-- Schwerpunkt: Klick nach Rechts
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

"Sechs Millionen kann nicht stimmen"

In einem Interview, dass "Report Mainz" am Montag ausstrahlte, leugnet der NPD-Parteivorsitzende Udo Voigt in indirekter Weise den Holocaust...

Von M. Reisinger

In der Öffentlichkeit halten sich NPD-Funktionäre normalerweise bedeckt, wenn sie zum Massenmord an den Juden Europas durch die Nazis befragt werden. Die Argumentationshandreichung für Kandidaten und Funktionsträger der NPD empfiehlt in solchen Fällen, sich "auf den Themenkomplex Holocaust, Kriegsschuldfrage 1939 und Nationalsozialismus (...) mit dem Hinweis auf die Gegenwartsaufgaben der NPD" nicht festnageln zu lassen.

Fühlt man sich unbeobachtet oder in vermeintlich sicherer Umgebung, dann sprechen NPD-Führungskräfte aus der ersten Reihe allerdings Klartext.

Im Falle des Interviews, dass "Report Mainz" mit Udo Voigt führte, war der Zungenlöser die iranische Nationalität des Reporters. Im Glaube, er könne jetzt dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad persönlich eine Botschaft übermitteln, trat der NPD-Parteivorsitzende ganz unbefangen die Fußstapfen dieses Despoten, der vor einem Jahr Holocaustleugner aus der ganzen Welt in Teheran willkommen hieß: "Sechs Millionen kann nicht stimmen. Es können maximal 340.000 in Auschwitz umgekommen sein", so Voigt gegenüber seinem iranischen Gesprächspartner. "Es ist natürlich ein Unterschied, ob wir für sechs Millionen zahlen oder für 340.000. Und dann ist auch irgendwann die Einmaligkeit dieses großen Verbrechens - oder angeblich großen Verbrechens weg."

Im Gegensatz zu Fritjof Meyer, der vor einigen Jahren in einem pseudowissenschaftlichen Aufsatz die Zahl der in Auschwitz ermordeten Juden auf 340.000 herunterrechnete, behauptet Udo Voigt, dass die Gesamtzahl alle im 3. Reich um Leben gekommener Juden bei 340.000 läge. Durch die Formulierung "umgekommen" und der Bestreitung der "Einmaligkeit dieses großen Verbrechens - oder angeblich großen Verbrechens" bezweifelt der NPD-Chef indirekt, dass es überhaupt zur verbrecherischen Ermordung an Juden im größeren Stil gekommen sei.

Selbst eingefleischte Holocaustleugner sind, besonders nach den Verurteilungen von Ernst Zündel und Germar Rudolf, in ihrer Wortwahl vorsichtig geworden. Allenfalls erklärt man sich noch, wie Udo Voigt in einem Interview mit Bernhard S. Arnhold im November 2006, freundschaftlich und solidarisch mit Horst Mahler verbunden und bedauert es, dass dieser "hervorragende politische Kopf" unter den Kennzeichen dieses Besatzerstaates leiden müsse.

Von solch einstudierten Statements weich die Hinterzimmerretorik dieser Leute oft erheblich ab. Bernhard S. Arnhold, Voigts Interviewpartner, sagte in diesem Sommer bei einer Veranstaltung einer rechtsextremen Minisekte in einem verrauchten Kneipenhinterzimmer, dass er genau wisse, das es keine Vernichtungslager gegeben habe. Nicht ein einziger Jude sein, so Arnhold weiter, durch Zyklon B umgebracht worden.

Obwohl Arnholds krude Ansicht essentieller Bestandteil der rechtsextremen Ideologie in Deutschland ist, riskiert man im Gegensatz zu Horst Mahler nicht, deswegen im Gefängnis zu verschwinden. Stattdessen belässt es die NPD offiziell bei der Forderung, den Volksverhetzungsparagrafen 130 aus dem Strafgesetzbuch zu streichen. Ergänzt durch szeneübliche Codebegriffe wie "Holocaustreligion, die uns niederhält" und antisemitische Statements drücken NPD-ler unumwunden aber innerhalb der Legalität ihre Solidarität mit den inhaftierten Holocaustleugnern aus. Dass nun einer aus der Führungsriege der NPD so offen zum Thema Holocaust Stellung bezog, war im Grunde nur eine Frage der Zeit und der Gelegenheit.

Nachdem Sebastian Edathy (SPD), der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses das Interview vorab gesehen hatte, kündigte er gegenüber "Report Mainz" an, Strafanzeige gegen Voigt zu erstatten. Zum Thema NPD-Parteiverbot sagte Edathy ergänzend: "Wenn der höchste Repräsentant einer Partei sich so offen rechtsextremistisch äußert, wie es Herr Voigt getan hat, dann ist das natürlich ein Indiz dafür, dass es sich nicht nur um eine verfassungsfeindliche, sondern um eine verfassungswidrige Partei handelt. Und verfassungswidrige Parteien sind in unserem Land zu verbieten".


Category: General
Posted 12/13/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 69
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 59
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
Ich bin einfach nur schockiert und empört.
und... In mir kommt ein Gefühl der Angst hoch.........
Wenn Solches in Deutschland ungestraft verbreitet werden darf und auch nur die Möglichkeit besteht, dass dieser Judenhasser in den Bundestag einzieht, habe ich hier nichts mehr verloren.
12/13/07 12:50:14

wrote:
Es gibt Menschen in dieser Welt die keine Daseinberechtigung haben.
Dieser Mensche ist einfach ein Stueck
Dreck.Das sowas aus deutschen Steuergelder finanziert wird ist mir unverstaendlich. Ich finde solche Menschen sollte man vergasen wie es mit meine Familie in Ausschwitz passiert ist
12/13/07 18:55:19

wrote:
@Ronaldo
Was redest Du da ? Über Daseinsberechtigung entscheidest nicht Du, sondern nur der Ewige. Und... Wir vergasen auch niemanden - wünschen so etwas auch keinem, selbst wenn unseren Angehörigen gleiches passiert ist.
Hast Du die Worte der letzten Tage schon vergessen ? Wir haben die Aufgabe, das Licht in die Welt zu bringen, Vorbild zu sein !
12/13/07 21:25:47

ein alter tor wrote:
@ Arik:
Ich danke Dir für diese Worte an Ronaldo. Ich verstehe den Gram und die Empörung von Ronaldo. Möge er Trost und Zuversicht finden!
Doch zugegeben: Jetzt muss etwas geschehen. Die braunen Ratten kriechen jetzt schamlos aus ihren Höhlen. Ich habe das Internet erst seit kurzer Zeit. Wenn ich nicht selbst lesen könnte, was Nazis wie z.B. "Freigedank" und "Kassandra" sogar auf den Websites von haGalil hemmungslos schreiben, ich hätte es nie geglaubt! Man kann sich nur vorstellen, was einem Blogschreiber unter dem Naziregime passiert wäre, wenn er gegen das Regime geschrieben hätte.
12/14/07 15:47:40

wrote:
@"alter tor"

dein schubladendenken ist beängstigend. da lobe ich mir - diese doch in gewissen zügen - liberale gesellschaftsordung der brd.

und möchte noch hinzufügen, das ich da sehr froh bin, wenn menschen wie du keinerlei politischen einfluss genießen noch genießen werden.
12/14/07 16:20:49

ein alter tor wrote:
Ja Sie haben Recht! Zum Glück für Euch Ewiggestrige habe ich keinen Einfluss auf das Geschehen in dieser Welt! Man hat es 1945 und später versäumt, mit Euch „Reichsbürgern“ radikal aufzuräumen. Wenn ich damals John J. McCloy gewesen wäre, gäbe es heute ganz bestimmt keine Nazis mehr! (McCloy brüstete sich sogar wegen seiner Verwandtschaft mit dem sattsam bekannten Globke-Freund Adenauer!) Man muss ja nur die Website Eures „Reichsfürsten“, eines Terroristen, Kaufhausbrandstifters und Nazis anschauen, um zu sehen, wessen Geistes Ihr seid! Als „RECHTso“ hätten Sie noch gesagt: Mahler hat „Rückrat“. Ein „faustisch ringender germanischer Volksgenosse“ sollte allerdings auch die Etymologie der deutschen Sprache kennen, den „heiligen Urquell deutscher Kraft!“ (Das Wort „RückGRat“ ist mit dem Wort „FischGRäte“ verwandt.) Mindestens sollte ein „aufrechter deutscher, volksgesunder, erbgesunder Volksgenosse“ den Unterschied zwischen dem Wort „das“ und dem Wort „dass“ kennen. Sogar Schicklgruber, der keinen Schulabschluss hatte, kannte ihn! Auch für Euch gilt der Spruch aus dem christlichen Galaterbrief: Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. (Gal. 6, 7).
Aber nun genug des Ernstes! Zum Abschluss etwas Humorvolles zur Auflockerung.
http://www.youtube.com/watc...
Es handelt sich um eine Episode aus den letzten Tagen von Mahlers Idol, des „Erlösers von den Juden“, Adolf Schicklgruber, bevor er stinkend zur Hölle fuhr. Wäre er 14 Monate früher zur Hölle gefahren, hätte mein Vater den Krieg überlebt und mein Leben hätte einen anderen Lauf genommen!
Die Uebersetzer haben den ganzen „geschichtsträchtigen“ Sachverhalt komplett falsch interpretiert. Oder noch schlimmer: Irgendein „Hollywood-Jude“ hat eine Parodie über diese tragische Epoche, das Ende eines „Tausendjährigen Reiches“ geschrieben. Sie selbst haben ja einmal geschrieben, als ich über die Verhältnisse im Nazireich berichtete, das seien „Hollywood-Märchen“. Meine Beiträge seien „Hornigs Märchenstunde“.
Ein sympathischer Teilnehmer aus einer anderen haGalil-Diskussion hat einen besonders lästigen, ekelhaften Nazi gefragt:
;Porqué no te callas!?
12/14/07 19:44:48

wrote:
@ Helmut Hornig aka "ein Alter Tor"

Ich verstehe Ihren Hass nicht, schon gar nicht die Ängste einiger Juden, wenn irgendwer nicht an die sakrosankte 6-Mio-Opferzahl glaubt. Wenn Ihr Juden ehrlich wäret, könntet Ihr doch an diese Story selbst nicht mehr so richtig glauben: tauchen doch immer mehr "Holocaust-Überlebende" auf, wie wir Deutschen es kürzlich gerade wieder, mit Geldforderungen verbunden, erfahren durften. Sind das etwa alles "Wiedergeborene", die nach Feststellung der 6 Mio.-Opferzahl wie angeblich Jesus von Nazareth "wieder auferstanden"?

Hier habe ich noch interessante Lektüre für Sie. Auch "ein alter Tor" soll nicht ganz dumm sterben: http://www.kokhavivpublicat...
12/14/07 23:56:15

ein alter tor wrote:
Porqué no te callas!?
12/15/07 00:33:08

wrote:
Eine Frage an Alle: Wurden 6 Mio. in Ausschwitz oder im insgesamten ermordet?
Den Voigt sagt ja nur, das in Ausschwitz nicht so viele vergast wurden.
Das könnte er so auslegen, daß er ja nicht den Holoc. leugnet, sondern nur auf das KZ Ausschwitz bezieht und nicht auf alle Verbrechen im Gesammten.
Ihr alle regt euch jetzt auf, und er kriegt jetzt eine kostenlose Werbung im TV. Auch wenns im Moment für ihn negativ ist, wird er langfristig doch sehr bekannt werden.
Eine wirksamme Methode solche Leute Mundtot zu machen ist immer noch die Eine, vorläufig ignorieren und ihn anschließend mit aller Härte finanziel zu ruinieren.
12/15/07 00:44:22

wrote:
@Kassandra
Nur soviel für Dich, es ist egal wieviele Menschen ermordet wurden. Jeder einzelne Mord an einen Menschen ist mit nichts zu gerechtfertigen.
Jedes Verbrechen, das heißt jede Straftat ist auch mit nichts zu gerechtfertigen; und sei es wenn man Dir persönlich was antut!
Dir wirds auch nicht passen, wenn es heißt "Du passt nicht ins Schema, Dich werden wir entsorgen" oder?
Dieses Zitat kannst Du auf verschiedene Lebenssituationen anwenden.
12/15/07 00:58:53

wrote:
ich sage ja nicht das man an den deutschen von heute rache nehmen sollte, aber im fall voigt würde ich für auge um auge zahn um zahn stimmen, also ich würde mich freuen wenn ihn jemand abknallt... würde ich hier nicht wohnen würde ich es selber machen... es ist eindeutig das wenn er koennte er ähnliches wie hitler machen würde..
solche sollte man einfach endsorgen.
das hauptproblem ist aber das die deutschen nach dem krieg zu viel geld aus dem marshallplan bekommen haben und somit viele heute immernoch insgeheim die hoffnung haben das die deutschen ein prächtiges volk aus atlantis sind , oder wenigstens ein reines intelektuelles volk das besser ist als der rest ...

so ist es aber nicht, gerechter als andere sind die deutschen nicht , und ihre derzeitige vernunft (der meisten deutschen) und die gerade stattfindende demokratie (die unterm strich gut läuft)
der wohlstand und den liberalen flair den man hier tag für tag doch meist spürt sind nichts anderes als das ergebniss des marshallplans...
sobald der nicht da gewesen wäre wäre es in deutschland ganz ganz anders zugegangen und den deutschen ergangen,
jetzt reden sie eben von wirtschaftswunder usw.

in der ddr war kein marshallplan und das geld was die deutschen ihren artgenossen ab 1990 gespritzt haben war eben nicht genug um sie ihnen die hilfe zu geben die ein solches volk braucht um wohlstand zu erhalten - so findet man dort des öfteren auch baby die im keller oder auf dem balkon vergraben wurden,
"leute die keine arbeit haben wegen den ausländern" (auch wenn da eher wenige ausländer sind- die werden dann auch mal durchs dorf gejagt oder schwangere bekommen im bus tritte ab)
und leute die denken der westdeutschland wäre so reich weil er deutsch sei...

naja würden die mal aufrechtig in die deutschen schulbücher schreiben das deutschland ohne den marshallplan jetzt ärmer als polen wäre würden nicht so viele deutsche nationalisten geben die glaubten das ihr land was tolles ist und es gebe auch nur ca 30 mil. deutsche.

bekanntlich ist ja alles anders gekommen, und im westen deutschlands hacken die medien monatlich auf israel rum ( da wir ja keine lust haben uns von den arabern abmetzeln zu lassen müssen wir notwenidiger weise relativ schnell mit den arabern in ihrer sprache reden... sie verstehen bomben besser als worte und konstruktives verhalten- sie ziehen ja schon seit langen zeiten das schwert vor den verstand und die einsicht das nicht jedes land wo araber sich ausgebreitet haben arabisch ist vor , ich persönlich glaube ihr verstand ist geringer - dafür haben sie einen grossen stolz, worauf auch immer der basiert ..)

für antisemitische neanderthaler nachfahren in europa ja alles ein gefundener brei den mal richtig durchschütteln kann und dann die passende breiteile abendlich möchtegern objektiv vorführt ...

die deutschen sind eben latent antisemit... ich weiss auch warum sie uns hassen - aber ich will hier keine volksselbstlobenden erkentnisse ausbreiten...

vlt. wurden nicht 6millioen getötet sondern nur 4.8 juden , keine ahnung es geht aber hoch in den 7stelligen bereich...
350.000 ist natuerlich neanderthaler fratzen mist...
darüber rege ich mich nichtmal mehr auf
die probieren sich alles so hinzudrehen das sie ein tolles im prinzip reines volk sind...

interessant ist auch wie die deutschen viele gastarbeiter nachkommen behandeln,
zeugt davon wie selbstherrlich verblödet viele deutsche sind - SPRICH: "die ausländer kommen zu uns weil wir reich sind"
KORREKTUR: die ausländer kamen zu euch weil usa euch ein haufen geld geschenkt hat damit ihr nicht wieder abdreht und nicht verreckt ( und unter kontrolle usa bleibt) ....

