-- Schwerpunkt: Klick nach Rechts
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Verbot von Treffpunkt Rechtsextremer: Nazi-Akademie vor Schließung?

Die Anzeichen mehren sich, dass Schäuble ein rechtsextremes Zentrum in Ostwestfalen verbietet. Holocaust-Leugner gehen dort schon länger ein und aus...

Von Andreas Speit, taz v. 24.02.2008

Der Name der vermeintlichen Akademie klingt harmlos: "Collegium Humanum - Akademie für Umwelt und Lebensschutz e. V." Doch hier im Ostwestfälischen kehren seit Jahrzehnten Rechtsextremisten und Holocaustleugner ein. Bald könnten die Türen der Akademie für immer geschlossen werden. Das Bundesinnenministerium soll ein Verbot der Akademie anstreben. Der Chef des Bundestagsinnenausschusses, Sebastian Edathy, deutete dies an, und am Wochenende meldete Focus, das Verbot sei in Planung.

Wolfgang Schäubles Ministerium wollte sich dazu am Sonntag nicht äußern. Die Grünen haben angekündigt, den Druck aufs Innenministerium zu erhöhen. Im März will die Bundestagsfraktion einen Verbotsantrag einbringen. Im Antrag wird auch gefordert, den "Verein zur Rehabilitierung der wegen des Bestreitens des Holocaust Verfolgten" zu verbieten. "Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Treiben der rechtsextremistischen Bildungsstätte ein Ende zu bereiten", sagt Grünen-Bundestagsabgeordnete Ute Koczy. Die Abgeordnete erinnert, dass die Regierung auf eine Grünen-Anfrage bestätigte: In der Akademie würden "neonazistische und antisemitische Aktivitäten" vorangetrieben. "Der Verein ist zentraler Sammelpunkt der Holocaust-Leugner", sagt Koczy. Als gemeinnützig anerkannt ist er trotzdem.

Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz stuft den Verein um Ursula Haverbeck-Wetzel schon lange als "rechtsextrem" ein, das zuständige Finanzamt Herforder überprüfte dennoch die Gemeinnützigkeit nicht. Seit 1963 besteht die "Heimvolkshochschule". Unscheinbar wirkt die Fassade mit dem Eingangsschild "Akademie für Umweltschutz und Lebensschutz". Neben Seminarräumen verfügt die Akademie dort über rund 50 Übernachtungsplätze. 1999 starb der Gründer Werner Georg Haverbeck, NSDAP- und SS-Mitglied. Nach 1945 wandte der bekennende Nazi sich der Anthroposophie und Ökologie zu. Seminare zu ökologischem Landbau und Märchenschulungen liefen in der "Volkshochschule".

In der "Schule" feilen "alte" und "neue Rechte" immer wieder an ihren Argumentationen. Zum Holocaust führte Haverbeck selbst aus: "Das ist nicht nur eine Todsünde gegenüber der Wahrheit, sondern zugleich der geplante Totschlag der Volksseele." In seinem Geiste übernahm seine Frau die Geschäfte. Haverbeck-Wetzel selbst erklärte 2005 in der Vereinszeitung Stimme des Gewissens: Adolf Hitler sei "eben nicht vom geglaubten Holocaust" zu verstehen, "sondern nur von seinem göttlichen Auftrag". Für diese Bewertung verurteilte sie das Landgericht Dortmund zu einer Strafe von 6.000 Euro. Eng verbunden ist die fast Achtzigjährige mit Horst Mahler. Gäste der Akademie waren die Auschwitzleugner Ernst Zündel und Robert Faurisson.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der taz - die tageszeitung
© Contrapress media GmbH

