-- Schwerpunkt: Israel und Nahost
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Ahmadinedschad vor der Columbia-Uni in New York: "Der Iran ist schwulenfrei"

Das die renommierte Columbia-Universität in New York ausgerechnet dem Idol von Neonazis und Antisemiten, dem iranischen Diktator Mahmud Ahmadinedschad,eine Bühne zur Verbreitung seiner menschenverachtenden Hasstiraden und Kriegstreibereien gegen die freie Welt, insbesondere gegen Israel und die USA, bot, löste heftige Proteste aus. Tausende demonstrierten lautstark gegen den Despoten und Kriegstreiber – darunter auch zahlreiche schwul-lesbische Aktivisten…

Von Jörg Fischer

Vom Chef der Universität wurde Ahmadinedschad als "engstirniger und grausamer Diktator" bezeichnet und auch die anwesenden Studenten machten während der Diskussionsveranstaltung mit dem Diktator immer wieder unmißverständlich ihre Meinung deutlich.

Menschenrechtsaktivisten hielten während der Veranstaltung Bilder von hingerichteten Homosexuellen im Iran hoch. Auf entsprechende Nachfragen versuchte sich Ahmadinedschad zunächst in Ausflüchte zu retten. Einmal bezeichnete er die staatlich ermordeten Homosexuellen als "Drogendealer", dann als "Geschwür, das andere Menschen infizieren" würde. Als sich die Studenten nicht abspeisen ließen, sondern wissen wollten, warum der iranische Staat Menschen wegen ihrer sexuellen Neigung ermordet, verstieg sich der Diktator zur der Behauptung, es gebe im Iran gar keine Homosexuellen. Er wüsste gar nicht, wie die Studenten auf die Idee kämen, das es dieses "Phänomen" in seinem Land geben würde.

Menschenrechtsgruppen schätzen, das seit der Machtübernahme der Mullahs im Iran 1979 mindestens 4.000 schwule Männer hingerichtet wurden. Über die Anzahl lesbischer Frauen, die durch Steinigung hingerichtet wurden, liegen keine Schätzungen vor.

(c) haGalil.com / www.fischer24.eu

Islamistische Würdenträger reagieren sauer:
Iranische Abgeordnete verteidigen Hinrichtung von Jugendlichen
Einen Tag nach den Hinrichtungen des 16 jährigen Mahmoud Asgari und des 18 jährigen Ayaz Marhoni im Iran machten verschiedene Abgeordnete des iranischen Parlaments aus Mashad ihrem Ärger Luft über die Berichterstattung der ausländischen Medien...

Andre Aragoli in Lebensgefahr:
Keine Abschiebung von Homosexuellen in's Henkerland Iran
Im Iran steht auf Homosexualität Todesstrafe. Deutschald schiebt trotz wissens weiter homosexuelle Asylantragsteller in den Iran ab. Momentan wird versucht André Aragoli vor seiner Abschiebung zu bewahren. Der iranische Staat weiß von seiner Homosexualität...

Folter und Hinrichtungen im Iran:
Schock über barbarischen Akt
Zwei Jugendliche, einer von ihnen noch minderjährig, wurden in Mashhad im Iran wegen homosexueller Handlungen hingerichtet...

Mashad, Iran/Naher Osten, Juli 2005:
Zwei Jugendliche hingerichtet
Wieder wurden im Iran zwei zur Tatzeit Jugendliche hingerichtet. Ein "Islamic Tribunal" in der Stadt Mashad in der Nähe der turkmenischen Grenze hat zwei Personen, wegen Raubes, Konsums von Alkohol und homosexuellem Kontakt zum Tode durch den Galgen verurteilt, und zusätzlich noch zu 228 Peitschenhieben...

Islamo-Faschisten hängen Kinder:
Iran lässt schwule Teenager hinrichten
Im Iran wurden zwei homosexuelle Jugendliche vor einer großen Schar johlender Zuschauer an einem Baukran erhängt. "Dies ist nur das jüngste von vielen barbarischen Verbrechen des islamo-faschistischen Regimes im Iran", sagt Peter Tatchell, London...

Mohamed und die Sünde von Sodom:
Islam und Homosexualität
Über 3,5 Millionen Muslime leben in Deutschland. Der Islam ist nach katholischem und evangelischem Christentum die drittstärkste Religionsgemeinschaft im deutschsprachigen Europa...

Islam-online:
Homosexualität im Islam
Die Internetseite Islam-online beschäftigte sich kürzlich mit dem Thema Homosexualität - in den meisten Gesellschaften des Mittleren Ostens weiterhin ein Tabuthema. Islam-online möchte nach eigenem Bekunden einen "lebendigen und modernen Islam" präsentieren...

Category: Iran
Posted 10/02/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
Ganz in Ordnung! Was sonst scrieb Moses darüber? Sieh z.B 3Ms 20,13!
10/04/07 19:16:27

wrote:
G'tt so ein Dummkopf darf bei uns demokratischen Menschen auf einer Universität reden und zeigt mit seinen Worten, in aller Welt, was im armen Iran für ein Riesendummkopf und Schmock herrschen darf.
Die Dummheit ist geradezu himmelschreiend. Hoffentlich stößt sie dort nicht auf taube Ohren.
10/05/07 20:57:31

wrote:
How does a computer's <a href=http://www.wardchina.com>uninterruptible power supply</a> work? Does the computer always run from the battery? Award winning uninterruptible power supply (UPS) and power protection systems from Riello UPS Ltd, ... Selecting an uninterruptible power supply ...
Browse the listings of <a href=http://www.wardchina.com>ups manufacturer</a> , Ups exporters, Ups suppliers, India.
Online shopping for <a href=http://www.chinaaircompress...>air compressor</a> from a great selection of Home
03/05/08 16:44:35

Add Comments








- - -