meine aussage betrifft nicht die migranten die irgendwann nach deutschland gekommen sind weil es hier sponsoring gibt..
auch nicht die die hier jeden tag streit machen weil ihr stolz verletzt ist weil sie keinen bmw vorfahren koennen ...

aus solche wie kassandra würde ich garnicht einegehen, ist einfach ein dummer deutscher looser,
was mich daran glücklich macht:
ich weiss das die meisten nazis innendrin spüren das das alles stolzer schrott ist den sie da abziehen und die meisten wissen doch sehr genau wie verbohrt und unwahr ihre aufstellungen sind... aus judenhass und der hoffnung die kurve dahin zu bekommen das die welt irgendwann von deutschen regiert wird und alle juden tot sind ziehen sie diesen armseeligen müll eben durch.

wütend machen sie mich nicht aber trieben mich immer wieder dazu 20 minuten darin zu investeieren ihnen vorzulesen was sie tatsächlich sind...
12/15/07 03:47:48

wrote:
@eli
Das Wirtschaftswunder entstand nicht nur wegen des Marshallplanes, sondern die Generation damals war fleißig und ist absolut zuverlässig. Glauben Sie mir, ich habe mit vielen Nationalitäten zu tun, viele sind davon faul, ungebildet und alles andere als zuverlässig. Die DDR ler wurden durch den Kommonismus verhunzt. Geld allein hilft nicht.
12/15/07 17:19:56

wrote:
@eli

"KORREKTUR: die ausländer kamen zu euch weil usa euch ein haufen geld geschenkt hat damit ihr nicht wieder abdreht und nicht verreckt ( und unter kontrolle usa bleibt) ...."

noch grösseren schwachsinn verzapft eigentlich nur der schweizer hornig, der zusammen mit guido knopp das märchenduo im zdf bilden könnte.

die scheiss amis haben was bitte?

mal zur klarstellung. der so genannte marshallplan galt für ganz europa. die brd hat davon den kleinsten teil erhalten. UND dazu solltest du unfähiger noch wissen, das die amis nicht nur die goldreserven der ehemaligen reichsbank verschleppt haben ( allein das gold war ca. 25 mal mehr wert als die gelder des marshallplans, dazu haben sie gleich noch 2.000.000 MILLIONEN patente geklaut. die deutsche wirtschaft stand also vor dem ruin.
und als ob das noch nicht reichen würde hatte es massive industriedemontagen gegeben, ganze fabriken standen vollkommen leer.

dazu hatte die junge republik noch zu verkraften, das ca. 15.000.000 flüchtlinge in die westzone gekommen sind ( in die westzone zwangsumgesiedelt wurden ).

und du besitzt die frechheit von usa-hilfe zu reden???

ganz deutschland war ein einziger trümmerhaufen, auch das haben wir den amerikanischen terrorbombern zu verdanken.

deutschland konnte nur groß werden, weil die menschen hier voller fleiß und erfindergeist sind. schätzungen der angloamerikaner haben 1945 ergeben, das deutschland seine trümmer erst im jahre 2020 beseitigt haben würde. einmal mehr wurde das grossartige deutsche volk weit unterschätzt.

und wenn hier von geld die rede ist, ich habe mal eine zahl gelesen, dazu muß ich sagen das ich nicht weiß ob gemeinte zahl korrekt ist, israel hätte seit adenauer ca. 2 BILLIONEN euro vom deutschen steuerzahler erhalten. und da führt israel noch krieg gegen die palästinenser? mit diesem geld hätte man ganz palästina kaufen können!
12/15/07 17:51:29

wrote:
auch würde es einigen schreiberlingen hier ganz gut tun, mal im grundgesetz der brd nachzulesen, was da unter persönlicher ehre ste2ht, bzw. unter menschenwürde.

was hier alles über herrn udo voigt geschrieben wird, donnerwetter, das müsste mal der herr voigt über gewisse andere sagen oder schreiben. was wäre da wohl los.

ausserdem verstehe ich die ganze aufregung nicht. herr voigt, so denke ich, hat seine zahlen über die ermordeten juden wohl aus der zeitschrift "osteuropa", herausgeber sind frau dr. rita süßmuth und herr fritjof Meyer. beide herausgeber wurden deswegen angezeigt, das verfahren wurde eingestellt und die verbreitung der zahlen welcher herr viogt genannt hat ist nicht strafbar.

nachzulesen in der urteilsbegründung der staatsanwaltschaft stuttgart, 28.05.03 zum aktenzeichen 4 Js 75185/02 PUNKT
12/15/07 18:02:10

wrote:
"aber im fall voigt würde ich für auge um auge zahn um zahn stimmen"

Da hast du das Bibelzitat aber mächtig missverstanden.
12/15/07 21:07:10

wrote:
"@ Helmut Hornig aka "ein Alter Tor"

Ich verstehe Ihren Hass nicht, schon gar nicht die Ängste einiger Juden, wenn irgendwer nicht an die sakrosankte 6-Mio-Opferzahl glaubt. Wenn Ihr Juden ehrlich wäret, könntet Ihr doch an diese Story selbst nicht mehr so richtig glauben: tauchen doch immer mehr "Holocaust-Überlebende" auf, wie wir Deutschen es kürzlich gerade wieder, mit Geldforderungen verbunden, erfahren durften. Sind das etwa alles "Wiedergeborene", die nach Feststellung der 6 Mio.-Opferzahl wie angeblich Jesus von Nazareth "wieder auferstanden"?"

Kassandra, was sind Sie nur für ein antisemitischer Dreck!
12/15/07 21:10:56

wrote:
Vielleicht würde es machen gut stehen zu wissen, dass Holocaustleugnung-relativierung unter Strafe steht.

Nach § 130 Absatz 3 macht sich strafbar, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art billigt, leugnet oder verharmlost, hierunter fällt die Strafbarkeit der Holocaustleugnung.
12/15/07 21:40:43

ein alter tor wrote:
@ Freigedank
Um Himmelswillen, ist mir in meinem Beitrag vom 14.12. ein Fehler unterlaufen, eine unwahre Behauptung? Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie einen allfälligen Fehler ankreuzen würden. Ich würde eine unwahre Behauptung sofort zurücknehmen. Das Wort "Märchenduo" impliziert nämlich, dass ich eine Lüge verbreitet habe. Ich bin mir bewusst, dass ich Schwachsinn verzapfe! Falls es gelogen ist, dass Schicklgruber keinen Berufsabschluss hatte, nehme ich meinen ganzen Beitrag zurück. Ehrlich gesagt, ich war nämlich auch nur ca. 6 Jahre in der Schule, von 1939 bis 1947, wovon vom Juli 1944 bis zum November 1945 überhaupt kein Unterricht stattfand. Wenn vor dem Juli 1944 nachts Fliegeralarm war, begann der Unterricht erst um 10 Uhr. Ansonsten war aber das Schulwesen unter dem NSDAP-Regime vorbildlich, wie alles unter der weisen Hand des Führers. Es war halt Krieg, ein Naturereignis! Ja, wenn mein Vater Nazi gewesen wäre, hätte ich vielleicht auch studieren können. So aber musste ich als Kriegswaise mit 15 Jahren arbeiten. Herr "Kassandra" hat aber die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich vielleicht „nicht ganz dumm" sterben werde!
Helmut Hornig
12/15/07 23:15:57

wrote:
@neanderthaler fratzen, freigedank

die hoehe der hilfen des marshallplans hing davon ab, wie viel einwohner das land hatte und wie wichtig die strategische bedeutung war...
deutschland bekam am 3.meisten aus dem marhallplan, mehr bekamen england und frankreich, die haben ja eine ähnliche wirtschaft... vergess nicht das die nazis goldreseveren geklaut und die juden beklaut haben und dieses geld in infrastruktur und waffen gesteckt haben.
die waffen sind weg, die infrastruktur ist geblieben: schienen ,autobahnen ,civile firmen ,etc.
usa hat deutschland nichts geklaut, deutschland hat die juden beklaut und bis heute nur einen witz zurückgezahlt.
länder die nichts aus dem marshallplan bekamen wie polen cze usw sind heute das was deutschland auch wäre...
haetten england und frankreich kein geld bekommen wären sie heute ebenfalls arm...

@yael

ich lese keine bibel und bin nicht religiös... es interessiert mich nicht was vortausenden jahren von homo sapiens aufgeschrieben wurde.
trotzdem...
wenn du weisst dasa jemand dich töten willst solltest du ihn töten...!
und nicht warten bis es passiert...
und mit solchen wie voigt oder ähnlichem
primatenmüll sollte man aüsserst einfach verfahren...

fazit,
ohne marshallplan wäre deutschland heute eine normale nummer.
wär das nicht einsieht ist einfach nur stolzer patriot, ändert aber nichts an dem zustand der hier heute ohne matshallplann wäre... der wäre weissrussland und polen ähnlich...
ich weiss das es mit deutschland dem berg runter gehen wird umso länger der marhallplan und dessen aufschwung her ist.

ich weiss auch das deutsche und polen bzw. russen die gleiche veranlagung haben, sind alles neanderthaler,
wer so verträumt ist und glaubt das deutsche besser sind hat einen schaden aus dem marhallplan.

das juedische volk ist dem deutschen bei weitem überlegen, aber das wisst ihr hoffentlich selber, ihr neanderthaler fratzen.
12/15/07 23:48:33

ein alter tor wrote:
@ Freigedank
„Ganz Deutschland war ein einziger Trümmerhaufen, auch das haben wir den amerikanischen Terrorbombern zu verdanken.“
Bis jetzt hatte ich immer geglaubt, das hatten wir der etwas unvorsichtigen Kriegserklärung der Naziregierung an die USA vom 11.12.1941 zu verdanken. (Vorsehung ist nicht immer Vorsicht!) Mit dieser Kriegserklärung Hitlers wollte er sich Liebkind bei den Japanern machen, die am 7. Dezember Pearl Harbor angegriffen hatten. Er drängte die (asiatischen) Japaner, die deutschen Juden in China zu vergasen, ertränken oder sonst wie umzubringen. Aber dieses Kapitel haben wir doch schon im November durchgenommen! Ich habe ja damals unzählige Links postiert! In einem hiess es: „Die Japaner widersetzten sich deutschen Demarchen, die Juden an die Gestapo auszuliefern, sie in Konzentrationslager einzusperren oder sie, so ein Vorschlag der Nazis, im Jangtse zu ertränken.“ Ich hatte ja damals (mein Beitrag vom 19.11. zum Artikel: „Ja sie sollen zahlen“) sogar Dankschreiben wegen der Links bekommen! Das war ja der Artikel, wo mich „Kassandra“ einen alten Tor nannte. Er hatte damals behauptet, der Hitler war ja gar nicht so schlecht, er wollte ja nur die Juden in Europa vernichten und nicht in der ganzen Welt! Die Kleidersammlug, die damals veranstaltet wurde, weil ja der „faustische grossdeutsche“ Vormarsch vor Moskau gestoppt wurde, weil „unsere Feldgrauen“ erfroren, habe ich ja plastisch beschrieben! Auch den hämischen Kommentar dazu von Radio London in der Sendung für die deutsche Jugend. Ganz verrostet ist mein Gedächtnis nicht! Schauen Sie meinen Beitrag vom 16.11.07 nach!
So oft ich den Artikel über Herrn Voigt durchlese, ich kann nichts Ehrenrühriges oder Beleidigendes darin über Herrn Voigt finden.
Es ist überhaupt auffallend, dass eigentlich über die Hauptperson dieses Artikels, Herrn Udo Voigt, wenig diskutiert wurde. Durch Herrn „Kassandra“ ermahnt, ich sollte mich intensiver über interessante Themen wie Persönlichkeiten und Ideologie der „Reichsbürger“ interessieren und studieren, um „nicht ganz dumm zu sterben“, habe ich mich ein wenig umgeschaut.
Noch fühle ich nämlich den Schlag im Nacken, den ich durch Herrn „Kassandras“ Verdikt vom 16.11.07 empfand, nachdem ich schrieb: “Ich bin froh, dass ich 75 Jahre alt bin!”, entgegnete er: „Alter schützt vor Torheit nicht!“ (16/11/07 12:41:20) .
Herr Udo Voigt ist tatsächlich ein Kosmopolit und auf internationaler Bühne auch bei namhaften Persönlichkeiten bekannt oder möchte es zumindest sein. Besonders hervorstechend ist seine Affinität zu 4 berühmten Persönlichkeiten.
http://de.wikipedia.org/wik...
David Duke (right) and Udo Voigt (left) the leader of the German National Democratic party (NPD) Shaking hands. - Voigt und der ehemalige Grand Wizard (Zauberer, Hexenmeister) des Ku-Klux-Klans, der US-Amerikaner David Duke. Sicher ist diese ausserordentliche Persönlichkeit ein Duzfreund von Udo Voigt! Wenn man nämlich z.B. in New York nur eine halbe Stunde mit einem Fremden zusammen in einer Kneipe sitzt, ist man schon auf „Christian Name Basis“, selbst wenn es sich um einen Juden handelt.
Auch verdienten toten Volkshelden der Vergangenheit ist er in Nibelungentreue verbunden: http://de.wikipedia.org/wik...
Das Besondere an R. Hess ist, dass er eigentlich ins Buch der Rekorde gehört als jener Nazikriegsverbrecher, der am längsten sitzen musste. Durch seinen Flug nach England 4 Jahre vor Kriegsende, mit dem er seine Haut rettete, kam er tatsächlich 4 Jahre vor den anderen in alliierte Gefangenschaft. So schied er noch vor dem 5. Akt aus dem Stück aus, das man der Menschheit bot.
Mit Schrecken sehe ich, dass ich wieder zu viel geschrieben habe. Ich wollte eben fleissig meine Hausaufgaben machen, bevor ich „ganz dumm sterbe“! Ich gebe einfach den URL der Google-Seite für Udo Voigt an:
http://de.wikipedia.org/wik...
Die anderen 2 Persönlichkeiten, die Udo Voigt tief verehrt, sind: Horst Mahler, der „Reichsstatthalter bis zur Wiederherstellung des Reiches nach Abdankung des Reichszerteilungsregimes.“ Die vierte Persönlichkeit übt eine ehrfürchtige Faszination auf alle Nazis, Shoa-Leugner und Terroristen aus: Der iranische Staatspräsident Ahmadinedschad, endlich ein Mann, der nicht nur droht, sondern der endlich die Macht hat, seinen Drohungen Taten folgen zu lassen! Was würden die Don-Quijote-Nazis à la Mahler dafür geben, dass sie ihre abstrusen Ideen in die Tat umsetzen könnten!
Also haben wir 4 Persönlichkeiten: Wizard David Duke, Rudolf Hess, Horst Mahler und Ahmadinedschad, die für Udo Voigt einen hohen Stellenwert besitzen. Es ist sicher nicht schwer, die Gemeinsamkeiten aller 4 Persönlichkeiten herauszufinden. Ich werde mich hüten, sie zu verraten!
12/16/07 00:15:17

wrote:
@eli

dann zitiere es bitte nicht, denn diese Interpretation des Bibelzitates übernehmen nämlich auch Nazis und Antisemiten, um den angeblichen Rachegedanken von Juden zu untermauern.
Mord ist nicht einfach und erst einmal nicht begründet, egal wie widerwärtig dieser Nazi Voigt ist.
12/16/07 01:19:58

wrote:
Auf der Seite, die Sie, Kassandra, 'ein alter Tor' empfehlen, findet sich auch folgendes:

"Der Islam in Deutschland und Europa ist eine wie von Gott gesandte Gelegenheit, dem abzuhelfen. Die Erneuerung des Abendlandes durch den Islam ist keine Assimilation, sondern ein dialektischer Prozeß, in dem der Islam selbst sich einen neuen Charakter geben wird, indem er die Grundsätze der Demokratie sich zu eigen macht. Die Islamisierung Deutschlands und Europas ist kein Diktat, sondern eine freie Entscheidung des Volkes, der Völker, des einzelnen Menschen."

http://www.kokhavivpublicat...

Haben Sie das ebenfalls gelesen? Klingt das nicht sehr sonderbar?
12/16/07 01:58:08

wrote:
Kassandra, wer ist eigentlich dieser Avram Kokhaviv?

