-- Schwerpunkt: Klick nach Rechts
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Klick nach Rechts: haGalil-Telegramm 8.05.2007

Protest gegen DVU / Appeasement mit Nazis / Protest gegen NPD-Gruselmeeting...

Protest gegen DVU
Bremerhaven. Am vergangenen Sonntag fand in der Stadthalle in Bremerhaven die zentrale Wahlkundgebung der neonazistischen DVU zu den am kommenden Sonntag stattfindenden Bremer Bürgerschaftswahlen statt. Nach Medienberichten nahmen knapp 300 DVU-Anhänger aus ganz Norddeutschland an der Kundgebung teil, gegen die braune Veranstaltung protestierten bis zu 2.000 Nazi-Gegner.

Appeasement mit Nazis
Muldentalkreis (Sachsen). Nach den skandalösen Vorgängen im thüringischen Bad Salzungen (haGalil-online berichtete) ist es zu einem neuen, auch überregional für Empörung sorgenden Fall von besonderen Entgegenkommen gegenüber Nazis gekommen. Monika Lazar, Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, publizierte hierzu eine Pressemitteilung: "Engagierte Initiativen werden zu Rufern in der Wüste degradiert, weil Landrat Gey sie nicht unterstützen will und sich lieber mit Rechtsextremisten trifft Zum Treffen des Landrates des Muldentalkreises Gerhard Gey mit Vertretern der sogenannten "Volkstreuen Jugend" am 24.4.2007 im Landratsamt Grimma sagt Monika Lazar, sächsische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/ Die Grünen und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus in der Bundestagsfraktion: "Herr Gey ist mit seinem Verhalten an Naivität nicht zu überbieten. Schon beim Titel der rechtsextremen Delegation hätten bei ihm die Alarmglocken schallen müssen. Es gibt schon genügend Beispiele, die zeigen, dass man Rechtsextremisten nicht bekehrt, wenn man mit ihnen auf Augenhöhe redet und sie so in ihrem undemokratischen Handeln nur bestärkt." Zum Glück gibt es auch in seiner Partei der CDU zu diesem Fall Unmutsäußerungen und Aufforderungen zu Distanzierung. Monika Lazar dazu: "Ich hoffe, dass Landrat Gey sich schnellstens für sein Vorgehen entschuldigt und vor allem diesen Rechtsextremen kein Geld für den lokalen Aktionsplan des Bundesprogrammes "Jugend für Vielfalt und Toleranz" zur Verfügung stellt. Das wäre eine Verhöhnung all derer, die sich im Muldentalkreis schon seit Jahren dem Thema Bekämpfung des Rechtsextremismus widmen. Ein krasses Beispiel hierfür ist das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) in Wurzen, dass bisher noch keinen finanzielle Zusage aus dem Landratsamt für dieses Bundesprogramm hat. Ich fordere Landrat Gey auf, das NDK mit einer finanziellen Zusage zu unterstützen." Das Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt und Toleranz" ist der Nachfolger der ehemaligen Programme Civitas und entimon. Ein Unterschied des neuen Programms ist, dass nicht mehr die Initiativen die Gelder beantragen und erhalten, sondern dies über die kommunale Verwaltungsebene erfolgt. „Der Muldentalkreis ist ein Beispiel, wie es schlecht laufen kann. Bewährte Initiativen stehen ohne Bundesförderung da und sind auf die Gnade des Landrates angewiesen. Stattdessen besteht die Gefahr, dass rechtsextreme Gruppierungen davon profitieren könnten. Engagierte Initiativen und Beratungsnetzwerke werden so zu Rufern in der (rechten) Wüste degradiert. Das ist ein unhaltbarer Zustand." So Lazar abschließend."

Protest gegen NPD-Gruselmeeting
Berlin. Wie berichtet, hielt die neonazistische NPD am 8. Mai im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt in Berlin-Neukölln eine öffentliche Veranstaltung ab, an der etwa 80 Neonazis teilnahmen, darunter auch Nazis aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Veranstaltung bildete ein groteskes Gruselreferat, in dem der Redner von grausigen "Kriegsverbrechen und Folterungen" der US-Amerikaner im und nach dem Zweiten Weltkrieg, im Irak-Krieg und in den Internierungslager Guantanampbay fantasierte. Besonders schlimm seinen hierbei weibliche US-Soldaten, die, so hieß es auf der Nazi-Veranstaltung, irakische Kriegsgefangenen mit ihren "riesigen Brüsten" die "Luft abschnüren" würden und sie "mit Menstruationsblut besudeln" würden. Die zumeist männlichen Teilnehmer der braunen Geisterstunde berauschten sich sichtlich an den verschiedenen dargebotenen Horror-Sex-Geschichten. Gegen die Naziprovokation protestierten Hunderte von Nazigegnern vor dem Versammlungsort.

[JöFi]

Category: Kurzmeldungen
Posted 05/08/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

no comments yet


Add Comments








- - -