-- Schwerpunkt: Europa und die Welt
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Deutsche Neonazis und der Antisemitismus in Serbien

Die 52. Internationale Belgrader Buchmesse fand vom 22.10.2007 bis 28.10.2007 statt. Sie zog Schriftsteller und Leser aus der ganzen Welt an. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 200.000 Besucher und knapp 830 Aussteller gezählt, darunter rund 307 aus dem Ausland. Die diesjährige Buchpräsentation in Belgrad entzückt diesmal aber ganz besonders die bundesdeutsche Naziszene...

Von Max Brym

Die berüchtigten faschistischen Seiten -Altermedia und Störtebeker- Netz aus Deutschland begrüßen auf das wärmste die Buchpräsentationen des Verlages Ichtus auf dieser Veranstaltung. Der Verlag bot einem breiten Publikum, die antisemitische Hetzschrift "Die Protokolle der Weisen von Zion" an. Diese alte Fälschung des russisch zaristischen Geheimdienstes Ochrana bildete die Grundlage für antisemitische Pogrome im damaligen Russland. Das Hetzpamphlet inspirierte stark den Massenmörder Adolf Hitler.

Zurecht protestierte die jüdisch serbische Schriftstellerin Ana Šomlo gegen den Ichatus Verlag auf der Belgrader Buchmesse. Auch die "Jüdische Gemeinde Belgrad" protestierte scharf gegen die Präsentation antisemitischer Machwerke. Aber alle Proteste fruchteten nichts.

Letzteres versetzt die deutschen Alt- und Neonazis geradezu in Euphorie. Genüsslich schreiben die deutschen Faschisten: "Auch die jüdische Gemeinde in Belgrad ließ es sich nicht nehmen, bei den serbischen Behörden zu protestieren und zu fordern, die Bücher wenigstens von der Messe zu entfernen, wenn sie ansonsten bereits in vielen serbischen Buchhandlungen zu haben sind." In der Tat, in Serbien gibt es fast täglich Pogrome gegen Roma, und dazu reichlich antisemitische Literatur, vor allem aus dem Ichatus Verlag. Der Verlag publizierte Schriften wie "Das Serbentum in den Krallen der Juden" oder "Der Ritualmord bei den Juden".

Der wüste Antisemitismus in Serbien ist kombiniert mit antialbanischem Rassismus und Roma- Feindlichkeit. Auf den Punkt bringen die politische Gemengelage in Serbien die Schriftsteller Šomlo und Filip David. Der Wiener Standard berichtete darüber. Im Standard ist zu lesen: "Teile der serbischen orthodoxen Kirche schüren den Antisemitismus auf den man vereinzelt auch in Politik und Medien stoße, sagte die Schriftstellerin Šomlo. Nur wenige Juden hätten den Zweiten Weltkrieg in Serbien überlebt; Persönlichkeiten, die aktiv am Holocaust mitgewirkt hätten, würde man heute in Serbien glorifizieren. Antisemitismus und Klerikalfaschismus seien in Serbien die Folge einer aggressiven nationalistischen Politik und hätten ihre Wurzeln in einer ganzen Reihe nationalistischer Parteien und Verbände, meinte der Schriftsteller Filip David zu der Affäre."

Die deutschen Nazis begrüßen freudig erregt "die böse Überraschung für Besucher aus Israel" auf der Messe. Im Diskussionsforum der nazistischen Netzseite Altermedia wird immer wieder auf den wüsten Antisemitismus auf der serbischen Webseite "Serbian Defense League documenting Zionist genocides on Serbs" hingewiesen.

Besonders tut sich dabei ein sogenannter Le Pen Fan hervor. In der Tat Le Pen ist auf das brüderlichste mit den Tschetnik-Faschisten der "Serbischen Radikalen Partei" verbunden. Die SRS ist die stärkste politische Kraft im Lande und am entschiedensten gegen Roma, Juden und Albaner. Der serbische Rechtsradikalismus hat mittlerweile eine wichtige Funktion im Netzwerk der "europäischen Rechten". Der Antisemitismus ist gegenwärtig in Serbien ziemlich verbreitet und er wird geduldet. Letzteres gefällt den deutschen Nazis.

http://kosova-aktuell.de

Category: Serbien
Posted 11/05/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
BITTE NICHT SO!!