Sie haben zwar 'ein alter Tor' empfohlen, in dieser Publikation zu lesen, aber ich habe mir erlaubt, auch darin zu stöbern.
12/16/07 02:06:28

ein alter tor wrote:
@ Kassandra
Vielen Dank für Ihren wohlgemeinten Rat, mich weiterzubilden, so dass ich als alter Tor "nicht ganz dumm" sterbe. Der Text, den Sie mir empfohlen haben, muss sehr interessant sein, ich habe ihn nämlich nicht verstanden! Das hängt wohl mit meiner mangelnden Schulbildung zusammen. Wie ich bereits oben erwähnt hatte, habe ich von Juli 1944 bis zum November 1945 kein Schulzimmer von innen gesehen, da alle Schulen zu Lazaretten der Kriegsverletzten umfunktioniert worden waren. Sonst aber wäre vielleicht das Bildungswesen unter dem "weisen Rat des obersten Lehrers der grossdeutschen Nation weit über dem Niveau der minderwertigen Völker" gestanden. Wie ich aber verstanden habe, scheint der von Ihnen empfohlene Text mit den Texten auf der Website des "Deutschen Kollegs" irgendwie geistesverwandt zu sein.
Statt dessen lerne ich nun Spanisch. Auf der Website von vielen Zeitungen, nicht nur von "El País", sondern auch des "Corriere" und "Le Monde" sogar der altehrwürdigen "Times", wird oft das geflügelte Wort des spanischen Königs zitiert:
;Porqué no te callas!?
Pero por siempre!
12/16/07 10:19:25

wrote:
@eli

SEUFZZZZ

ist deine unwissenheit eigentlich absicht oder pure provokation?!?!?

"die hoehe der hilfen des marshallplans hing davon ab, wie viel einwohner das land hatte und wie wichtig die strategische bedeutung war..."

die niederlande hat beinah die gleiche leistung aus dem m-plan erhalten wie die brd. hatte holland etwa 50.000.000 einwohner? und wenn es nach der strategischen bedeutung gehen würde, da bin ich mir aber sehr sicher das es da kein wichtigeres land als die brd gegeben hat.

die brd hatte 1,4 milliarden dollar erhalten. du willst mir doch nicht wider besseren wissens erklären, das diese lächerliche summe auch nur irgendetwas in der brd zum aufbau beigetragen hätte.
daher werde ich auf solch einen stumpfsinn auch nicht weiter eingehen.
deutschland hat es immer verstanden in sehr kurzer zeit wieder an die weltspitze zu kommen. das ist vielleicht unsere mentalität. das einzigste was der m-plan tatsächlich bewirkt hatte ist die tatsache, das bedingt durch diese zahlung die wirtschaft angelaufen ist. angelaufen. mehr aber auch nicht.

@yael

"das juedische volk ist dem deutschen bei weitem überlegen, aber das wisst ihr hoffentlich selber, ihr neanderthaler fratzen."

diese aussage ist nicht nur haltlos, sie zeugt auch von deinem chauvinismus. überheblichkeit ist wirklich fehl am platz. ganz davon ab wüsste ich wirklich nicht was so herausragend am jüdischem volk sein soll. viel geleistet hat es nicht gerade. wenn der staat israel nicht ständig fianzhilfen aus den usa und der brd bekommen würde, oder staatsgeschenke wie erst kürzlich wieder drei hochmoderne u-boote und vieles andere, wäre israel auf einem level mit äthopien.

"ihr neanderthaler fratzen."

in deinem interesse hoffe ich mal das du damit nicht das deutsche volk als ganzes gemeint hast. solltest du es doch so gemeint haben, so lass es mich bitte wissen, ich werde mich dann auf dein niveau herab begeben. und wenn wir beide uns dann auf deinem geistig tiefstehenden horizont bewegen, dann ziehst du den kürzeren. und das fällt dann nicht mal schwer.
12/16/07 13:08:21

wrote:
@hornig

dann lass uns, wie gewünscht, über udo voigt unterhalten. wo drückt dich denn der schuh?
12/16/07 13:18:00

wrote:
mal bisschen mehr sorgfalt beim kopieren, @ freigedank.
was eli schrieb, sollte auch bei @ eli bleiben und nicht anderen in die schuhe geschoben werden.
fuer einen aussenstehenden wie mich sieht es so aus, als haette @ yael letzteres geschrieben.
hat sie nicht.
es stammt von eli.
12/16/07 13:20:57

wrote:
Das Zitat: Auge um Auge-Zahn um Zahn, stammt aus der Lutherübersetzung und ist im tieferen Sinn falsch(nach meiner Meinung absichtlich).
Die richtige Übersetzung: Ein Auge für ein Auge - Ein Arm für einen Arm.
Zum Einen ist dies Teil der jüdischen Rechtsordnung und regelt Sühneleistungen bei Verfehlungen. Zum anderen ist es aber, und dies hauptsächlich, ein Aufruf zur Nächstenliebe.

Achtet aufeinander ! Schützt euch gegenseitig! Helft einander! usw.

Zu den Erklärungen unser Blocknazis will ich mich nicht äußern. Ist auch nicht nötig ! Die zeigen selbst sehr deutlich, zu welchem Abschaum sie gehören. Wir sollten mit diesem Pack hier überhaupt nicht mehr diskutieren. Die Möglichkeit hier über interessante Artikel zu diskutieren, steht diesem auch nicht zu.
Ich bin nicht mehr bereit, mich herabzulassen und mit Nazis in deren Sumpf zu wühlen.
12/16/07 13:21:44

wrote:
Ich wollte hier ÜBER Nazis disskutieren, nicht MIT Nazis !!!
12/16/07 13:28:01

wrote:
habe hier gerade erst vor kurzem begonnen zu lesen und wuerde es bedauern, wenn Sie sich nicht mehr aeussern wuerden, arik.

geben Sie doch nicht so schnell auf.
12/16/07 13:31:10

wrote:
geben Sie doch nicht so schnell auf

Schnell ganz bestimmt nicht !Aber langsam ist es soweit und ich stehe mit meiner Meinung auch nicht allein.Yael hat auch schon ähnliches geäußert. Wir sind nicht mehr bereit unsere jüdische Seele zu öffnen, vor Leuten , die uns abgrundtief hassen.
12/16/07 13:52:29

wrote:
was mich angeht, ich hasse niemanden. warum auch?

und verstehen kann ich nicht, das man israelische kritik, oder auch kritik an menschen jüdischen glaubens, mit neonazistischen gedankengut in einen topf wirft.

diese "keule" dient nicht einem anregendem gedankenaustausch, sondern ist eher nützlich ( leider ) um kritiker sofort mundtot zu machen.

und wenn ich in irgendeinem beitrag von mir, eine unwahrheit gesagt habe, so bitte ich um aufklärung - ich lerne gerne dazu. damit habe ICH überhaupt kein problem.
12/16/07 17:11:45

ein alter tor wrote:
@ an die beiden Nazis:
Porqué no os calláis!?
12/16/07 18:20:42

wrote:
@ eli
"die deutschen sind eben latent antisemit... ich weiss auch warum sie uns hassen - aber ich will hier keine volksselbstlobenden erkentnisse ausbreiten."

Das würde mich doch schon mal interessieren. Ihren hasserfüllten, intellektuell bescheidenen Sermon richtig stellen zu wollen, wäre aber vergebliche Mühe und obendrein vermutlich reine Zeitverschwendung.

@ Hans
"Dir wirds auch nicht passen, wenn es heißt "Du passt nicht ins Schema, Dich werden wir entsorgen" oder?"

Das würde mir ganz sicher auch nicht recht passen. Was das deutsch-jüdische Verhältnis angeht, müssen Sie jedoch v.a. den zionistischen Verrat von 1916 am Deutschen Reich und dem deutschen Volk während des Großen Krieges, der mit Kriegseintritt der USA 1917 ein Wk wurde, analysieren. Ein kürzlich in der "Jungen Welt" erschienener Artikel umriss das Problem leider nur ansatzweise: http://www.jungewelt.de/200...

Besser brachte es Samuel Landman in seinem Aufsatz "Great Britain, Palestine and the Jews" auf den Punkt:

"Die Tatsache, dass es die jüdische Hilfe war, die die USA auf der Seite der Alliierten in den Krieg brachte, hat seither immer in deutschen - vor allem nationalsozialistischen - Gemütern herumgenagt, und hat in nicht geringem Umfang zu der herausragenden Stellung beigetragen, die der Antisemitismus im nationalsozialistischen Programm einnimmt." (a.a.O., p. 6, Zionist Press, London 1936) http://www.itk.ntnu.no/ansa... (engl.)

David Lloyd George schrieb 1938 "The Jews in Germany are suffering today for the fidelity with which their brethren in Russia and in America discharged their obligations under the Zionist pledge to the Allies." ("The Truth about the Peace Treaties", Vol. 2, p. 140, London 1938). siehe auch http://www.historiography-p... (engl.)

Ebenso klar beschrieb Clemens Heni die globalistische "Frontlinie" des Internationalen Judentums, für die u.a. auch die für das Deutsche Reich kämpfenden jüdischen Frontsoldaten von ihren zumeist aus Osteuropa stammenden, zionistischen Glaubensbrüdern in England und den USA in schäbigster Weise verschachert und verraten wurden:

""Kultur gegen Zivilisation","Helden gegen Händler", Deutsche gegen den Westen, Juden, Franzosen und Engländer, das war die Konstellation." http://www.hagalil.com/01/d...

Auf das weitgehend assimilierte, deutsche Judentum gaben die zumeist aus dem russischen Ansiedlungsrayon in den Westen ausgewanderten Zionisten ohnehin nichts. Sein Schicksal war den Zionisten schon 1916 "wurst". Dass sich Zionisten nach 1945 dieses, von ihnen mit herbeigeführte (vgl. z.B. Georg Kareski) Schicksal propagandistisch zunutze machen, ist an Chuzpe m.E. kaum noch zu überbieten. Würden sich die mittlerweile dummgemachten Deutschen nur ein wenig besser in dieser Sache auskennen, würden sie den sogenannten "Holo-Junkies" wohl mal ordentlich auf die Füße treten.

@ein alter tor
"Der Text, den Sie mir empfohlen haben, muss sehr interessant sein, ich habe ihn nämlich nicht verstanden!"

Da hilft m.E. nur, den Text nochmals langsam zu lesen und die aufgeführten Psalmen mit der Abfolge der historischen Ereignisse nach dem März 1933 (nach dem Ermächtigungsgesetz) unter Einbeziehung der Aktivitäten der US-Ostküste zu "synchronisieren". Ansonsten sollten Sie bitte genau bezeichnen, was Sie konkret nicht verstanden haben.

"Porqué no te callas!?"

Weshalb sollte ich? Ihre Spanisch-Kenntnisse in allen Ehren... Aber besitzen Sie das nächste Mal doch bitte die Freundlichkeit, sich der deutschen statt der spanischen Sprache zu bedienen.

@Vigo
"Auf der Seite, die Sie, Kassandra, 'ein alter Tor' empfehlen, findet sich auch folgendes: [Islamisierung Europas als eine Art "selbstgewählter" Akt] ..."

Das findet sich zwar auf dem Host, aber doch nicht auf der von mir Herrn Hornig empfohlenen Seite.
12/16/07 18:43:26

wrote:
@yael

"das juedische volk ist dem deutschen bei weitem überlegen, aber das wisst ihr hoffentlich selber, ihr neanderthaler fratzen."

diese aussage ist nicht nur haltlos, sie zeugt auch von deinem chauvinismus. überheblichkeit ist wirklich fehl am platz. ganz davon ab wüsste ich wirklich nicht was so herausragend am jüdischem volk sein soll. viel geleistet hat es nicht gerade. wenn der staat israel nicht ständig fianzhilfen aus den usa und der brd bekommen würde, oder staatsgeschenke wie erst kürzlich wieder drei hochmoderne u-boote und vieles andere, wäre israel auf einem level mit äthopien.

Vigo, hat es schon angesprochen. Passen Sie besser auf, wen Sie anschreiben. Bei aller Meinungsverschiedenheit, aber solche Aussagen hört man nie von mir.
12/16/07 22:02:43

wrote:
Voigt, der "Hauptmann von Köpenick"!
12/16/07 22:51:38

wrote:
Nur ein Udo,von der Spitze des Eisberges.
12/16/07 22:58:25

wrote:
Solange Israel die Palästinenser organisiert tötet, haben Juden in aller Welt keine moralischen Ansprüche zu stellen. Voigt stimme ich zu!

Es gibt sicher viele Leute die seine Ansichten teilen.
12/16/07 23:40:54

wrote:
Israel=Juden. Danke für das Outing Antisemit. Der nächste Bitte!!!!!!

"Voigt stimme ich zu!"

Ach das mit den angeblich nicht 6 Millionen, noch ein Holocaustleugner noch ein kleines braunes Häschen.
12/16/07 23:52:13

wrote:
@Bernd Dinkel
Solange Israel die Palästinenser organisiert tötet,.....

Einfach nur furchtbar, einen solchen Blödsinn zu lesen. Was geht in Nazihirnen nur vor ? *lach*So dumm kann einer allein doch gar nicht sein !
Organisiertes Töten ist nun gar nicht die Sache des jüdischen Staates, vielmehr eine Erfindung der Nationalsozialisten. Einem Voigt Recht zu geben heißt, den Vernichtungsversuch aller Juden zu rechtfertigen.

und auch Israelis sind(nur zu Ihrer Information) Palestinenser.
Palestina umfasst Gebiete in Israel, Jordanien, Syrien, Libanon und Südiran.
Die Bewohner sind Palestinenser .Die Einen Jüdisch, die Anderen Muslime und Drusen.
12/17/07 00:15:28

wrote:
Arik was erwartest du hier von der braunen Soße? Sieh doch mal in den Thread über Diskriminierung der Christen durch die Autonomiebehörde! Empören sich dort diese Nazis? Nein, denn da sind ja keine Juden, die man mal eben blöd anmachen kann. Auch hier geht es um einen Nazi und die Leugnung der Shoa und was macht die braune Soße, sie übergießt uns mit ihrem Judenhass! Zum Kotzen diese ganze Bande!
12/17/07 01:08:07

wrote:
Yael, mir reicht es zu wissen, was ich bin, woher ich komme und wer zu mir gehört.
Die Nazis hier sind mir langsam egal, die sind nur hier, um zu provozieren und jeden vernünftigen Dialog zu zerstören. Jüdische Angelegenheiten bespricht man am besten mit seinen eigenen Leuten, andere können unsere Befindlichkeiten eh nicht nachvollziehen, da nicht im jüdischen Kontext erzogen und aufgewachsen.
Obwohl auch wir nicht immer einer Meinung sind, handeln wir jedoch immer aus tiefer Liebe zueinander. Erst meine Eltern, dann mein Rabbi und meine Gemeinde(Chabad Dresden)haben mir eingeschärft, alle Juden zu lieben, da sie mein Volk sind und zum Schluß alles sind , was uns geblieben ist.
12/17/07 03:22:30

wrote:
kassandra: "Besser brachte es Samuel Landman in seinem Aufsatz "Great Britain, Palestine and the Jews" auf den Punkt"
und dann folgt Ihr Link auf eine norwegische seite.
oben steht "brendberg". ist das hans olav brendberg, kassandra - wissen Sie das zufällig? ich gehe mal davon aus, dass er es ist. wenn nicht, habe ich mich eben geirrt.
karl pfeifer brachte es hier auf den punkt:
http://www.hagalil.com/arch...
12/17/07 12:22:06

wrote:
@Arik

"Einfach nur furchtbar, einen solchen Blödsinn zu lesen. Was geht in Nazihirnen nur vor ? *lach*So dumm kann einer allein doch gar nicht sein !
Organisiertes Töten ist nun gar nicht die Sache des jüdischen Staates, vielmehr eine Erfindung der Nationalsozialisten. Einem Voigt Recht zu geben heißt, den Vernichtungsversuch aller Juden zu rechtfertigen."

herr voigt hat nicht - nicht ein einziges mal - den vernichtungsversuch aller juden zu rechtfertigen versucht.

herr voigt zweifelt lediglich an der zahl der ermordeten juden. das hat aber nichts mit rechtfertigung eines verbrechens zu tun.

die zahl von 6.000.000 ist allerdings schon von vielen seriösen historikern angezweifelt worden. ich erinnere nur an die tafeln im lager auschwitz. meines wissens nach hat man auf dieser tafel die zahl der ermordeten juden bereits dreimal nach unten korrigiert. oder ich erinnere an dachau. auch in dachau sollen juden vergast worden sein, bis erwiesen worden ist, das die krematorien nie eingesetzt worden sind. ich erinnere an herrn willkomirski aus der schweiz und sein "tatsachenbuch" über seine angebliche vergangenheit - von schule zu schule rumgereicht worden - am ende blieb nichts von seiner geschichte übrig.

es existieren so viele verschiedene zahlen über den holocaust, das es schwer fällt hier durchzusteigen. als bemerkenswert empfinde ich jedoch die tatsache, das wie gesagt, seriöse historiker die zahlen immer weiter nach unten korrigieren. ich erinnere nur an den historikerstreit um ernst nolte.
12/17/07 13:32:20

wrote:
arik: " Wir sind nicht mehr bereit unsere jüdische Seele zu öffnen, vor Leuten , die uns abgrundtief hassen."

ja, verstehe Sie jetzt.
12/17/07 14:02:01

wrote:
Der Revisionist Nolte. Super Beleg. Lachmichwech. Kommt nochmehr Zahlenspielerei und Shoarelativierung?

