-- Schwerpunkt: Klick nach Rechts
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Der Antisemitismus hebt sein Haupt: Die Juden sind wieder schuld

Ein Schweinekopf, aufgehängt an einem Davidstern am Eingangstor zu einem jüdischen Friedhof, daneben ein Schild mit der roten Aufschrift "Sechs Millionen Lügen". Dieses erschütternde Bild stammt nicht aus den düsteren Tagen Nazideutschlands, sondern aus dem heutigen, dem anderen Deutschland, letzte Woche in der ostdeutschen Stadt Gotha...

In Jedioth befasst sich auch Eldad Beck mit der Welle von Angriffen gegen Juden in ganz Europa und berichtet von vielen Stimmen, die den Juden die Schuld an der Finanzkrise geben

Das ist nicht der einzige Vorfall. Die weltweite Finanzkrise erreichte auch Europa, und mit ihr heben die Neonazis ihr Haupt, die wieder einmal genau wissen, wer an dieser Krise schuld ist - wie eben an jeder Krise. Fenster von Synagogen werden eingeschlagen, Juden werden auf der Straße angegriffen, Aufrufe werden laut, nicht bei Juden zu kaufen- und das sind nur einige der Vorfälle, die sich in der letzten Zeit in ganz Europa zutragen.

In Deutschland waren seit Jahresbeginn 800 antisemitische Vorfälle zu verzeichnen - ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Die Führung des Zentralrats der Juden in Deutschland teilt mit, es vergehe keine Woche ohne eine Friedhofsschändung. Der Antisemitismus in Deutschland beschränkt sich nicht nur auf die radikale Rechte, sondern ist auch in der Linken verbreitet. Am vergangenen Wochenende, im Verlauf einer Demonstration an der Humboldt Universität in Berlin, stürmten linksextremistische Studenten in die Eingangshalle der Universität und zerstörten eine Ausstellung, die sich mit dem Boykott jüdischer Geschäfte nach der Machtübernahme der Nazis befasste. Zeugen erzählten später, dass die Demonstranten auch lautstark Israel beschimpften.

"Es ist noch zu früh für eine wissenschaftliche Antwort", sagt der wissenschaftliche Berater von Yad Vashem, Prof. Jehuda Bauer, "aber ich kann jetzt schon sagen, dass während einer Wirtschaftskrise die Stereotypen des habgierigen und nutznießerischen Juden zunehmen. Während wirtschaftlicher Krisen beginnen die antisemitischen Vorurteile in der Gesellschaft aufzukeimen."

Jüngste antisemitische Vorfälle in Ungarn und Tschechien sind ebenso alarmierend. Auch im Internet lässt sich zunehmender Antisemitismus feststellen. Vor einem Monat, mit Ausbruch der Finanzkrise, veröffentlichte die Anti Defamation League Angaben, die auf einen starken Anstieg antisemitischer Beiträge auf dem Internet hinweisen, die die Juden für den Ausbruch der Krise verantwortlich machen.

Trotz alledem gibt es in Europa keine effektive Registratur der antisemitischen und rassistischen Vorfälle. Auch die Institutionen der EU ignorieren seit einiger Zeit die Problematik des Antisemitismus und konzentrieren sich - dies vor allem aus politischen Gründen - auf den Hass gegen Moslems. Auch die jüdischen Einrichtungen in Europa hüten sich im Moment noch davor, den starken Anstieg des Antisemitismus mit der Finanzkrise in Verbindung zu bringen. "In den letzten Monaten gibt es zwar einen allgemeinen Anstieg antisemitischer Angriffe in Europa", sagt der GD des jüdischen Kongress in Europa, Serge Zweigenbaum. "Man kann dies noch nicht mit der Finanzkrise in Verbindung bringen, aber zweifelsohne sind die Angriffe heute brutaler als in der Vergangenheit."

Außerdem
Jesus, Geld und Juden:
Eine gefährliche Kombination
In Jedioth befasste sich Anat Peri mit dem gehäuften Auftreten antisemitischer Vorfälle in der letzten Zeit und sieht dafür zahlreiche Gründe. Einer davon ist die Finanzkrise. Finanzkrisen sind immer eine Gefahr für die Juden. Das christliche, antisemitische Image von den Juden, die Jesus umgebracht haben, aber auch vom geldgierigen Judas Ischariot, der für Geld seine eigenen Leute im Stich lässt, der Jesus und seine Jünger verraten hat, ist noch immer tief im christlichen Bewusstsein verankert - sowohl in seiner ursprünglichen, als auch in seiner modernen Form: Der geldgieige Jude, der jüdische Bettler, der hässliche jüdische Kapitalist, der die Massen ausbeutet...

Category: Antisemitismus
Posted 11/23/08 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 69
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 59
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

no comments yet


Add Comments








- - -