-- Schwerpunkt: hagalil.com - rundschau
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Liebe am Text: Frank Miething (5.3.1954 – 14.3.2006)

Wenn man von Frank Miething Briefe bekam, so waren diese oft unterzeichnet mit der Formel "Ihr demütiger Diener". Für Miething, der als deutscher Übersetzer der Schriften von Emmanuel Levinas und insbesondere von dessen Talmud-Lesungen bekannt geworden ist, die seit 1993 im Verlag Neue Kritik erschienen sind, machte dieser Stil den Menschen aus. Er dokumentierte damit seine Überzeugung, daß Übersetzen Dienst am Anderen ist...

Von Christoph von Wolzogen

Seinem genauen Gespür für das rechte Wort verdanken die deutschen Leser ihre Kenntnis von Levinas "konfessionellen" Schriften, die im Gegensatz zu dessen philosophischem Werk den Vorzug größerer Anschaulichkeit und Konkretheit haben, ohne doch weniger streng im Denken zu sein.

Dabei war Miething weder Judaist noch Philosoph, aber dieses fehlende Spezialistentum hat vielleicht gerade seine Empfindlichkeit für die universalen Fragen des Lebens geschärft, die das Thema des Talmud sind. Und eines der großen Themen – und zugleich die Methode – des Talmud ist die Liebe am Text, die eigentlich, wie Levinas gesagt hat, eine Liebe ohne Lohn ist.

In diesem Sinne hat sich Miething in seinen Übersetzungen ganz dieser "grundlosen" Liebe verschrieben. Daß er dabei von seiner Person wenig Aufhebens machte, liegt nicht zuletzt an der Struktur der von ihm so geschätzten talmudischen Lehre, die Levinas so beschrieben und Miething so übersetzt hat: "Das wahre Leben besteht darin, den Lernstoff so tief in sich aufzunehmen, daß wir notwendig dem Anderen davon abgeben müssen."

Nachdem er zuletzt die vielbeachtete Levinas-Biographie von Salomon Malka übersetzt hat, ist Frank Miething mitten in der Fertigstellung eines Denkbuchs für Emmanuel Levinas überraschend in der Nacht zum 15. März 2006 im Alter von 52 Jahren gestorben.

Emmanuel Levinas:
Philosoph für Erwachsene

In einem Interview ist Emmanuel Levinas gefragt worden, warum er nach 1945 "ausgerechnet" eine Ethik geschrieben habe. Selten hat man den Philosophen so klein in seinem Sessel sitzen sehen. Was denn sonst? "Interessante" Bücher wie die anderer Philosophen anstatt der wichtigen, die sie hätten schreiben sollen? Das Exposé steht schließlich schon im Talmud, den Levinas philosophisch auslegte: Liebe deinen Nächsten, alles andere ist Interpretation...

Category: Allgemein
Posted 01/10/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

no comments yet


Add Comments








- - -