Geschichtsrevisionismus

Versuche, bestimmte historische Tatsachen und damit verbundene Sichtweisen der eigenen Geschichte zu revidieren, um ein wissenschaftlich anerkanntes Geschichtsbild zu bestreiten und zu verändern, gibt es in vielen Ländern. Sie sind oft eng mit politischen Zielen verknüpft.

In Deutschland beziehen sich Geschichtsrevisionisten vor allem auf Ereignisse im Zusammenhang beider Weltkriege. Sie bezweifeln, relativieren oder bestreiten unter anderem:

die Verbrechen der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg

Als gemeinsames Ziel gilt die allmähliche Rehalilitation oder Entlastung des Nationalsozialismus, um einen deutschen Nationalismus zu erneuern und zu stärken. Deshalb werden sich auf deutsche Geschichte beziehende Geschichtsrevisionisten meist dem Lager des Rechtsextremismus und der Neuen Rechten zugeordnet.

Die Holocaustleugnung wird oft als Kern dieser geschichtsrevisionistischen Umdeutungsversuche betrachtet. Holocaustleugner bezeichnen sich oft als „Revisionisten“, um ihren Veröffentlichungen den Anschein einer unvoreingenommenen „Revision“ historischer Tatsachen zu geben. Deshalb fassen auch anerkannte Historiker Relativieren und Leugnen des nationalsozialistischen Völkermords im Begriff „Revisionismus“ zusammen.

Die meisten Historiker weisen Veröffentlichungen von Holocaustleugnern als Geschichtsklitterung, Geschichtsfälschung und Propaganda zurück und vermeiden möglichst, sie in den wissenschaftlichen Diskurs aufzunehmen. Ernst Noltes Versuch, den Holocaust zu relativieren, indem er ihn als Reaktion auf die Verbrechen des Stalinismus erklärte, wurde jedoch ab 1986 in der damaligen Bundesrepublik Deutschland intensiv diskutiert."

http://de.wikipedia.org/wik...

Willkommen im Club, Antisemit.

@arik

"die sind nur hier, um zu provozieren und jeden vernünftigen Dialog zu zerstören"

Klar, das ist deren Ziel. Mit Antisemiten und Nazis kann man keinen Dialog führen. Sieht man an Kassandra und diesem Ekel Freigedank in eindrucksvoller Weise.
12/17/07 14:48:47

wrote:
Zusatz: Nolte hat übrigens nie die 6 Millionen ermordeter Juden in Frage gestellt, sondern wie im Artikel nachzulesen ist, die Erklärung wie es zum Nationalsozialismus kam, relativiert.
Daher freigedank, wenn schon mit Namen um sich schmeißen, sollte man wenigstens wissen, wofür diese stehen.

@alle, die es interessiert.

Die Zahl der ermordeten Menschen in Auschwitz auf circa 2 Millionen kam wegen der Aussage des KZ-Kommandanten Höß zu Stande, der sie auf cica 2-2,5 Millionen bezifferte. Nur mal als Info, nicht das es von unseren Blognazis wieder heißt, die Juden hätten diese Zahl "erfunden".
12/17/07 15:14:03

wrote:
kassandra, haben Sie gewusst, dass Sie hier zitiert werden?
http://www.meinews.net/nazi...
12/17/07 15:49:33

wrote:
korrektur:
Ihr Name wird genannt (@kassandra), aber Sie werden nicht zitiert.
dafür taucht auf dieser seite auch kokhaviv auf. sie hatten doch jemandem hier empfohlen, dort zu lesen.
diese publikation ist mir ein rätsel. sagen Sie nicht, Sie würden den schreiber dort verstehen. jener versteht mit sicherheit nicht einmal sich selbst. lernen kann man dort absolut nichts, in diesem irrgarten.
12/17/07 15:56:38

ein alter tor wrote:
"Auch ,ein alter Tor’ soll nicht ganz dumm sterben." („Kassandra“)
Wenn ich auch sterben sollte, ohne den theoretischen Naziquatsch von "Reichsbürgern" und anderen Psychopathen gelesen oder gar verstanden zu haben, so genügt mir die PRAKTISCHE Nazi-Erfahrung! Während meiner bewussten Kindheit (ich bin Jahrgang 1932) war Krieg. Für mich ist Nazismus = Krieg. Der Nazi-Parteimann (ein junger, gesunder Mann, schade dass er nicht in den „Kriegseinsatz“ kommen konnte, da er an der „Heimatfront“ „kriegswichtig“ war), der meiner Mutter die Todesnachricht von meinem Vater brachte, wollte unbedingt, dass sie den Brief in seiner Gegenwart öffnete. (Jedesmal, wenn ich etwas von „Freigedank“ lese, denke ich unwillkürlich an die ekelhafte Fratze jener Nazi-Bestie!) Viele Angehörige von Kriegs-Gefallenen vergassen sich nämlich im Schmerz und sagten Dinge, die nicht für die Ohren eines staatenlosen Kriminellen bestimmt waren, der illegalerweise in Braunschweig eingebürgert wurde. Kaum im Amt, hat er deutschen Familien, die seit Jahrhunderten in Deutschland lebten, die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen. Viele wussten gar nicht, dass sie Juden waren. Zwecks Weiterbildung, um nicht „ganz dumm“ zu sterben, habe ich z.B. von Georges-Arthur Goldschmidt gelesen: „Un jardin en Allemagne“ Er hat vor allem Handke, Nietzsche und Kafka ins Französische übersetzt. G.-A. Goldschmidt, ein Knabe aus einer stock-protestantischen Familie (Vater im Kirchgemeinderat!) bei Hamburg, begriff erst bei seiner Abfahrt nach Frankreich, wo sie ihr Kind in Hoffnung auf Rettung geschickt hatten, dass er vom „Führer“ als Jude eingestuft worden war. Während der Nazi-Okkupation in Frankreich war er in einem katholischen Knabenheim. Die Nazi-Soldaten durchsuchten diese Orte öfter nach versteckten Judenkindern. (Offenbar erschienen diese den Nazigenerälen als „besonders gefährlich“!) Der Knabe, eben Goldschmidt, durfte sich ja nicht verraten und tun, als ob er nicht Deutsch verstünde. Nur der Umstand, dass er nicht beschnitten war, hat sein Leben gerettet! Was er im Knabenheim erlebt hatte, hat er ebenfalls beschrieben: ein Albtraum! (un protestant, un boche et – un juif! Der Schicklgruber hätte ihn aber zum „Ehren-Arier“ ernennen können. Der Führer konnte mit einem Machtwort einen „Nichtarier“ zum „Arier“ verwandeln. Das würde normalerweise nicht einmal G’tt tun! Es wurde tatsächlich ein sogenannter „Halbjude“ zum Feldmarschall ernannt. Auch Göring hat gesagt: „Wer Jude ist, bestimme ich!“ Es gibt nichts, was über all diesen Verhältnisblödsinn nicht alles vorstellbar ist!
http://www.fritz-bauer-inst...
Und solch einem Regime trauern heute „aufgeklärte, erwachsene, nicht ganz dumme“ Leute nach und wollen es wieder einsetzen!!! In der guten alten „Rheinbund“-BRD wäre das unmöglich gewesen! Ich wurde hier so oft von braunen Ratten beleidigt: Lügen, Hollywood-Märchen, verbiesterte Geschichtsauffassung, Schubladendenken! Es gibt nichts Ekelhafteres, Dümmeres, aber trotzdem auch Gefährlicheres als ein Nazi!

An die 2 besonders hartnäckigen Nazis hier:
Porqué no os calláis!?
Pero por siempre!
12/17/07 16:13:15

ein alter tor wrote:
Ich bitte geneigte Leser, die nicht ganz verstanden haben, um Verzeihung. Der spanische König hat in einem Streit mit einem südamerikanischen Teheran-Pilger und Busenfreund von Ahmadinedschad den "hohen Politiker" aufgefordert, zu schweigen. "Porqué no te callas!" Ein anderer ha-Galil-Diskussionsteilnehmer hat dieses geflügelte Wort seither auch hier verwendet. (Mich wundert, dass sich dieser leider noch nicht in diese Diskussion eingemischt hat.) Besonders hier in der 3sprachigen Schweiz ist es nichts Besonderes, von der einen in die andere Sprache zu wechseln. Auch im französischen Elsass ist es lustig, den Kindern zuzuhören, wenn sie von der Schriftsprache ins "Alsacien" wechseln. Eine Episode möchte ich den Lesern nicht vorenthalten: Als meine Kinder (Zwillinge) ca. 3 Jahre alt waren, ging ich zusammen mit meiner italienischen Ehefrau und den Kindern aufs deutsche Konsulat, um meinen deutschen Pass zu verlängern. Meine Frau sprach natürlich mit den Kindern Italienisch. Als der Konsularbeamte das hörte, sagte er im Tone eines "Jungbannführers": "Ein Deutscher mit 3 Jahren spricht Deutsch!" Also, nichts für ungut! Deshalb sage ich den geneigten Nazis auf Deutsch: "Warum haltet Ihr nicht endlich Eure braune Fresse!?"
12/17/07 18:22:01

wrote:
so langsam gewinne ich den eindruck, das ich entweder absichtlich missverstanden werde, oder manche menschen sind der wahrheit nicht zugeneigt.

@yael
betreffend e. nolte hast du recht. die zahl der ermordeten juden von 6.000.000 hat er nicht angezweifelt. ich wollte mit e. nolte nur versuchen darzustellen das es auch andere ansätze zur geschichte gibt.

zu auschwitz gibt es eine menge zu sagen. yael auch hier hast du recht, wenn du sagst das die zahlen von dem ehemaligen lagerkommandanten r.höß stammen. allerdings gebe ich zu bedenken das der höß seine aussage betreffend der zahl der ermordeten juden auch wiederrufen hat. auch hat der höß folter bei seiner vernehmung durch die amerikaner angedeutet. unterschrieben hat er ein dokument, welches in englischer sprache verfasst wurde. hier möchte ich erwähnen das höß kein englisch gesprochen hat.

die sovjetunion hat bis 1990 von 4.000.000 ermorderter juden in auschwitz gesprochen. diese zahl anzuzweifeln stand im ostblock unter strafe. auch ich habe in meiner schulzeit gelernt das in auschwitz 4.000.000 juden ermordet worden sind. nun wurde das allerdings korrigiert. es ist nicht mehr die rede von 4.000.000 sondern man geht mittlerweile - und das ist offizielle lesart - von ( die zahlen stehen nicht genau fest, so schreibt der "spiegel" mal von 1.000.000 mal von 850.000, andere quellen reden von 1,5 - 2.000.000 ) 1 bis 2.000.000 menschen. also ist in auschwitz die offizielle zahl korrigiert worden. wie kann man mich also als nazi hinstellen, wenn ich zahlen nenne welche augenblicklich höchst offiziell sind. dann müsste man auch der bundeskanzlerin vorwerfen ( oder auch dem guido knopp ) das sie nazis wären.

und auch was das lager dachau betrifft kann man meine dazu getroffene aussage ganz offziell bestätigen lassen. hat bis vor 10 jahren in dachau auf einer schrifttafel noch gestanden das juden vergast und verbrannt worden sind, ist die mahntafel abgeändert worden um den hinweis, das besagte anlagen zwar gebaut aber nicht eingesetzt worden sind.

was wirft man mir eigentlich vor? soll ich wider besseren wissens etwas falsches sagen?

und ich möchte auch nichts relativieren. ganz im gegenteil. ich mache nur auf widersprüche aufmerksam und das sollte schon erlaubt sein.

niemand zweifelt doch an das juden ermordet worden sind. ich stelle nur einfach fest, das die zahl der ermordeten juden in den letzten 17 jahren ständig nach unten korrigiert wurde.

@hornig
respekt habe ich vor deiner familiengeschichte.
alles andere was du da wieder aus der bekannten mottenkiste geholt hast ist löchrig wie - im warsten sinne des wortes - löchrig wie ein schweizer käse.
12/17/07 18:49:39

wrote:
@ Bernd DINKEL
Das sollten Sie wissen!
ISRAEL= Ein Land wie jedes andere in der viele verschiedene Religionen praktiziert werden.
Juden oder Jude zu sein ist eine Religion wie das Christentum oder der Islam. Zum Thema Araber, reden Sie bitte erst, wenn Sie mal mit Arabern zu tun gehabt haben! Ich wünsche Ihnen für die Zukunft links und rechts Ihrer Wohnung oder Haus eine nette arabische Familie. Das wird bestimmt lustig!
12/17/07 18:50:25

wrote:
@ KASSANDRA-CHEN
Meine liebe Kassandra, Dich würde ich mal gerne kennenlernen! Sicher bist Du wie meine Frau, die kommt auch immer mit den alten Themen daher und schnattert wie ein Maschinengewehr.
Du hast vielleicht teilweise recht und Geschichte sollte man nicht vergessen, aber was wichtiger ist, ist die Zukunft.
Entweder die Welt haut sich gegenseitig die Köpfe ein oder wir Leben friedlich miteinander. Was meinst Du? Übrigens wer hat hier Skype oder MSN? Wär doch mal interessant live zu reden!
12/17/07 19:01:59

wrote:
@hornig

manche deiner recht amüsanten beiträge habe ich tatsächlich mit hollywood-märchen im einen topf geworfen und würde das wieder so machen. auch habe ich dir schubladendenken vorgeworfen. du denkst ja auch in schubladen. in hölzernen schubladen. du fühlst dich dadurch beleidigt? verstehe ich nicht. wenn einer beleidigt, dann kommt das wohl aus deiner bergigen ecke der deutschen schweiz. "ratte, hirnlos, psycho" usw usw sind wohl deine spätpubertären kraftausdrücke.

deinem kopfinhalt ist ja auch schon der eine oder andere hagalil-klassiker entsprungen. ich denke mal an die verkauften kunstwerke um damit die familienpolitik im 3 reich zu finanzieren.

so etwas kann auch nur einer fieberphantasie entspringen oder unter drogeneinfluss zu stande kommen.

vielleicht ist die luft auf deinen schweizer bergen auch so dünn, das es nicht dazu ausreicht einen klaren gedanken zu fassen. oh - fühlt sich der "heini wolleb" wieder beleidigt? und möchte wie 1499 mit steinen nach mir werfen??