DAS STIMMT NICHT SO ABSOLUT NICHT!
11/06/07 13:40:24

wrote:
Habe diese Seite durch zufall entdeckt. Als seriöse Quelle Kosova-aktuell anzugeben ist schon sehr merkwürdig. Ich glaube, dass die Autoren dieser Seite sehr wenig über die Geschichte des zweiten Weltkrieges kennen, ansonsten würde man so einen Schwachsinn hier mit Sicherheit nicht dulden. Welche Parteien (beziehungsweise Republiken)des ehemaligen Jugoslawiens mit den Nazis geküngelt haben dürfte sicherlich bekannt sein. Das dies die Serben mit Sicherheit nicht waren, dürfte auch hinlänglich bekannt sein. Daher noch einmal, mein Mitleid mit den armseeligen Autoren dieses Wahrhaft FALSCHEN und schlechten Artikels.
11/06/07 15:27:53

wrote:
so ein käse, schon wieder sind die serben böse. kosova-aktuell.de als quelle? hmmm
11/06/07 17:19:21

wrote:
Das ist es ja,der Autor MAX BRYM von dieser kosova-aktuell seite,ist irgendwie
auch mit dieser haGalil seite verbandelt!

Ich meine mich erinnern zu können das dieser Max Brym mit einer kosovo-albanischen Frau verheiratet ist
und das seine vorfahren jidischer herkunft
ist.Sicher bin ich mir da nicht,
das was aber sicher ist:
IST DIE TATSACHE DAS DIESER AUTOR MAX BRYM SEIT JAHREN EINER DER SCHÄRFSTEN
SERBENHETZER IST!!
Aufgrund seiner äuserrungen sowie verleumdungen gab es schon eine einstweilige verfügung gegen ihn sowie
gegen die kosova-aktuell !!

Das ist nicht das erstemal das gerade
diese seite mit diesem autor,die Serben
(so wie geschrieben wierd-das ganze serbentum!!)in die AntiSemiten ecke
festsetzen möchte!!
Ausgerechnet die Serben!! Wahnsinn
Auffallend ist,das der Autor speziell
eine verbindung schaffen möchte-Serben
im 2 WK=Nazis-handlanger-mörder =
serben heute-Nazis-mörder =an K.-Albaner

Geht mann direkt auf diese seite,und klickt-serbien -an,so stellt mann sehr bald fest,das alles nur darauf bedacht
ist die serben als Juden-Albaner..sonst
was hasser festzusetzen!!
ZUR INFORMATION FÜR ALLE:
Wenn es ein volk in Europa gibt das dem
schicksal der Jüdschstämmigen Menschen
annähernd ähnlich ist,dann ist es dem
der SERBEN!Und das seit dem 14 Jahrhundert!Der unterschied ist nur das
die Jüdischen Menschen dieses schiksal
von Vertreibung,Ächtung ,Mord...schon mindestens 1200 jahre vorher erlitten!
UND was am wichtigsten ist,die Serben
blieben unter besatzung,oder zumindest
in Heimatnähe,was bei den Judischen vor-
fahren seit ihrer vertreibung ja nicht so wahr!!
Die Serben:
1389-Osmanisch verknechtet.Freiheit-19Jh
1914-1 WK Öster/UNG,DEUTSCHE R./Bulg.
folge Freiheitskampf-über 34%bevök.verl.
1941-Überfall besetzung der faschisten,
die Serben waren mit das einzigste
Volk das den Faschismus und Hitler
ablehnte-slogan:,,lieber krieg als
pakt,, folge um die 24%der bevölk.
verloren!!
In dieser Zeit,sind etliche Jüdische
Familien die sich mit und zwischen den
Serben retteten!!
Noch zu erwähnen wären KZ s wie Jasenovac usw
Die kollaborateure waren unter der
Deutschen besatzung eingesetzt worden,
waren aber max.2000 mann stark!!
Die serbische bevölkerung kämpfte unter
den versprengten Königstreuen-truppen
oder bei den Partisanen(auch wenn sie
sich gegens.bekämpften(aus politischen
gründen(monarchie-komunismus)!!
Die Serbisch-Orthodoxe Kirche selber ist
kein Feind des Judentums.
Es gibt aber eine absplittergruppe die
sich der Idee einer fusion mit der
Katholischen Kirche annimmt.
Sie propagiert auch antisemitismus!

Ist bei den Serben absolut nicht erwähnens wert!
Auch das vor gerade einmal 5 wochen
ein neonazi-gruppe in Novi Sad eine
Kundgebung abhielt müsste durch die
nachrichten bekannt sein-resultat:
es standen ca.40 unter anderem aus slowenien,bulg.polen gegen 10 000
sie wurden nach kurzer zeit inhaftiert!
Begründung:Aus schutz vor den massen!!

Also nix mit Serben sind Nazis OKAY

Herr Max BrYm,schämen sie sich,wenn
sie jüdischer abstammung sind!
Fragen sie mal ihre rasissten Freunde
(ich kenne ihre seiten)wo der judentum
heute im kosovo ist,und was der vorsitzende der jüdischen gemeinschaft
von seiner vertreibung aus Pristina hält
der jetzt in serbien lebt!!

