rezension lediglich angerissen werden...

Rezension von Karl Pfeifer

Es wird der Begriff Terrorismus sowie der Unterschied zwischen Guerillakrieg und Terrorismus geklärt, besonders anregend fand ich Wolfgang Kraushaars Essay: „Entschlossenheit: Dezisionismus als Denkfigur“, das sich u.a. auch mit dem Einfluss von Carl Schmitt und andere Theoretikern auf die RAF befasst.

Vielleicht der wichtigste Teil des Werks sind die Biographien von Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Horst Mahler, der wieder zurückfand zu den nationalsozialistischen Wurzeln, und Gudrun Ensslin, die trotz antifaschistischem Anspruch nationalsozialistische Dichter publizierte. Es wird auch das Leben und Tod von Georg von Rauch und Thomas Weisbecker und die Geschichte der zweiten und dritten Generation der RAF geschildert. Auch auf das Problem, warum sich diese Gruppen so lange halten konnten wird eingegangen.

In einem eigenen Abschnitt wird der Vergleich mit anderen bewaffneten Gruppen wie die Revolutionären Zellen (RZ) in der Bundesrepublik gezogen. Eine hervorragende, gedankenanregende Arbeit von Jörg Herrmann klärt anhand der Geschichte Ulrike Meinhofs und Gudrun Ensslins auf über „Protestantismus und RAF“. Wolfgang Kraushaars ausgezeichneter Text „Antizionismus als Trojanisches Pferd / Zur antisemitischen Dimension in den Kooperationen von Tupamaros West-Berlin, RAF und RZ mit den Palästinensern“ ist genauso ein Augenöffner wie die Arbeit über die Verbindungen des DDR-Ministeriums für Staatsicherheit mit der RAF und dem bundesdeutschen Linksterrorismus.

Genauso spannend sind auch alle Arbeiten über die internationalen Parallelorganisationen und ihre Vernetzungen. Im wichtigen Abschnitt über Staat, Polizei und Justiz finden wir einen interessanten Artikel über die linken Anwälte, deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede gründlich ausgearbeitet werden, so z.B. Klaus Croissant und Horst Mahler, die die Grenzen zum Kriminellen übertraten, dann gab es eine Grauzone, in der sich Hans-Christian Ströbele – heute Grüner Parlamentarier befand, der die Möglichkeiten der Anwaltsrolle bis an die Grenzen austestete. Auch Otto Schily gehörte dazu, der strikt im Rahmen des gesetzlich Zulässigen aggressiv seine Mandanten vertrat.
Aufklärend auch die ausgezeichneten Artikel von Martin Jander und Gerd Koenen, in denen die Versuche, die RAF-Gefangenen als Opfer einer infamen Justizmaschinerie, die eine „Vernichtungshaft“ erleiden, entlarvt werden.

Prinzipiell interessant und diskutierwürdig die Arbeit Carsten Polzins über die verfassungsrechtliche Dimension der Entscheidung keinen Gefangenenaustausch für Schleyer vorzunehmen. Auch Uwe Wetzels Bilanz der RAF-Prozesse liest man mit Gewinn.

Interessante Abschnitte sind Terrorismus und Medien sowie dem Terrorismus-Phantom gewidmet.
Im Abschnitt Hypothesen fand ich Dorothea Hausers Arbeit „Die ehemaligen Achsenmächte und der Terrorismus der 1970er Jahre besonders anregend.

Abgeschlossen wird das Werk mit einem Interview mit dem ehemaligen Präsidenten des Bundeskriminalamtes Dr. Horst Herold und ein Gespräch mit dem Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger.

Der Rezensent gesteht beschämt nur einen Teil der Arbeiten gelesen zu haben, aber von der hohen Qualität dieses Teiles lässt sich auf das ganze schließen. Dieses drei Kilogramm schwere Sammelwerk kann man nicht innerhalb weniger Wochen lesen. An Zeitgeschichte Interessierte sollten es unbedingt erwerben. Im Verhältnis zum Umfang und Qualität ist der Preis von EUR 78.00 der zwei Bänder im Schuber nicht zu hoch angesetzt.

Wolfgang Kraushaar (Hg.), Die RAF und der linke Terrorismus, Hamburger Edition, 2006

Category: Bücher
Posted 01/23/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

no comments yet


Add Comments








- - -