wird zeit das das wieder annuliert wird was der johann rudolf wettstein damals mit dem heiligen römischen reich deutscher nationen ausgehandelt hatte...
12/17/07 19:26:03

wrote:
Zum Glück für die Schweiz bewies der Basler Wettstein damals in Münster und Osnabrück Verhandlungsgeschick. Allerdings wollte man die 1648er Beschlüsse von Münster unter Hitler revidieren. Der Gauleiter für die Schweiz war schon bestimmt. Aber die bösen amerikanischen "Terrorbomber" haben den Schweizer Schriftsteller Schaffner in Strassburg - umgebracht (ZZZ). Er war Mitglied der Gauregierung Baden-Elsass. Wiederum die bösen Amerikaner haben nach 1945 verhindert, dass Frankreich nicht Baden annektiert hat. Frankreichs Argument: Hitler hat ja Kehl zu Strassburg eingemeindet und Strassburg war die Haupstadt von Baden-Elsass. Der elsässsche französische General Koenig hatte 1945 bei Karlsruhe schon die Kanonen gegen die Amerikaner gerichtet! Nachdem der "Stratege" Schicklgruber am 11. Dezember 1941 den Krieg an die USA erklärt hatte, haben diese die Kriegserklärung ganz frech allzu wörtlich genommen! Am 18. August 1944 sah ich im Hauptbahnhof Strassburg persönlich, wie das Resultat einer solchen unbedachten Kriegserklärung nach einem Bombenangriff aussehen kann! Doch wiederum waren die armen Leute die Leidtragenden! Uebrigens: ich war damals auf der Heimfahrt von einer der von Ihnen so enthusiastisch verklärten "Kinderlandverschickungen", weil man hoffte, dass es im Elsass "ruhiger" war als bei Mannheim, wo ich wohnte, wo die Bombardiererei "lebhafter" war. Mitnichten.
12/17/07 20:23:21

wrote:
@hornig

du bist also der meinung, die deutschen zivilen opfer der amerikanischen terrorangriffe damit rechtfertigen zu können?
quasi nach dem motto : der hitler erklärt den amis den krieg, somit sind die deutschen zivilisten ( darunter hitlerbefürworter wie gegner, kinder, alte, frauen ) legitime ziele? bitte mit einem klaren ja oder nein darauf antworten - und bitte auf deutsch.
12/17/07 20:59:19

wrote:
Die Luftangriffe auf Strassburg erfolgten nach Rücksprache mit General de Gaulle und sogar Mendes-France. Strassburg war ja eine französische Stadt, während 4 Jahren von den Nazis besetzt. Auf jeden Fall waren bei den Wahlen nach dem Krieg im Elsass die Gaullisten die stärkste Kraft, auch 1958! Die Franzosen waren übrigens nicht sehr dankbar gegenüber den Befreiern. 1959 wurden die amerikanischen
Truppen aus Frankreich hinausgeworfen. An Ostern 1959 war ich zufällig auf Besuch bei amerikanischen Freunden in Orléans, die vorher in Heidelberg waren. Sie erhielten gerade die "Kündigung". Man kann ja ihre Stimmung sich vorstellen.
Was die Alten, Frauen, Kinder usw. betrifft, so konnte ich als damals 12jähriger Bub nur den Bahnhof sehen, der natürlich komplett eben war. Bei Besuchen in Strassburg in den 50er Jahren in der Stadt konnte ich keine Beschädigungen sehen, anders als 1954 in London, wo ich noch beträchtliche V2-Schäden feststellen konnte. Was die "Hitlerbefürworter" in Strassburg betrifft! Waren Sie schon einmal im Elsass? Unmittelbar nach dem Krieg? Wenn der Hitler die Mittel besessen hätte, hätte er auch Heidelberg bombardiert aus Rache für die widerstandslose Uebergabe der Stadt am Karfreitag 1945. Immerhin ist es der SS noch gelungen, die Brücken in Heidelberg zu sprengen, obwohl die Amis schon auf beiden Seiten des Neckars waren. Bei den Uebergabeverhandlungen war nämlich die Intaktheit der Brücken Bedingung. Trotzdem verschonte der amerikanische General Beiderlinden die Stadt. Eine Beiderlindenstrasse wird man in Heidelberg vergeblich suchen, aber es gibt noch die Treitschkestrasse! Treitschke hatte den Satz geprägt: "Die Juden sind unser Unglück!", der Satz, der jeden Tag den "Stürmer" schmückte. Sie selbst haben mir ja in irgendeiner Diskussion unter dem Namen "meyer" empfohlen, Treitschke zu lesen. Der Gipfel der Impertinenz!
Was die legitimen "Angriffsziele" der Bomber betrifft, so glaube ich nicht, dass die Amerikaner in Strassburg speziell Alte, Frauen und Kinder töten wollten. Strategisch sinnlos! Anders als die SS, die Kinder und Frauen nach Auschwitz transportierte statt das Rollmaterial für Waffennachschub freizugeben. Das sagte der Kriegsverbrecher Speer. Das Hauptaugenmerk der Amis lag eben auf dem Bahnhof, den Bahnerbindungen, da sie ja 3 Monate später dort auftauchten. Im Gegensatz zur SS sehe ich darin eine gewisse Intelligenz. Die Amerikaner waren eben auf Schonung der eigenen Leute aus, und nicht wie andere Staaten, die z.B. in Stalingrad Milllionen sinnlos opferten.
Sie verlangten eine Stellungnahme auf Deutsch, ob Frauen, Alte und Kinder legitime ZIELE für Luftangriffe sein dürfen. Meine Antwort: Nein!
Allerdings dürfen auch keine deutsche Frauen, Kinder und Alte ohne Gerichtsverhandlung aus ihren Wohnungen getrieben und verschleppt werden mitten im Frieden (z.B. 1938). Auch hätte man mitten im Frieden die neutrale Stadt Rotterdam nicht zerstören sollen!
12/17/07 22:31:30

wrote:
@Hornig
Aber meines Wissens nach wurden nicht soviele Boben auf STRASBORG abgeworfen oder? Es waren nur 2-3 zivile Häuser waehrend der gesamten Kriegszeit in der Stadt zerstört.
Noch was, zum Thema Eingemeindung KEHL-STRASBOURG; bis dato sind in den alten Haeusern der CUS Communaute Urbaine de Strasbourg die damaligen Hausordungen gültig und hängen noch überall im Original (zweisprachig mit NSDAP Stempel)aus. Dies tut zwar nichts zum Thema von Möchtegern Voigt, aber man sieht, in Frankreich kann man bis dto mit der Geschichte leben. Diese Schrifetücke habe ich auch schon in Häusern der av. Vosges und im Gebiet der av. de la Paix gesehen. Nicht mal diese Menschen, die eigentlich betroffen seien müßten, regts auf.
Hut ab!
12/17/07 22:33:16

wrote:
@ Hans
Sie mögen Recht haben, dass beim Angriff vom 11.8.1944 wenige zivile Häuser zerstört wurden. Das würde meine These bestärken, dass es den Amerikanern natürlich nur darum ging, den Weg für die Bodentruppen zu ebnen. Aber am 18.8.1944 (Freitag) habe ich bei den Bahnlinien ein Inferno gesehen wie es heute unvorstellbar ist. Unzählige Züge waren wie Siebe durchlöchert. Ueberhaupt war das Reisen mit dem Zug 1944 ein Abenteuer. Die Züge schleppten sich von Tunnel zu Tunnel. Oft warteten am Ausgang des Tunnels bereits die Jagdbomber wie die Katze vor dem Mausloch. Als wir am Morgen in Lièpvre bei Ste-Marie-aux-mines abfuhren, hat uns die "NSV"-Begleiterin klipp und klar gesagt, dass es nicht sicher ist, ob wir lebendig in Heidelberg ankommen. Da sie ja bei der "NS-Volkswohlfahrt" war, konnte sie uns nicht gut empfehlen, zu beten! "Leider" hat es beim Angriff vom 11.8. ausgerechnet den Schweizer verwischt, der hätte Gauleiter unter den Nazis werden sollen. Das hatten die Nazis wenigstens begriffen, dass ein preussischer "Piefke", der nicht Schwizerdütsch spricht, niemals Gauleiter hätte werden können. Ein Basler Dialekt Sprechender könnte nicht gut Zürcher Stadtpräsident werden.
Uebrigens kann man in verschiedenen alten Hotels im Elsass noch Verordnungen aus der Zeit vor 1914 sehen, als das Elsass offiziell "deutsches Reichsland" war. Praktisch ein preussisches Gebiet im Süden! Man hat sich nicht die Mühe gemacht, diese alten Plakate abzuhängen. Man konnte ja nie wissen! Die beliebtesten männlichen Vornamen waren Robert und Albert. Bei Staatswechsel änderte nur die Aussprache!
12/17/07 23:50:06

wrote:
@hornig

unter dem pseudonym "meyer" habe ich hier nichts verfasst, allerdings ist mir heinrich von treitschke ein begriff.

"Auch hätte man mitten im Frieden die neutrale Stadt Rotterdam nicht zerstören sollen!"

hornig !!!! das wissen wir doch besser... mir liegt es ja wieder auf den lippen....wieder ein hollywood-märchen...

rotterdam. im - ich glaube mai - 1940 stand die wehrmacht vor rotterdam. da war kein friede, 1940 war der 2 weltkrieg bereits entfesselt. trotz einer geforderten kapitulation von rotterdam, haben die niederländischen verteidiger eine kapitulation zurückgewiesen. somit war nach der haager landkriegsordnung rotterdam ein legitimes militärisches ziel.es gab seitens des deutschen oberbefehlshabers rudolf schmid ein weiteres ultimatum. rotterdam müsse kapitulieren oder bewaffnete widerstand wird mit allen mitteln gebrochen. keine reaktion. hitler hatte nun befohlen rotterdam aus der luft anzugreifen. die deutschen bomber waren bereits unterwegs als rotterdam kapitulierte, jedoch kam der funkspruch nicht mehr rechtzeitig bei den deutschen bomberverbänden an. tragisch, aber so ist es leider passiert.

bevor du jetzt aufschreist - ich höre es förmlich - möchte ich dir noch sagen das deine amerikanischen "befreier" am 1 april 1944 "irrtümlich" schaffhausen bombadiert haben. mehrere tausend schweizer wurden obdachlos und es gab 50 tote. meines wissens nach hat die schweizer luftwaffe bei diesem luftangriff, einige us-terrorbomber vom himmel geholt.

bei dreden gab es allerdings keinen irrtum und auch keine aufforderung zur kapitulation. auch waren us-truppen weit von dresden entfernt.

da du, wie auch ich, der meinung bist das der tod von zivilisten nichts mit der kriegserklärung hitlers an die usa zu tun hat, bleibt also nur von terrorbombern zu sprechen. somit auch von mord. massenmord an den deutschen zivilisten, begannen durch die angloamis.

es gibt keine genauen schätzungen wie viele zivilisten in deutschland weggebombt worden sind, schätzungen zu folge geht es in die millionen.

somit ist es durchaus angebracht auch hier von einem völkermord zu sprechen.

somit fühle ich mich in meiner annahme bestätigt das es im 2 weltkrieg zwei völkermorde in europa gegeben hat ( ich würde auch die chinesischen ermordeten - durch die japaner - als völkermord bezeichnen --- einen völkermord an den juden und einen völkermord an den deutschen.

zur klarstellung. damit möchte ich nichts aufrechnen und nichts relativieren, nicht das gleich wieder alle aufschreien....

mir ist es nur wichtig die geschichte wertneutral zu betrachten und meinen standpunkt zu erklären. nicht mehr und nicht weniger.

wie bösartig gerade der englische "bomber-harris" sich über die luftangriffe auf deutsche städte geäußert hat, sieht man an einem begriff welchen er damit erfunden hat. er nannte es "enthausung".

ich denke mal keiner von uns beiden akzeptiert mord, in welcher form auch immer. es ist nun aber auch an der zeit sich aller deutschen opfer ( damit meine ich auch die deutschen juden ) zu erinnern.
12/18/07 00:53:05

wrote:
Die Schäden, welche die Nazi-Wehrmacht durch MUTWILLIGE Brückensprengungen ohne strategischen Sinn, Zerstörung der Infrastruktur (Bahnanlagen, Fabriken usw.) OHNE "FEINDEINWIRKUNG" im In- oder Ausland verursacht hat, üertreffen bei weitem sämtliche Leistungen an die Opfer des Regimes!
Helmut Hornig, Zürich
12/18/07 14:30:58

wrote:
Der Austausch zwischen Hornig und Freigedank geht völlig am Thema vorbei. Vieleicht sollten die Beiden sich ein anderes Podium wählen, zumindestens meine Anmerkung für die Zukunft beachten.

Jedoch zum Thema der Beiden :

Englische Bombe auf Haus eines Juden.
Wer zahlt ? Deutschland selbstverständlich!
Ursache und Wirkung !
12/18/07 16:10:50

wrote:
Da in anderen Foren, meine hier getätigten Aussagen zitiert werden, halte ich es für notwendig, unseren Blocknazis eindeutig mitzuteilen, " wo der Hammer hängt " .
12/18/07 16:15:20

wrote:
@hornig

sag mal hornig....wie weit lebst du eigentlich an der wirklichkeit vorbei? du hättest wahrscheinlich gerne das schäden, welche die wehrmacht angerichtet hat, den schaden der terrorbomber übertreffen. hornig rede dir deine geschichtsverfälschungen nur weiterhin ein....dann musst halt auch du dumm sterben.
somit gehe ich auf diesen blödsinn auch nicht weiter ein.

@arik

"Englische Bombe auf Haus eines Juden.
Wer zahlt ? Deutschland selbstverständlich!
Ursache und Wirkung !"

mach nur weiter solche sprüche. ich bin lange nicht der einzigste, welcher sich solche provokationen nicht mehr gefallen lässt. irgendwann reicht es auch dem deutschen michel, dann wird der finanztropf, ab dem israel in deutschland hängt, abgestöpselt. dann haben raffgier und geldgeilheit ein jehes ende.

auch die bundesregierung scheint mittlerweile vernünftig geworden zu sein, denn die letzten bettelbesuche aus israel hatten keinen erfolg.

und denk an meine worte....das wird hier in deutschland auch noch mal anders werden. züchtet euch die antisemiten nur weiterhin so prächtig heran....und immer schön das antisemitische pflänzchen weiter gießen.....dann wird es groß und stark.

und arik ich möchte dir für deine und hornigs beiträge sehr danken. dadurch ist es mir immerhin gelungen einen sozialdemokraten ( nachdem er eure artikel gelesen hat ) dazu zu bewegen aus der spd auszutreten und sich meiner partei anzuschliessen. danke.
12/18/07 16:51:08

wrote:
aus Ihren worten spricht der pure antisemit, freigedank.
Ihre drohungen werden auf Sie zurückfallen.
12/18/07 17:15:21

wrote:
Freigedank, seien Sie doch mal mutig, outen Sie sich ! Welcher Partei gehören Sie an ? Wir sind Sehr gespannt, aus welcher Ecke denn nun Ihre Ansichten kommen.Oder sind Sie hierzu zu feige ?
12/18/07 17:36:26

wrote:
... sollten Sie sich aus Ihrem Versteck wagen und hier noch antworten wollen, freigedank: kurz bitte.
nicht alle haben soviel zeit wie Sie.
12/18/07 17:52:26

wrote:
politische ecke: konservativ
12/18/07 17:58:25

wrote:
Also doch ein Feigling, dieser Freigedank!
konservativ......... was immer das auch heißen mag.Oder wie er es sich denkt!
Die Nazis sind auch der Ansicht in der politischen und gesellschaftlichen Mitte zu stehen.
Ich hatte gefragt: Welche Partei ? Ihre Gesinnung kennen wir nun hinlänglich.Also weichen Sie nicht aus!Karten auf den Tisch!
12/18/07 18:21:11

wrote:
...ein feigling mit ausgeprägtem minderwertigkeitskomplex.
12/18/07 18:25:28

wrote:
also , Minderwertigkeitsprobleme haben die nicht.
Die besondere Art von Feiglingen haben sich zum Herrenmenschen aufgeschwungen.
12/18/07 19:13:24

wrote:
wozu sollte ich hier erzählen was ich wähle und in welcher partei ich aktiv bin?!?!

ich möchte hier keine klischees bedienen.
12/18/07 19:51:19

wrote:
Doch, doch Arik, die Menschen haben immer auch Minderwertigkeitskomplexe, sonst bräuchten die ja keinen Sündenbock auf dem sie immer herunterschauen können.
12/18/07 19:52:50

wrote:
dann möchte ich das pferd mal anders aufzäumen.