Category: General
Posted 02/25/08 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
Hoffentlich geschieht das bald.
02/27/08 01:23:16

wrote:
“So konnte ich eines Tages zu Adenauer sagen: ‘Sie erkennen die DDR nicht an. Dann seien Sie auch so konsequent und zahlen für sie!’ Nach monatelangen Verhandlungen willigte er ein, und so bekommt heute ein aus Leipzig stammender Jude dieselbe Rente wie einer aus Frankfurt am Main. Wir haben damit unser Hauptargument verloren, um von der DDR individuelle Wiedergutmachungsleistungen zu fordern. Nur die Bundesrepublik könnte von der DDR die Erstattung ihres Anteils verlangen, aber das ist ihre Angelegenheit.”
Nahum Goldmann, Das jüdische Paradox, athenäum, Frankfurt 1988, Seite 184 f.

Na, da ist doch noch bischen mehr rauszuholen, oder?
Klagen und fordern...einfach widerlich!
02/27/08 02:37:07

wrote:
Sind Sie eigentlich irgendwie krank oder woher kommt Ihr Zwang ständig von Dingen zu labern, um denen es in den Artikel nie geht?
Hier geht es um Nazis, dazu fällt Ihnen, der ja angeblich keiner ist, auffälligerweise nie etwas zu ein! Nacktigall ick hör dir trapsen!

Verschonen Sie uns endlich, Herr Volksgenosse.
02/27/08 13:19:47

wrote:
ddp-lsc
Männer greifen Nigerianer in Straßenbahn an

Ein Nigerianer ist am Samstag in einer Leipziger Straßenbahn von zwei Männern angepöbelt und beleidigt worden. Die beiden 26 und 27 Jahre alten Angreifer warfen den Afrikaner dann an einer Haltestelle aus der Bahn und traten auf ihr auf der Straße liegendes Opfer ein, wie die Polizei gestern mitteilte. Der 32-Jährige setzte sich mit einem Pfefferspray zur Wehr. Mindestens fünf Fahrgäste zeigten den Angaben zufolge Courage und hielten die Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei fest.
Die Polizei ermittelt gegen die beiden Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung. Gegen das Opfer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und des Einsatzes des Pfeffersprays eingeleitet.
25.02.2008 SR

ddp-lsa- Mann aus Eritrea in Halle angegriffen und verletzt

Ein 34 Jahre alter Mann aus Eritrea ist am frühen gestrigen Morgen in Halle von zwei Personen angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde der Mann auf dem Nachhauseweg von zwei 27 und 28 Jahre alten Männern beschimpft und beleidigt sowie mehrmals ins Gesicht getreten. Er erlitt laut Polizei eine Platzwunde an der Oberlippe. Die beiden Tatverdächtigen, die mit drei weiteren Männern unterwegs waren, wurden gestellt. Der Staatsschutz ermittelt.
25.02.2008 SR

Friedhöfe in Dessau und Köthen geschändet

Dessau-Köthen (ddp-lsa). Unbekannte haben in Dessau und Köthen Friedhöfe geschändet. In Dessau wurde am Wochenende am Tor des Israelitischen Friedhofes eine Kranzschleife mit einem Hakenkreuz beschmiert, wie Staatsanwaltschaft und Polizei erst am Dienstag mitteilten. Die Schleife stammt von einem Kranz, der am 18. Februar zum Gedenken an die Einweihung der Synagoge niedergelegt worden war.

In Köthen wurde am Wochenende die Mauer eines jüdischen Friedhofes mit rechtsextremistischen Schmierereien besprüht und eine an dieser Mauer befestigte Gedenktafel beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

http://de.news.yahoo.com/dd...

Neue Zahlen zu rechten Straftaten
Hakenkreuze kein Kinderstreich

Sachsen-Anhalt korrigiert die Bilanz politisch motivierter Straftaten: Die Zahl rechtsextremer Delikte ist demnach erneut gestiegen. VON MICHAEL BARTSCH

DRESDEN taz In Sachsen-Anhalt ist die Zahl rechtsextremer Delikte erneut gestiegen. 2007 wurden 1.350 politisch motivierte Straftaten von rechts registriert, 110 mehr als im Vorjahr. Die politische Kriminalität von links ging um 80 Fälle auf 211 zurück. Innenminister Holger Hövelmann (SPD) stellte am Dienstag die korrigierte Jahresbilanz vor.