Ach ja,der SERBISCHE Präsident Tadic
hat sich im sommer für die opfer im
2 WK entschuldigt(Kolaborateur der nedic
reg.)ANTWORT der Jüdischen gesellschaft
in belgrad : WOFÜR ?!?
Für die Jüdischen Morde waren die Deutschen Besatzer verantwortlich!

Aber ich denke Simon Wiesenthal(stiftung) USW kennen die Wahrheit!
11/06/07 20:17:36

wrote:
"Herr Max BrYm,schämen sie sich,wenn
sie jüdischer abstammung sind!"

Was soll der Käse, was hat Ihre "Kritik" damit zu tun, herauszustellen, dass Brym Jude ist? Und wieder einmal werden nur antisemitische Stereotypen bedient.
11/06/07 21:41:45

wrote:
Wenn ich die Serben gerade auf grund ihrer vergangenheit verteidige,dann tue ich das auch mit und für das Judentum!!!!

Wenn diese aussage ,,schämen sie sich ..
falsch rübergekommen ist,dann würde ich versuchen alles zu verstehen-dann sollte
eine unausgefüllte ,,missinterprätation,, auch nicht so falsch rüberkommen!

Dieser Max Brym soll sich dafür schämen
-gerade wenn er Jüdischstämmig ist-
das er organisiert und bewusst Volksver-
hetzung betreibt,genau das was mann
schon seit Jahrhunderten mit eben dem
Judentum gemacht hat(insbesondere von
der Katholischen Kirche aus).

Volksverhetzung ist erst der Anfang,
was weiter passieren kann,muss ich
keinem Juden(und auch Serben)erzählen,
das ist jedem bekannt!!!!!!!!
11/07/07 00:50:55

wrote:
Seltsam- Max Brym berichtet sehr SACHLICH über den offenen Verkauf von antisemitischer Literatur auf der Belgrader Buchmesse. Mit keinem Wort greift er serbische Menschen sondern bestimmte Antisemiten an. Brym beklagt die Toleranz gegenüber solchen Hetzern. Die Kritiker gehen mit keinem Wort auf den Vorgang ein. In rein völkischer Manier wird das serbische Volk als solches bejubelt. Antisemiten und Verbrecher dürfen in diesem Bild nicht vorkommen. Nebenbei bemerkt es gab wärend des zweiten Weltkrieges Widerstand gegen den Faschismus durch Serben, Albaner, Kroaten, Bosnier Slowenen und andere. Es gab aber auch auf allen Seiten Kollaboration mit den Nazis. Titos Partisanenarmmee hatte ihre wichtigste Basis in Bosnien und war eine multinationale Bewegung.In Zentralserbien war die Partisanenbewegung dagegen relativ schwach, dies spätestens ab Ende 1941.Der Verteidiger des "Serbentums" auf dieser Seite ist mit nationalistischen Scheuklappen ausgestattet. Ich selbst bin Albaner und mag serbische Antifascisten und Linke, aber keine serbischen Nationalisten.Das gleiche gilt für mich für mein eigenes Volk, ich schätze keinen albanischen Rechten, ich mag albanische Linke. Die Tatsache, dass die SRS mit Le-Pen brüderliche Parteibeziehungen unterhält ist absolut nachweisbar. Diese Partei ist mit ihrer Tschetnik Ideoligie momentan in Serbien leider die stärkste Kraft. Der historische Tschetnikführer wurde 1946 in Belgrad wegen Kollaboration mit den Nazis hingerichtet. Heute gibt es Denkmäler von ihm in Serbien.
11/07/07 07:50:22

wrote:
Rene.pauls wrote:
"...gerade wenn er Jüdischstämmig ist...."

Ist doch voellig wurscht, rene.pauls.

Gerd.
11/07/07 10:55:39

wrote:
".gerade wenn er Jüdischstämmig ist"

Genau das impliziert Antisemitismus. Wenn jemand Jude ist, hat er gefälligst anders zu sein. Merkt der noch was?
11/07/07 14:28:57

wrote:
@ Rene.pauls

Als ich Ihren Beitrag zu Antisemitismus in Serbien gelesen habe, grauelten mir die Nackenhaare. Besonders als ich das hier gelesen habe:

ZUR INFORMATION FÜR ALLE:
Wenn es ein volk in Europa gibt das dem
schicksal der Jüdschstämmigen Menschen
annähernd ähnlich ist,dann ist es dem
der SERBEN!
Da sage bzw. schreibe ich nur das.:

Stichwort :Balkan Krieg 1989-1999.
Ziel : Gross Serbien, ethnische Säuberung aller nicht Serben aufs grausamste!!!!!!!!!!!!
11/10/07 20:07:16

Add Comments








- - -