ich komme seit ca 2 jahren in dieses forum, habe mir anfangs die angezeigten beiträge durchgelesen, später dann auch darauf geantwortet. dem einen oder anderen hier wird es vielleicht nicht gefallen , ich sehe mich leicht rechts von der mitte der gesellschaft. das weiss ich daher so genau, da ich mich mit vielen menschen unterhalte. bekannte, freunde oder manchmal auch mir fremde "kneipengänger". daher bilde ich mir schon ein, meine politische haltung recht präzise einordnen zu können.
ich mag dem einen oder anderem vielleicht als "nazi" oder als "antisemit" erscheinen, vielleicht liegt es aber auch daran das ich recht offen DAS sage, was ich denke. ich nehme meine meinung nicht mit in den "keller" wie viele andere konservative.

was mich in der letzten zeit eher nachdenklich gestimmt hat, ist mein gezogener schluss, das es einen scheinbar diametralen gegensatz zwischen deutschen konservativen und menschen gibt, welche in "hagalil.com" ihre beiträge und ihre sicht der dinge zum besten geben. sollte es sich hierbei um menschen jüdischen glaubens handeln, ihre meinung die darstellende meinung der in der brd lebenden menschen jüdischen glaubens sein, sehe ich schweren herzens kaum ein mögliches politisches miteinander, sondern fundamentale gegensätze welche kaum überbrückbar erscheinen.

wie soll unter diesen vorzeichen ein politisches und gesellschaftliches miteinander möglich sein? beide seiten, so dachte ich bisher, wären aufeinander zugegangen, um sich besser verstehen zu lernen, miteinander objektiv zu reden. dabei, so dachte ich, wäre es sachlich und ehrlich zugegangen. zu meiner entäuschung muss ich leider feststellen, das anscheinend immer nur die eine seite auf die andere seite zugeht - die andere seite immer weiter ausweicht - so das sich der deutsche konservative schon enorm strecken muss um dem gegenüber die hand reichen zu können.

dies mag für eine weile gut gehen, dies mag im augenblick die offizielle gangart sein, aber um der wirklichkeit gerecht zu werden, empfehle ich, sich mal die umfrage der friedrich ebert stiftung durchzulesen bei welcher es um das verhältnis zwischen juden und deutschen geht. ( erschienen anfang diesen jahres ).
das ergebnis lässt aufhorchen und sollte eigentlich die augen öffnen. das verhältnis zwischen deutschen und juden ist geprägt von einer einseitigen schieflage und eben das kommt in genannter befragung auch zum ausdruck. hiervor die augen weiter zu verschliessen dient der sache nicht und hilft am ende niemanden.

ehrlich gesagt ist es mir persönlich vollkommen wurscht wie sich das verhältniss in zukunft entwickeln wird.

ich sehe mich, da weit nach kriegsende geboren, auch in keinerlei verantwortung für irgendetwas. und das meine lieben freunde ist eine "konservative tatsache". ob sie genehm ist oder nicht, es ist die realität. jeder der etwas anderes behauptet ist weltfremd und träumt sich seine rosa wölkchen herbei.

das meine annahmen begründet sind, sieht man am besten im abstimmungsverhalten des landtages in sachsen. bei geheimen abstimmungen erhält die npd ( diese bezeichne ich nicht als konservativ - sondern als extrem ) immer 10-15 mehrstimmen als die npd überhaupt mandate hat. daher gibt es weder im sächsischen noch in irgend einem anderen landtag, wo sich npd oder dvu befinden, geheime abstimmungen. da der deutsche konservative michel genau weiss, wie schnell er in eine extreme ecke gedrückt wird, um jede aussprache sofort abzuwürgen, so wie es mir hier stets ergangen ist, wird er sich hüten offen das auszusprechen was er wirklich denkt.

und genau da braut sich im deutschen konservativen volksteil, welcher immerhin ca.45% ausmacht, etwas zusammen, wo man heute noch die augen vor verschliesst, aber damit unausweichlich verbunden die weichen für die zukunft stellt.

ich gebe mal eine prognose ab, noch eine generation weiter und die politische landschaft in deutschland hat ein anderes bild. und dagegen hilft kein geld, kein guido knopp. dagegen hilft nur ein wirkliches aufeinander zugehen und aufrichtige ehrlichkeit. beides kann ich mir für die brd nicht vorstellen, daher sehe ich ein unzweifelhaftes bild für deutschlands zukunft.
12/18/07 21:22:23

wrote:
Soll man es ihm nun glauben ? Einem , der Wagner so liebt, wie ich diesen hasse.(er weiß, was ich damit meine)
Seine Worte klingen versöhlich, fast bittend.
Eventuell sollte man sich etwas zurücknehmen und auch andere Meinungen gelten lassen, oder zumindestens respektabel prüfen.
Wir leben ALLE in diesem Deutschland und müssen hier (miteinander) auskommen.
Freigedank ist kein Dummer; es lohnt sich allenfalls, sich mit ihm auseinander zu setzen. Ich bin fast der Meinung, dass ein persönliches Gespräch mit ihm, aufschlußreich und zu unserem Befinden hilfreich sein könnte.
12/19/07 01:14:39

wrote:
@Yael
vieleicht sind es auch wir, die provozierend um uns schlagen , ohne es zu merken, auch ich.
Ich hab mit meinem Rabbi über dieses Thema gesprochen. Er ist der Meinung, dass es meine Aufgabe ist, auf andere zuzugehen und das Gute in ihnen zu suchen.
12/19/07 01:21:20

wrote:
1.

@ arik , yael - es ist natürlich auch immer eine frage der perspektive...
sicherlich hat freigedank eine andere perspektive als wir.

ja, es ist ein provokation-
eine provokation mit der realität...
und das ist ein grosse provokation

-----------

wir sind nicht freiwillig nach europa gekommen vor 2000 jahren ...
es gibt im jüdischen und deutschen volk im
durchschnitt eindeutige unterschiede in der mentalität, unsere vorfahren im nahen osten haben sich immer nur verteidigt, wirwaren kein "konolialitisches" streit suchendes kriegerisches volk wie es die europäer und auch deutschen wurden,
wenn ich hier von juden ,deutschen ,arabern usw. rede verallgemeiner ich diese wörter - bedeutet das immer wieder es in diesen völkern menschen geben kann
die nicht der verallgemeinerung entsprechen ...

nun waren wir in europa und die europäische gesselschaft war vor hunderten jahren wesentlich unliberaler als sie sich in den letzten 60 jahren entwickelt hat - juden waren viel isolierter als heute von den europäern und deutschen ...
schon damals fand keine seite die andere so toll das ein besserer kontakt zustande kam, in dieser zeit schon gab es immer wieder progrome und anfeindungen zu unrecht!
mal haben juden das blut von kindern getrunken (was natürliches erfundener schrott ist) , dann waren die juden an der pest schuld (ebenfalls schrott)
gefolgt von weiteren übergriffen - grundlos!

zum ende hin kamen dann noch die hetze durch dasgestellte protokoll "die weisen von zion" hinzu, alles gipfelte im deutschen holocaust, festhalten muss man
das die juden zu jeder zeit unschuldig waren (ist das eine volk schuldig, möchte es nicht das es ein unschuldiges volk gibt...) .
unterm strich muss man sagen das und die europäer eine (deutschland vorreiter) in diesen jahrhunderten eine ganze menge müll und hetze vor die füsse geworfen haben, - warum? , (nein wir sind es nicht die provokant umsich schlagen)
, aber wir sind auf jedenfall das arroganter volk, ohne zweifel auch das talnetierte, und das passivere freidlich volk !
und in der diaspora bis in die zeit 1948
waren wir auch ein sehr wehrloses volk!
ein ideales volk an dem man seinen frust
ablassen konnte und das man zum sündenbock machen konnte, wenn 100 frustrierte 5 talentierte arrogante und gerechte vorsich haben,
oder 5 untalentierte ungerechte zurückhaltende vorsich haben , werden die 100 frustrierten im die ersteren wählen.
überspitzt gesagt ist uns das immer passiert.
12/19/07 07:12:45

wrote:
2.

1948 kamen die juden überwiegend nach judea samaria zurück, jetzt auch palästina genannt, (700.000) arabische einwohner , das land wie auch immer der jeweilige es nennt war zwar icht riesig aber eigentlich gross genug für 10 millionen menschen, was folgte: wie bekannt glauben die araber bzw. die meisten der arabischen moslems das jedes land in dem sie sind oder waren ihnen alleine bzw. als machthaber zusteht, (juden glauben nicht das ihnen irak oder deutschland oder polen (etc.) alleine zusteht ... dort waren wir schon vor den moslems und bevor man das jeweilige land polen oder deutschland nennen konnte...

statt das die araber darüber nachdenken warum die juden zu diesem kleinen (pisskleinen) stück land kommen,
glauben sie sich aufspieen zu koennen.
gesagt sein muss: jedes historisches volk hat eine heimat (neue heimaten der kolonialisten sind nicht ihre historische heimat kolonialisten , aufs kurze gesehen : dänen in grönland , russen in hinzterasien , usa members in nordamerika usw. aufs längere gesehen , araber in nordafrika, sinai, israel)

nun ,jedes volk hat eine heimat , es gibt mittlerwile überall in der welt deutsche, aber deutsche kommen nicht aus südmaerika oder wisconsin, sondern aus deutschland... und juden kommen eben nicht aus europa oder jemen, die gemeinsame heimat ist das heutige israel!

antizionismus ist ohne zweifel eine form des antisemitismus, denn wenn juden nicht in israel leben dürfen , warum sollte dann überhaupt irgendein volk irgendwo eine legitimation haben...

wie auch immer, die araber haben es nicht ertragen koennen das das land nunmal eine ältere usprünglichere geschichte als die islamische arabische hat: die der juden!

statt das land zu teilen und die volle geschichte dieses gebietes zu beachten zogen sie es vor den 1. vernichtungsversuch an den juden zu begehen, man beachte dabei personen wie den palästinenserführer - Mohammad Amin al-Husayni - alle arabischen statten nahmen daran teil!
sie verloren den krieg gegen uns,
wie würdest du jemand entgegen treten der die von hinten den todesschlag geben wollte, ich würde meine ziel nicht auf rache alleine legen sondern auf strafe und verbeserte sicherheit,
die geschichte ist bekannt , 700.000 palästinenser wurden vertrieben, folgend
der vertriebung von 800.000 arabischen juden ( warum? haben die etwa einen krieg gegen das arabische volk angefangen? ) - es waren die araber die angefangen haben und sich nun über die konsquenzen des misslungen versuchs auch
noch erzornten...

was folgte waren mehrere attacken der araber , alle erfolglos und für das arabische ein schlag in ihren stolz und grosasreich wahn!

viele palästinenser flohen in den libanon der schon ohne sie genug "pulverfass" war, was in den jahrzenten folgtewaren immerwiederarabische angriffe und israelische (immer härtere) gegen angriffe. der ganze konflikt ist objektiv auf die geschichte beider vlker sowie den grössenwahn der arabischen moslems zurück zu führen.

was die deutschen medien hier daraus machen ist teilweise ein verzweifelter verusch von "wie koennen wir so berichten das es objektiv kommt aber der tenor ist das die juden doch irgendwie ein scheissvolk sind"

daran ist zusehen das es in deutschland immernoch leute gibt die den juden einen strick aus propaganda und massiv unausgewogner
berichterstattung drehen wollen.

zur situation in deutschland,
mir persönlich ist relativ egal ob der
mainstream in deutschland gegenüber den juden zur besinnung kommt oder immer wieder und wieder einen strick aús propaganda lügen wie den weisen von zion
drehen will, einseitige berichte über israel aufgreift , aus 6 millionn toten 600.000 macht usw. ...

deutschland wird in den kommenden generationen massiv
an einfluss verlieren,
das verhältniss zu israel wird auch diplomatisch ungezwungener werden,
das BIP gesehen mit der inflation wird in deutscxhland schwächer werden...
deutschland wird massiv unter einfluss durch moslems stehen, ich denke da werden dann sehr demokratosierte moslems sein, ich glaube ihr bracuht euch keine sorgen machen deswegen ...

@ freigedank

wenn du rechts bist , kann ich das ein ganz wenig verstehen, wenn ich an solche leute denke : http://www.youtube.com/watc...
^^
sicherlich ist der anteil der moslem immigranten die total assozial und frech abegehen höher als der von deutschen,
aber selbst dabei musst du bedenken das die meisten moslemimmigranten sich hier innrodnung verhalten!!! man darf nicht nur das schlechte sehen!
12/19/07 07:15:28

wrote:
3.

ja, ich sage wir sind arroganter als ihr, aber auch talentierter ( http://www.taz.de/index.php... ) und gerechter ( demokratie und das liberale hatten wir viel früher verinnerlicht als erupäer und deutsche),
auch intelligenter (du kennst sicherlich die sache mit den "deutschen" nobelpreisträgern) , wernn ich oberflächlich wäre - muss ich noch dazu sagen das ich mir lieber die menschen am strand von tel aviv anschaue, als die von palma de mallorca oder an der ostsee.

diese selbsverliebtheit beruht bei mir
auf harten fakten...
nicht auf illusionen wie es bei den meisten anderen völkern ist.

bedeutet nicht das ich für jeden juden meine hand ins feuer lege,
es gibt überall diese und diese.

aber bei deutschen ist schon zu erkennen
das sie sich lieber mit dem einst koksenden juden friedmann beschäftigen,
und mit einer juedischen lobby (die keine lobby ist sondern die freie natur!) , (oder würdest du in der nba auch von einer afrikaner lobby reden?)

auf mtv und während filmen wird nicht alle 3 minuten erwähnt das darsteller/in oder schauspieler/in juedisch ist, (bei der deutschen wikipedia version auch nicht) ,bei jedoch teilweise "negativen"
oder umstrittenen persönlichkeiten wissen deutsche sofort bescheid wenn sie juden sind.

EINE EINDEUTIG TRAURIGE SACHE!
aber ich habe erstmal nichts gegen die heutigen deutschen, was uns betrifft muessen leute wie du nur zu objektiven besinnung kommen, und auch einsehen das
deutschland grosses glück nach dem krieg hatte , ( wie gesagt, du kannst mir nicht erzählen das ihr ohne den marshallplan (beachte die inflation) jetzt diesen wohlstand hättet,
natrülich ist da was dran das die leute in deutschland fleissiger sind als an manch anderen ort der welt)
aber das haette alles wenig geholfen ohne die aufbauhilfen, davon kannst du dich in osteuropa überzeugen!

und gegenüberzeugen in niederlande ,österreich und gb , frankreich ...
12/19/07 07:17:28

wrote:
4.

mein tenor ist das den juden als volk niemand etwas vorraus hat in positiven eigenschaften und volksslebstkritisch gesagt auch in der arroganz - aber selbst die hat ihren grund! ,
und genau das ist es was provoziert!

ingoriert die rechtschreibung,
hauptsache ist die botschaft!
12/19/07 07:36:46

wrote:
"Er ist der Meinung, dass es meine Aufgabe ist, auf andere zuzugehen und das Gute in ihnen zu suchen."

Auch auf unverbesserliche Antisemiten?
Das kann nicht der Weg sein, jeder hat etwas Gutes in sich, ist eine Binsenweisheit, aber wenn das Schlechte dominiert, wie Amtisemtismus der gleich Menschenhass ist, sehe ich darin keinen Sinn, weil es denen nicht um einen Dialog geht und nicht um eine Verständigung.
Im Übrigen reagiere ich beispielsweise und agiere nicht zuerst. Es gibt immer Grenzen im Leben, die man selber weiß und bei dem einem kein Rabbi helfen kann. Das ist allgemein gesprochen und nicht nur auf hier bezogen.
12/19/07 09:15:34

wrote:
@Yael
Ob er ein unverbesserlicher Antisemit ist, weiß ich jetzt nicht mehr so genau. Mir kommt es zwar so vor,aber es fällt mir auch zunehmend schwer, hierzu objektiv zu sein. Ich äußere mich in diesen Foren, um meine Meinung darzulegen, aber auch, um diese wieder zu hinterfragen. Austausch und Erlangung eines größtmöglichen Konsens , erwarte ich mit anderen Juden zu erlangen, jedoch nicht mit provozierenden Nazis, denen es nicht, wie Du richtig sagst, um Dialog und Verständigung geht.