Die Bilanz war mit besonderer Spannung erwartet worden, weil noch im November des Vorjahres manipulierte Zahlen des Landeskriminalamtes für Aufsehen gesorgt hatten. Tendenziell nehmen Propagandadelikte zu, während die Zahl der Gewalttaten um ein Drittel sank. Hövelmann erinnerte an die bereits eingeleiteten Polizeimaßnahmen zur Bekämpfung des Rechtsextremismus, darunter eine neue Richtlinie und die Einrichtung von Staatsschutz-Bereichen in den einzelnen Polizeirevieren.

http://www.taz.de/1/politik...

Deutschland im Jahre 2008

Liste lässt sich stetig verlängern.
02/27/08 13:58:34

wrote:
"Klagen und fordern...einfach widerlich!"

Klagen und fordern tun Sie ständig. Was wollen Sie eigentlich? Ihren perversen Judenhaß ausleben oder was ist das für ein Spielchen was Sie in den Blog ständig abziehen?
Spamen hier sämtliche Blog mit Ihren Haßtiraden voll und wollen dann etwas auch noch ernst genommen werden? Träumen Sie weiter Ihren Großdeutschen Traum.
Von Kotzbrocken und braunem Pack wie Ihnen würde ich keinen Cent nehmen.
02/27/08 15:18:13

wrote:
Gesammelte Werke dieses Nazis.Man beachte beim verlinkten youtube die typsiche Nazidoktrin:

"JUDEN UND DER HASS GEGEN DIE ARABER! JUDEN WOLLEN DIE MACHT!"

Klaus wrote:
http://de.youtube.com/watch...
18/02/08 19:55:05

"Eure Kommentare sind geprägt von Eigenverliebtheit, Intoleranz und historischer Dummheit/Verlogenheit. Und wenn dieser Kleine hier behauptet, ich wäre "Antisemit", so muss ich ihn enttäuschen!
Muss er sich erstmal einen Überblick zu Semiten schaffen, um urteilen zu können.
Ich habe bestimmt nichts gegen Syrier, Ägypter, Äthiopier.
Im wissenschaftlichen Sinn gibt es nur semitische Sprachen, aber keine semitischen Völker oder Ethnien!
Oder habt Ihr schon auf Worte wie "Semiten" oder das aus dem griechischem stammende "Holocaust" ein Patent?
Aber es geht sicherlich nur um ein weiteres Beleben und Aufrechterhalten der allbekannten "Opferrolle". Wie war das mit "...Völkerverständigung, auf einander zugehen, Frieden, usw..."? Nur leere Worthülsen. Statt dessen nur Vorwürfe, Klagen und Forderungen! Wehklagen und fordern.
Und das über Dinge, die vor über 60-70 Jahre geschahen.Die also die Schreiber nicht selbst erlebten und kein Anrecht zum Urteilen haben!
Dann klage ich auch! Über den 30-jährigen Krieg..oder sonstwas.
Wie lange wollt ihr klagen und fordern für Gewesenes, was Euch persönlich nicht betroffen hat? Mit welchem Recht wird mein Volk als "Volk der Täter" von Euch bezeichnet? IHR seid geistige Brandstifter, die nur klagen und fordern.
Eine kleine, unbedeutende Minderheit, die sich anmaßt, gegenüber Deutschland ständig neue Forderungen zu erheben.
Und mit Fäkalsprache antworten, kaum hält man Euch den Spiegel vors Gesicht!
Ihr fordert nur! Hat mal EINER Einspruch erhoben, als in Dresden das Motto: "Bomber-Harries-machs noch mal" aufkam?
Da kam kein "Aufstand des Gewissens"!
Oder solche Sprüche: " Bomber-Harries und die Flut, das tut Dresden gut...",
wo war da Euer "Aufschrei", wo war da die Forderung nach Gerechtigkeit?
Sich wohlfühlen in der eigenen, historisch "festgelegten" Opferrolle, dazu nur Dreck auf das deutsche Volk werfen, das angeblich noch heute nur aus "Tätern" besteht.
Langsam wird es langweilig und erbärmlich, das ständige Opfergeheul zu hören!
Wer gedenkt den 15 Millionen Vertriebenen, wer den, NACH DEM Krieg vernichteten Opfern?
Zu solchen Mördern wie Shlomo Morel sagt ihr kein Wort, aber "Deutsche sind Täter" geht schnell über verlogene Lippen!
Wer gedenkt der erschlagenen Kinder von Nemmersdorf?
Euer Opfermythos steht auf brüchigen Mauer! Wie Berlin schon beweist...und er wird noch mehr bröckeln.
Mit den Worten des erzbiergischem Schriftstellers Anton Günther: ...deitsch und frei wollmer sein....
Mit deut....Gruß!
24/02/08 05:44:35 "