Wir leben leider in einer Zeit, in der Halbwahrheiten das Maß aller Dinge zu sein scheinen. Die Akzeptanz dieser selbstbetrügerischen Halbwahrheiten sichert ein trügerisches Miteinander Auskommen.Erst die klare Trennung zwischen richtig und falsch, gut und böse, Recht und Unrecht, läßt die wahren Gräben aufreißen. Und wiederrum hat es den "Schein", dass diese unüberbrückbar sind.

@eli
Über Deine Ausführungen muß ich ein bissel schmunzeln. Ich erkenne mich in weiten Zügen selbst wieder. Wir haben ebend vieles gemeinsam.Nennen wir es einfach genetisches Gedächtnis. Als Jude weiß man einfach vieles, ohne es zu erlernen.Ich für meinen Teil bin richtig stolz auf mein Cohn-Gen.
12/19/07 12:38:24

wrote:
@arik

ich meinte vor allem diesen Kassandra, da ist es recht eindeutig.
12/19/07 13:06:20

wrote:
Es gehört zwar absolut nicht zum Thema, jedoch ist eine jüdische Gemeinde in Sachsen in Schwersten Nöten. Ihr Problem geht uns Alle(Juden) an.
http://www.faktuell.de/cont...
12/19/07 13:29:28

wrote:
Arik, warum meldest du dich nicht im Hagalil-Forum an, da kann man solche Artikel besser reinstellen und es lesen mehr Leute mit, denen wirklich etwas am jüdischem Leben in Dtl.liegt.
12/19/07 13:46:21

wrote:
Mach ich Yael! Ist zumindestens für diese Sache notwendig; die Gemeinde in Görlitz braucht dringend unsere Hilfe.
Was sagst Du denn zu dem Artikel?
12/19/07 14:21:46

wrote:
Kann ich noch nicht sagen, ich kenne den Sachverhalt überhaupt nicht, aber dieser Artikel scheint mir doch sehr tendenziös.
12/19/07 15:13:52

wrote:
„Freigedank wrote:
(an hornig)
„deinem kopfinhalt ist ja auch schon der eine oder andere hagalil-klassiker entsprungen. ich denke mal an die verkauften kunstwerke um damit die familienpolitik im 3 reich zu finanzieren.
so etwas kann auch nur einer fieberphantasie entspringen oder unter drogeneinfluss zu stande kommen
„wird zeit das(!) das wieder annuliert wird was der johann rudolf wettstein damals mit dem heiligen römischen reich deutscher nationen ausgehandelt hatte... „
17/12/07 19:26:03

Antwort von Hornig:
Ueber die Revision der Verträge von 1648 von Wettstein über die Unabhängigkeit der Schweizer Eidgenosenschaft und Austritt aus dem Reich kann nur einer befinden: der „Schweizer Souverän“, so nennt man hier die Gesamtheit der Abstimmungsbürger. Von dem wird man in den nächsten Jahren mehr hören als auch schon!!! Eines wird er bestimmt nicht beschliessen: die „Heimfahrt ins Reich“! Er braucht nicht einmal die Zuschriften gewisser „Reichstreuer“ auf dieser Website zu lesen, um dankend abzuwinken! Auch vom „Deutschen Kolleg“ hat er keine Angst, das verkündet: „Antwerpen ist der Reichshafen, Zürich Sitz des Reichsgerichts, Wien die Reichshauptstadt!“ (Zum Glück wissen die Einwohner dieser Städte nichts davon!) Dass die Regierungen der betroffenen Länder nicht reagiert haben, zeigt schon, dass sie den Verfasser dieser „Reichsverfassung“ ebenfalls als Psychopathen betrachten. Vielleicht stand er auch unter Fieberphantasie oder Drogeneinfluss, „Freigedank“?
„-„Artikel 10. Hauptorte, Kleinodien, Flaggen und Wappen
(1) Die Hauptorte des Deutschen Reiches sind Wien, Berlin, Zürich und Rotterdam. Wien ist die Hauptstadt des Reiches, Berlin der Hauptgau, Zürich Sitz der Reichsbank und Rotterdam der Haupthafen des Reiches.“-„
Was die Angriffe der Alliierten auf Schaffhausen und Zürich-Oerlikon betrifft, so bezeichnet die Schweiz als Schuldigen letzthin denjenigen, der den Krieg angefangen hat. Es gab ja auch auf deutscher Seite solche Irrtümer.
http://forumarchiv.balsi.de...
Noch heute wird darüber diskutiert, ob es sich beim deutschen Bombenangriff auf Freiburg i.Br. 1940 tatsächlich nur um einen Irrtum handelte oder um Absicht, um besser „zurückschlagen“ zu können. Als Kind hörte ich meine 2 Grossväter sagen, es war natürlich „Berechnung“. Es kamen 22 Kinder um, „obwohl doch der Kinderschutz im 3. Reich vorbildlich war“ (RECHTso/Herman). Warum waren diese Kinder nicht im „Luftschutzraum“? Da ja die Nazis den 10.-Mai-Coup vorbereiteten, waren sie doch im Vorteil, genau wie gegen Holland oder gegen die Sowjetunion. Das habe ich ja gemeint, als ich schrieb, Rotterdam wurde im Frieden bombardiert. In 2 Tagen kann man keine Luftschutz-Infrastruktur aufbauen, und die Niederlande wollten bestimmt nicht einen Krieg gegen Deutschland. In dubio pro reo: Lassen wir es ein „bedauerlicher Irrtum“ sein.
Ich habe dieses Hollywood-Märchen nicht erfunden und aus der Mottenkiste geholt!
Ueberhaupt: Aus dem 3. Reich wären so viele sonderbare und perverse, schauerliche und unfreiwillig humoristische, peinliche und skandalöse Begebenheiten zu berichten, dass es eigentlich gar keine Hollywood-Schreiber mehr bräuchte!
12/19/07 15:27:55

wrote:
Nachtrag zu "Schaffhausen"
Natürlich wurden während des Krieges viele ausländische Kampfflugzeuge über der Schweiz abgeschossen. Am Anfang mehr deutsche, später auch britische und ab 1943 mehrheitlich amerikanische. Bekanntlich kamen die Amerikaner am Tag, die Briten in der Nacht. Die überlebenden Besatzungen dieser Flugzeuge wurden interniert, und es ging ihnen besser als in Deutschland. Ein früherer Kollege von mir, der Wachmann bei diesen Internierten war, sagte: "Diese fremden F..... trugen ihre Händel sogar bei uns unter sich aus." Der Schweizer Militärflugplatz Dübendorf konnte zeitweise nicht benutzt werden da er voller alliierter Flugzeuge war. Die meisten waren Notlandungen in der neutralen Schweiz. Jeden Morgen ging ein Botschaftsangestellter der amerikanischen Botschaft in Bern zur entsprechenden Schweizer Stelle, um sich für das Ueberfliegen der Schweiz durch am. Kampfverbände zu entschuldigen. Als er eines Morgens nicht kam, telephonierte man besorgt an die Botschaft, ob er denn krank sei.
12/19/07 17:39:29

wrote:
@Helmut Hornig
Bitte suche Dir für Deine(interessanten)Beiträge ein anderes Podium. Hier stört es nur.
Danke
12/19/07 17:44:38

wrote:
@Arik
Ich hätte sowieso nichts mehr geschrieben, da ich hier oft beleidigt und gedemütigt wurde. Zum Beispiel wurde ich „ein alter Tor“ von Cassandra genannt, weil ich ihn einen Nazi nannte. Daraufhin schrieb ich unter „ein alter Tor“. Z.B. ein Dankwort an Sie nach Ihrem 2. Beitrag zu diesem Artikel (nach Ronaldo). Darauf kam prompt die Erwiderung der beiden Nazis. Ausserdem wurde mir, nachdem ich mich an kompetente Stelle wandte, folgender Bescheid gegeben:

„Leider lässt die Software des Redaktionssystems vorerst nur sehr wenig Spielraum in der Vergabe von Schreibrechten.
Mit freundlichen Grüßen
Jigal
haGalil.communications“

Meine Meinung über Voigt habe ich ja gesagt und mit Links bewiesen. Die Zahl der Naziopfer ist grösser, als je festgestellt wurde, wenn man die Zahl der Menschen mit einbezieht, die seit über 60 Jahren an den Kindheitserinnerungen zu leiden haben. Ich kann mich z.B. an meinen Kinderarzt Dr. Reis in Heidelberg erinnern, der sich am 16. Heshvan 5699 erhängt hat.
Ich gratuliere Herrn „RECHTSo“ alias „Freigedank“!
12/19/07 19:27:50

wrote:
@Helmut Hornig
Auch ich bin von Yael darauf hingewiesen worden, dass ich mit einigen meiner Beiträge im haGalil-Forum besser aufgehoben bin. Gleiches empfehle ich Dir.Sicher wirst Du dort interessierte Freunde finden.Nur Hier stört ständiges Abweichen vom eigendlichen Thema.
Versteh mich bitte ! Wir legen großen Wert auf deine Meinung und Lebenserfahrung.
12/19/07 21:37:19

wrote:
@Helmut Hornig
"Zum Beispiel wurde ich "ein alter Tor" von Cassandra genannt, weil ich ihn einen Nazi nannte."

Falsch: ich schrieb Ihnen "Alter schützt vor Torheit nicht", worauf Sie zu belegen versuchten, dass die Nazis die Juden "weltweit" verfolgten und sich selbst "ein alter Tor" nannten. Ich denke nicht, dass Sie vorstehend lügen wollten, sondern entschuldige Ihnen diese "kleine Ungenauigkeit" großzügig mit Ihrem Alter.

@Yael
"Die Zahl der ermordeten Menschen in Auschwitz auf circa 2 Millionen kam wegen der Aussage des KZ-Kommandanten Höß zu Stande..."

In Auschwitz sollten höchst offiziell angeblich vier Millionen Juden ermordet worden sein, werte Yael. Doch schauen Sie selbst, was damals über "ermordete Juden" in Auschwitz damals verlautbart wurde: http://www.youtube.com/watc...

@Vigo:
"kassandra: "Besser brachte es Samuel Landman in seinem Aufsatz "Great Britain, Palestine and the Jews" auf den Punkt" und dann folgt Ihr Link auf eine norwegische seite.
oben steht "brendberg". ist das hans olav brendberg, kassandra - wissen Sie das zufällig?"

Für die aufschlussreichen Ausführungen von Samuel Landman wäre Brendberg nicht verantwortlich.

Weshalb verschweigen die zionistischen Juden heute so gerne den Verrat am Deutschen Reich und an unserem Volk, welches auch deswegen durch das Diktat von Versailles versklavt wurde? War das etwa nicht ein ‘wichtiger Meilenstein’ in "on the road to Auschwitz"?

@eli
Ihre Ausführungen zum jüdischen Volk habe ich mit Interesse gelesen; halte sie aber doch für allzu einseitig und selbstverliebt. Ihnen fehlt m.E. die sachliche Ausgewogenheit, wie sie etwa Alice Bailey in "Probleme der Menschheit" vertrat. http://netnews.helloyou.ch/...
12/19/07 23:38:57

wrote:
Ich bin nicht Ihre werte Yael, Sie Antisemitentriene.
12/20/07 00:47:33

wrote:
"War das etwa nicht ein ‘wichtiger Meilenstein’ in "on the road to Auschwitz"?"

Ach so, na dann. Kann man es ja locker flockig Versailles zuschreiben und die armen, verfolgten damaligen Deutschen mit dem Massenmord schön entlasten.
Müssen Sie nicht selber kotzen, wenn Sie ihre Nazischeiß schreiben?
12/20/07 01:22:33

wrote:
Was erlaubt sich die kassandra nur ?
Mir fehlt es an sachlicher Ausgewogenheit -kann aber gar nichts dafür, weil es ja zu meinen Rassemerkmalen gehört !? Und somit bin ich dann auch noch ein Problem der Menschheit.

Jetzt iss Schluß mit Lustig !
Ich werde hier weiterschreiben und mich nicht vertreiben lassen. Und ich verspreche, es manchmal an Sachlichkeit fehlen zu lassen; und ausgewogen werden ich ganz bestimmt nicht mit Nazis umgehen.
12/20/07 11:26:33

wrote:
"Für die aufschlussreichen Ausführungen von Samuel Landman wäre Brendberg nicht verantwortlich."

ganz bestimmt nicht. da haben Sie recht, kassandra.
nur sind es doch oft ausgerechnet leute wie Sie (und brendberg), die seit jahren landman zitieren müssen, weil sie keine anderen kaninchen mehr aus dem hut zaubern können.

amüsant dagegen Ihr link auf kokhavivpublications.
pardon: nicht amüsant, sondern "aufschlussreich".
12/20/07 11:44:25

wrote:
@Helmut Hornig
Soweit ich sehe, sind sie ein ehrlicher Mensch, zumindest hier beim schreiben.
Gut so.
12/20/07 16:57:14

wrote:
@ Hans
Vielen Dank für den obigen Satz.
Ich bitte zum letzten Mal um Entschuldigung, dass ich vom Thema abweiche.
"Freigedank" wrote
15/12/07 17:51:29:
"noch grösseren schwachsinn verzapft eigentlich nur der schweizer hornig, der zusammen mit guido knopp das märchenduo im zdf bilden könnte."
Freigedank hat mich mit Beleidigungen vom Thema abgelenkt, derart:
Freigedank wrote (an hornig):
„deinem kopfinhalt ist ja auch schon der eine oder andere hagalil-klassiker entsprungen. ich denke mal an die verkauften kunstwerke um damit die familienpolitik im 3 reich zu finanzieren. so etwas kann auch nur einer fieberphantasie entspringen oder unter drogeneinfluss zu stande kommen.

„es wird zeit das(!) das wieder annuliert wird was der johann rudolf wettstein damals mit dem heiligen römischen reich deutscher nationen ausgehandelt hatte." (17/12/07 19:26:03)
(das heisst: "heim ins Reich"!

Genau das bringt die Schweizer in Rage!
In der guten alten "Rheinbund"-BRD hätte kein Mensch gewagt, so etwas auch nur zu denken! Dass wegen mir angeblich jemand aus der (heutigen) SPD ausgetreten ist, kann sein; ich wäre beim jetzigen Aussenminister auch ausgetreten. Was ich wissen wollte, weiss ich nun leider: Es werden heute hemmungslos Nazithesen vertreten (noch dazu auf haGalil-Websites), die nichts Gutes versprechen. Fehlt nur noch, dass mit "deutschem Gruss" unterzeichnet wird, wie der "Reichsstatthalter", der Herrn Friedmann mit dem "deutschen Gruss" begrüsste.
Ich empfehle mich aufs "Französischste"!
12/20/07 20:58:11

wrote:
"Freigedank hat mich mit Beleidigungen vom Thema abgelenkt"

ja, das kann gedankenfrei gut.

er kann Ihnen aber nicht mal das wasser reichen, helmut hornig. ganz gewiss nicht.
12/21/07 10:23:01

wrote:
@Arik
"Mir fehlt es an sachlicher Ausgewogenheit -kann aber gar nichts dafür, weil es ja zu meinen Rassemerkmalen gehört!?"

Weshalb blasen Sie sich so hysterisch auf? Ich schrieb "eli", nicht Ihnen. Auch kann ich nicht aufgrund Ihrer verbalen Ausdünstungen auf irgendwelche "Rassenmerkmale" schließen, sondern lediglich auf eine wahrscheinlich abnorme, psychische Disposition. Wie können Sie als frommer Ostjude in ein Land einwandern, dessen Volk Sie als Chasside im tiefsten Herzen als "Amalekiter" (oder Kanaaiter) verachten oder sogar hassen? Wahrscheinlich liegt es am Geld, welches die BRD ausländischen Juden wie Ihnen leider hinterher wirft, und an der staatlich garantierten Sicherheit zu Lasten des Steuerzahlers. Seien Sie jedoch unbesorgt: ich will Sie ganz bestimmt nicht aus "Hagalil" vertreiben.