NEIN DOCH! Die Palästinenser sind an allem Schuld, wie können die doch auch im "gelobten Land" einfach leben? Und das in Israel, dessen Gründung (1948!!!) am 14.05.08 auch von einigen wenigen in Deutschland kniefällig gefeiert wird.
Verlogen und heuchlerisch!
27/02/08 02:55:18

Klaus wrote:
“So konnte ich eines Tages zu Adenauer sagen: ‘Sie erkennen die DDR nicht an. Dann seien Sie auch so konsequent und zahlen für sie!’ Nach monatelangen Verhandlungen willigte er ein, und so bekommt heute ein aus Leipzig stammender Jude dieselbe Rente wie einer aus Frankfurt am Main. Wir haben damit unser Hauptargument verloren, um von der DDR individuelle Wiedergutmachungsleistungen zu fordern. Nur die Bundesrepublik könnte von der DDR die Erstattung ihres Anteils verlangen, aber das ist ihre Angelegenheit.”
Nahum Goldmann, Das jüdische Paradox, athenäum, Frankfurt 1988, Seite 184 f.

Na, da ist doch noch bischen mehr rauszuholen, oder?
Klagen und fordern...einfach widerlich!
27/02/08 02:37:07

Klaus wrote:
Schämt Euch, Ihr Gesinnungsterroristen!
23/02/08 03:33:07

Klaus wrote:
http://buecher.hagalil.com/...
Erschütternd!
In dem von Shlomo Morel geleiteten KZ "Zgoda" gab es ähnliche Verbrechen, NACH Kriegsende!
Über Derartiges wird aber nicht medienwirksam berichtet. Warum wohl?
Hier eine Seite über Täter, deren Opfer bis heute vergessen sind. Sie wurden weder mit einem überdimensionalen Mahnmal geehrt, noch wurden die Täter verfolgt!
"Gerechtigkeit", gilt allem Anschein nach nur für Sieger.
http://www.google.de/search...
23/02/08 04:23:15

Wann werden solche antisemitischen Hetzer endlich der Blogs verwiesen?
02/27/08 15:25:51

wrote:
Das wichtigste hast du vergessen Yael:

Klaus wrote:
Schon am 11. Februar 1922 schrieb Isaak Sallbey in “Der Türmer”: “Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.”

Am 20.7.1932 schrieb die “Jüdische Weltliga” (Bernat Lecache):”Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.”

Reicht das immer noch nicht? WER sind die wahren Kriegstreiber und Völkervernichter!?
13/02/08 21:29:57

http://www.hagalil.com/01/d...

Dieser Judenhasser ist tatsächlich das was ich die ganze Zeit von ihm denke: eine schlichte dumme Pfeiffe.
02/27/08 17:52:26

Add Comments








- - -