Welche "Rassenmerkmale" Juden angeblich gegenüber anderen "Rassen" auszeichnen, ist von ihren eigenen "Rassekundlern" übrigens ausführlich dargestellt worden. http://www.jupi.homepage.t-...

Nur reden heute Juden zumindest nicht in der Öffentlichkeit gerne darüber, denn solche “bösen Worte” gebrauchten laut philosemitischem BRD-Verdummungsprogramm angeblich nur "böse Deutsche", also Nazis...

@Vigo
"nur sind es doch oft ausgerechnet leute wie Sie (und brendberg), die seit jahren landman zitieren müssen, weil sie keine anderen kaninchen mehr aus dem hut zaubern können."

Aber, aber: ich verlinkte zum historischem Kontext doch ebenso David Lloyd George. Mich wundert eher Ihre Schweigsamkeit zum zionistischem Verrat am Deutschen Reich und dem deutschem Volk von 1916/17. Fehlen Ihnen für ein solch schäbiges Verhalten gegenüber den Deutschen und den reichstreuen, deutschen Juden etwa nur einfach die Worte?

@Hans
"Du hast vielleicht teilweise recht und Geschichte sollte man nicht vergessen, aber was wichtiger ist, ist die Zukunft. Entweder die Welt haut sich gegenseitig die Köpfe ein oder wir Leben friedlich miteinander. Was meinst Du?"

Auf historischen Halbwahrheiten und hasserfüllten, deutschenfeindlichen Schmähungen von zionistischen Juden lässt sich bestimmt kein "friedliches Zusammenleben" aufbauen. Da kann noch soviel philosemitische "Erinnerungskultur" betrieben werden; letztlich wird man, wie schon mit der sozialistischen Gehirnwäsche in der DDR, bei der Mehrheit der Bevölkerung nur das Gegenteil erreichen, weil die gesellschaftliche Realität, das Verhalten der offiziellen Vertreter des Judentums, wie auch einige seiner zionistischen Exponenten hier auf "Hagalil" ein ganz anderes Bild vermitteln und ganz andere Emotionen bei den meisten Deutschen wecken. http://www.focus.de/schule/...

Ich habe weder MSN, noch Skype, geschweige eine webcam, doch vielen Dank für Ihre nette Einladung.
12/21/07 14:30:48

wrote:
Diese "meisten Deutschen" sind ja nicht gezwungen, sich "auf Hagalil ganz andere Emotionen wecken zu lassen". Zum Glück ist ja der Besuch hier freiwillig. Es gibt Millionen andere Websites!
12/21/07 17:43:13

wrote:
kassandra, Sie verlinkten vieles. und wenn ich in einer der von Ihnen verlinkten publikationen lese, dann sind es noch immer die kokhakivpublications.
wer dieser kokhaviv ist konnten Sie mir ja nicht sagen. bin also noch beschaeftigt.

was david lloyd george betrifft: er bewunderte den nationalsozialismus, gab sich die grösste mühe, hitler so nahe wie möglich zu kommen.
auf den berufen Sie sich, kassandra - innerhalb des themas "Sechs Millionen kann nicht stimmen". na, Sie haben nerven.
12/21/07 18:41:11

wrote:
@kassandra
Seien Sie jedoch unbesorgt: ich will Sie ganz bestimmt nicht aus "Hagalil" vertreiben

Sie scheinen es nicht zu kapieren ! Wir wollen, dass Sie von hier verschwinden und werden dies auch durchsetzen. *fg*
Notfalls exportieren wir diskusionswürdige Artikel in ein geschlossenes Forum. Dort wird Ihnen der Zutritt versagt bleiben.
12/21/07 19:54:55

wrote:
Endlich eine gute Idee!
12/21/07 19:58:04

wrote:
und noch etwas, kassandra...........

Ich bin nicht eingewandert; ich wurde hier geboren !
Meine orthodoxe Selbstdefinition, meine Nähe zu Chabad Lubawitsch und Vorfahren aus Littauen macht mich in Ihren Augen sofort zu einem chassidischen Ostjuden, der alle Deutschen hasst.Was für ein dämliches Schubladendenken haben Sie nur !
12/21/07 20:15:04

wrote:
@reschiglian
Wenn Ihr möchtet, organisiere ich es. Admin möchte ich in einem solchen Forum aber nicht sein - für diese Aufgabe bitte ich dann erfahrene Freunde aus dem Forum und einen der Stammuser aus dem redaktionellen Teil. Aber jetzt.....
Gut Schabbes !
12/21/07 20:20:54

wrote:
@reschiglian
"Diese "meisten Deutschen" sind ja nicht gezwungen, sich "auf Hagalil ganz andere Emotionen wecken zu lassen". Zum Glück ist ja der Besuch hier freiwillig. Es gibt Millionen andere Websites!"

Sie haben vollkommen recht. Diese "meisten Deutschen" lassen sich auf Hagalil auch nicht blicken. Ich lese hingegen gerne auf Hagalil, weil immer wieder interessante Artikel erscheinen; so heute eine Schrift von Coudenhove-Kalergie mit interessanten Gedankengängen, die -im Gegensatz zur heutigen Holocaust-Litanei der Juden gegenüber den Deutschen- sogar noch einigermaßen objektiv gehalten ist, historische Ursachen und ihre Wirkung (Antisemitismus) erklärt, wozu in Bezug auf die Judenvernichtung die meisten Juden heutzutage nicht mehr fähig scheinen. Sie sehen vor ihrem geistigen Auge nur ihre Lieben in den ominösen Gaskammern von Auschwitz sterben.... Schade eigentlich.

@Vigo
"wer dieser kokhaviv ist konnten Sie mir ja nicht sagen. bin also noch beschaeftigt."

Den von mir verlinkten Text verstanden Sie schon nicht, und erfolgreich suchen können Sie offensichtlich auch nicht. http://www.kokhavivpublicat...

"was david lloyd george betrifft: er bewunderte den nationalsozialismus, gab sich die grösste mühe, hitler so nahe wie möglich zu kommen."

Als britischer Prime Minister hatte Lloyd George 1916/17 eine Schlüsselposition inne, als der Deal um die Balfour-Erklärung zustandekam. Er war somit, wie auch Samuel Landman, ein Kronzeuge des zionistischen Verrats am Deutschen Reich und den Deutschen im 1. Weltkrieg. Dass Sie eine Ader für unnütze Polemik haben, weil Sie auf seine spätere Bewunderung Hitlers anspielen, kann ich Ihnen durchaus testieren. Auch ein Winston Churchill bewunderte z.B. Adolf Hitler aufrichtig, bevor ihn jüdisches Geld vor dem Bankrott auf Chartwell rettete.

@Arik
"Wir wollen, dass Sie von hier verschwinden und werden dies auch durchsetzen. *fg*"

Das hätten Sie doch gleich schreiben können, statt sich künstlich derart zu echauffieren und noch frecherweise die Nazi-Keule mir gegenüber zu schwingen.

"und noch etwas, kassandra........... Ich bin nicht eingewandert; ich wurde hier geboren!"

Dann wanderten eben Ihre aus Osteuropa stammenden Eltern in die BRD ein. Eine positive, emotionale Bindung zur deutschen Nation und zu den Deutschen haben Sie doch ganz offensichtlich nicht, der BRD-Paß ist "das Deutscheste" an Ihnen, Mittel zum Zweck, wie halt bei so vielen Muselmanen in der BRD auch.
12/21/07 23:26:09

wrote:
Dann wanderten eben Ihre aus Osteuropa stammenden Eltern in die BRD ein.
Schon wieder falsch ! Meine Eltern kamen 1954 aus USA nach Deutschland. Mein Vater als Offizier, meine Mutter als Ärztin.

Eine positive, emotionale Bindung zur deutschen Nation und zu den Deutschen haben Sie doch ganz offensichtlich nicht

Hier gebe ich Ihnen das erste Mal Recht.Aber warum sollte ich eine solche Bindung auch aufbauen, ich bin kein Deutscher!
12/22/07 01:46:53

wrote:
@kassandra
Sie sehen vor ihrem geistigen Auge nur ihre Lieben in den ominösen Gaskammern von Auschwitz sterben

Die Gaskammern in Auschwitz als ominös zu bezeichnen, stellt Sie durchaus in die Ecke von Voigt.
Deutlicher hätten Sie Ihr wahres Gesicht nicht zeigen können.
12/22/07 01:58:24

wrote:
"erfolgreich suchen können Sie offensichtlich auch nicht."

offensichtlich nicht. gut erkannt, kassandra. - danke für den link.

"Dass Sie eine Ader für unnütze Polemik haben..."

respekt, wieder ins schwarze getroffen.

"in den ominösen Gaskammern von Auschwitz sterben"

bevor ich mich wiederholt erfolglos in den weiten der suchmaschinen verliere:
was ist an den gaskammern von auschwitz ominös, freidenkende kassandra?
12/22/07 07:35:40

wrote:
selbstverständlich ziehe ich meine frage zurück.
für so unklug, sich noch weiter aus dem fenster zu lehnen, halte ich Sie nicht, kassandra.

"...Mittel zum Zweck, wie halt bei so vielen Muselmanen in der BRD auch."

wieder eine gruppe von menschen, die Sie bewusst ausgrenzen.
12/22/07 08:09:54

wrote:
sie haben auch sinti & roma mit Ihrer feststellung der 'ominösen' gaskammern beleidigt, kassandra.

Ihre vielen links führen ins nichts.
dieser hier gedenkt der opfer, die Sie verhöhnten:

Gedenken am 16.Dezember 2002:
Auschwitzerlass 1942
gegen Sinti und Roma
http://www.juden-in-berlin....
12/22/07 08:29:07

wrote:
@Vigo
"was ist an den gaskammern von auschwitz ominös, freidenkende kassandra?"

Die Wörter und ihre Bedeutung.... Ihnen sei nochmals geholfen:
http://de.wiktionary.org/wi...

"für so unklug, sich noch weiter aus dem fenster zu lehnen, halte ich Sie nicht, kassandra."

Wohl doch, denn Sie bezichtigen mich, mit dem Wort 'ominös' nicht nur Juden, sondern auch Zigeuner beleidigt zu haben. Sie sollten nach meinem Dafürhalten weniger in Ihrer nutzlosen Polemik schwelgen und stattdessen meine Worte genauer wichten bzw. sich kundig machen, welche Bedeutung ein eventuell von Ihnen beanstandetes Wort tatsächlich hat.

"Ihre vielen links führen ins nichts."

Ich will nicht ein geistiges Vakuum in Ihrem Kopf befördern. Anderen Lesern werden die von mir verlinkten Artikel wohlmöglich interessante Informationen und Gedanken(-gänge) anbieten. Wenn Sie meinen, Sie müssten sich darauf versteifen, nur Artikel zu verlinken, in denen 'der Opfer gedacht wird, die ich angeblich verhöhne', ist das Ihre Sache, von der ich Sie selbstverständlich nicht abhalten möchte; leben wir doch in einer "säkularen" Epoche der "Erinnerungen", in der die NS-Opfer faktisch als Götzen einer der Geschichte entlehnten Pseudoreligion die fehlende Staatsreligion ersetzen. http://silberstreif.wordpre...

"...Mittel zum Zweck, wie halt bei so vielen Muselmanen in der BRD auch."
wieder eine gruppe von menschen, die Sie bewusst ausgrenzen.

Diese Gruppe grenzt sich ganz bewusst selber aus, wie es auch die Juden auf Geheiß ihres G~ttes unter den Völkern tun (vgl. Esra 10.12). Diese Tatsache einfach zu konzedieren, können Sie nicht als von mir selbst vorgenommene Ausgrenzung bezeichnen.

@Arik
"Aber warum sollte ich eine solche Bindung auch aufbauen, ich bin kein Deutscher!"

Recht haben Sie. Nur sollten Sie mit Ihrem Verhalten gegenüber den Deutschen nicht dazu beitragen wollen, diesem Volk in seinem Land weiteren Schaden zuzufügen. Die von Juden initiierten Machenschaften in Görlitz, die Sie positiv aufgriffen, sind nur ein Beispiel für jüdische Chuzpe, die schlussendlich pauschaler Judenfeindschaft Vorschub leistet. Anständige Juden gingen gegen die Machenschaften dieser Tierärztin und ihres israelischen Mitstreiters vor, statt sie noch unterstützen zu wollen.

Da Sie sich aber ohnehin ungerne mit mir unterhalten, mich am liebsten hier verbannen wollen, will ich Sie vorerst nicht weiter -im wahrsten Sinne des Wortes- behelligen.
12/22/07 12:37:28

wrote:
und nochmals danke für einen link. sogar für zwei, wenn man den nutzlosen einbezieht.
12/22/07 14:17:26

wrote:
Haß führt zu nichts. Nur zu weiteren Ausbrüchen von Gewalt.

Ihr Juden seid nun damit dran uns zu verzeihen. Das würde die Basis sein für echten Frieden.

Aber solange Ihr von Rachegedanken getrieben seid, "Kein Vergeben, kein Vergessen" etc. ist eine zukünftige erneute Eskalation des Konfliktes vorprogrammiert.

Euer religiöses Gesetz befiehlt Euch, "Amalek" zu hassen und zu bekämpfen bis zu seiner vollständigen Vernichtung.

Amalek ist jedes Volk, jede Gruppierung, jeder Mensch, der nicht bereit ist die Priesterschaft (Vormundschaft) des jüdischen Volkes über die Welt anzuerkennen.

Dieser Punkt in Eurer Religion ist einer von vielen, die verhindern, daß Juden friedlich mit anderen Menschen (Nichtjuden) zusammenleben können.

Die Basis für Frieden wäre, wenn Ihr dieses Gebot nicht mehr akzeptieren würdet, genauso wie viele andere Teile Eures religiösen Gesetzes, und damit aufhören würdet andere Völker bevormunden zu wollen.

Eure Religion ist veraltet, genauso wie der Islam. Sie gehört nicht mehr in unsere Zeit. Laßt bitte andere Völker einfach in Ruhe und zieht Euch zurück.
12/22/07 16:14:03

wrote:
ein "no nazi". soso.

wer meldet sich als nächster: kokhaviv (lummert) höchstpersönlich?

no nazi, Sie kuckucksei, fallen Sie mal nicht aus dem nest.
kassandra wird Sie nicht auffangen können.
Sie ist mit Ihrem eigenen FALL zu sehr beschäftigt.

-----------------
denen, die "no nazi" so gut zu kennen meint, schlicht und einfach eine BESONDERS G U T E WOCHE.
12/22/07 18:54:32

wrote:
Ach no nazi,

warum das no vor Nazi? Ohne passt es besser und nun verschwindet ihr braunes Pack.
Ihre antisemitischen Auslegungen der jüdischen Religion stecken Sie sich bitte woanders hin.

@die anderen

bitte hört auf diese braune Bande hier weiter zu füttern, es ist nicht konstruktiv.
12/22/07 19:28:45

wrote:
war es ab dem 14.12. um 16:20 Uhr schon nicht mehr, yael.
12/22/07 20:45:25

wrote:
Es gibt immer schon Pro und Contra das ist halt so.Aber wie würden sich die Contras denn verhalten wenn sie Geschädigte des Holocaust wären?
Wie würden sie sich verhalten wenn sie Zigeuner oder Jude wären?
Schon ein Opfer war zuviel so mein Motto.
Meine Frage ist nicht wieviele Opfer es waren nein ich Frage mich wo sind meine Brüder meine Geschwister mein Vater.
Dann werden sie sich keine Gedanken mehr über das Gesülze von Zündel machen.
Sie werden auch niocht die frage stellen euer Glaube ist Veraltet.
Ich habe im alter von 20 Jahren meine Identität gefunden die mir die Nazis nahmen
Tarahu
12/24/07 17:58:54

wrote:
Ich habe im alter von 20 Jahren meine Identität gefunden die mir die Nazis nahmen
Berichtigung:
von 60 Jahren gefunden
12/25/07 12:39:47

Add Comments








- - -