-- Schwerpunkt: Klick nach Rechts
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Islamisten und die NPD: Liebesheirat oder Zweckehe?

Am 21. August erschien im Onlineangebot der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, FAZnet, ein Artikel zu einem bemerkenswerten Thema: Islamisten und die neonazistische NPD. Bemerkenswert deshalb, weil für viele dieses Thema aus einer falsch verstandenen „Political Correctness“ eher ein Tabuthema ist...

von Jörg Fischer

Der Autor des Artikels, Volker Weiß, ist Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus. Anlaß für den Artikel scheint ein aktueller, nur auf den ersten Blick verwunderliche Vorgang in Hamburg zu sein: „Im Hamburger Stadtteil Bergedorf wird derzeit gegen den Bau einer Moschee mobilisiert. Hinter der Kampagne „Sicheres Bergedorf“ steht der Landesverband der NPD, der von dem rechtsextremen Anwalt und Rassenfanatiker Jürgen Rieger geführt wird. Dass Neonazis zu diesem Thema aktiv werden, ist wenig verwunderlich. Stutzig macht dagegen ihre ausdrückliche Erklärung, die Agitation richte sich nicht gegen den Islam, sondern „ausschließlich gegen die zunehmende Überfremdung“. Global dagegen hebe sich der Islam als „Verbündeter der freien europäischen Völker im Kampf gegen die Hegemonialansprüche der amerikanischen Ostküste hervor“.“
Die Formulierung „amerikanische Ostküste“ wird bei den Neonazis und auch bei Islamisten als Synonym für die behauptete „jüdische Weltverschwörung“ verwendet.

Die Zusammenarbeit zwischen Neonazis und radikalen Islamisten ist weder überraschend, noch ist sie neu. In den letzten Jahren wurden u.a. von dem Fernsehjournalisten Rainer Fromm für das ZDF-Magazin Frontal 21 Belege dokumentiert, wie hochrangige NPD-Kader mit extremistischen Islamisten zusammenarbeiten, während gleichzeitig das ARD-Magazin Panorama die Belege lieferte, dass die gleichen radikalen Islamisten, die mit Neonazis kooperieren, auch mit deutschen Linksextremisten zusammenarbeiten – die antizivilisatorische Querfront der Antidemokraten in Aktion.

Die Zusammenarbeit zwischen alten und neuen Nazis sowie Islamisten hat eine sehr lange Tradition. Bereits im Zweiten Weltkrieg stellte der berüchtigte „Großmufti“ von Jerusalem muslimische Freiwilligenverbände auf, die an der Seite der Nazi-Wehrmacht kämpften. [Video] Nach der militärischen Zerschlagung der Nazi-Barbarei fanden nicht wenige NS-Kriegsverbrecher nicht nur in Latainamerika, sondern auch in arabischen Ländern Unterschlupf – vor allem in Ägypten und Syrien. Heute gewährt der Iran in Deutschland mit Haftbefehl gesuchten Neo-Nazis Asyl und einen sicheren Unterschlupf. Mit seinen Hasstiraden und seiner kriegstreiberischen Aggressionspolitik gegen Israel hat sich der iranische Diktator Achmadinedschad regelrecht in die braunen Herzen der Nazis gespielt und sich zu einer ihrer populärsten Idole aufgebaut. [Video]

Im Ansatz beschreibt der FAZ-Autor die ideolgische Grundlage der Kooperation von Islamisten und Nazis: „Gedanken an eine gemeinsame Front mit Islamisten gegen „Juden und Amerikaner“ finden sich in einschlägigen Kreisen schon länger. Selbst Rieger, rabiater Gegner jeder Zuwanderung, fragte in seinem Pamphlet „Kampf der Kulturen - Kampf der Religionen“: „Was ist für unser Selbstbewusstsein schädlicher, die Pflichtlektüre des Tagebuchs der Anne Frank in den Schulen oder eine muslimische Schülerin mit Kopftuch?“ Die derzeitige Priorität „deutscher Helden“, formulierte der Anhänger eines heidnischen „Ariertums“ weiter, sei, „jeglichem Übergreifen des jüdisch-christlichen Fundamentalismus auf Deutschland entgegenzutreten“.“

Tatsächlich ist der Antisemitismus das grundlegende Amalgam, das was Neonazis und Islamisten miteinander verbindet. Daraus leitet sich dann auch der rabiate Antiamerikanismus, die fundamentale Ablehnung der westlich-demokratischen Wertegemeinschaft und der Prinzipien der individuellen Freiheit ab, die allesamt die prägenden Parameter der Gesellschaftsordnungen der westlichen Demokratien, zu deren festen Bestandteile eben auch Israel gehört, sind.

Daneben ist der Kollektivismus ein weiterer, maßgeblicher Bestandteil sowohl der neonazistischen, als auch der islamistischen Ideologie. Wird der Kollektivismus bei den Neonazis rassistisch definiert, wird er bei den Islamisten religiös begriffen – hier ist es die Wahnvorstellung vom Kollektiv der „Rasse“, dort ist es die Wahnvorstellung vom Kollektiv der Umma. In beiden Vorstellung hat das Individuum keinen Platz und selbstredend auch keine eigenständigen Rechte. Ein Aspekt, der übrigens auch bei Teilen der extremistischen Linken zu finden ist, weswegen auch diese Teile der extremen Linken eine mehr als feindselige Haltung zu den westlich geprägten Demokratien einnimmt und insbesondere in den USA und Israel ihre Hauptfeindbilder sieht.

Etwas irritierend an den Ausführungen bei FAZnet ist, das der Autor die Öffnung rechtsextremer Kreise in Richtung Islamismus – und umgekehrt – als etwas scheinbar Neues darstellt. Doch diese Zusammenarbeit hat, wie ausgeführt, Tradition, wenn auch ihre Intensivität schwankend ist und verschiedene Formen annimmt. In diesem Zusammenhang sei nur daran erinnert, das nicht nur Angehörige der linksterroristischen RAF, sondern auch der rechtsterroristischen „Wehrsportgruppe Hofmann“ Ende 70er Jahre in den Ausbildungslagern der PLO-Terroristen im Libanon trainiert und an der Waffe ausgebildet wurden.

Der Beitrag erinnert dankenswerter Weise daran, das sich deutsche Nazi-Kader mit eigenen Beiträgen an dem „Karrikaturenwettbewerb“ des iranischen Regimes beteiligten, den diese zum Zwecke der Leugnung des Holocaust durchführten und dass das führende deutsche Internetportal der Islamisten, der sogenannte „Muslim-Markt“, auch schon mehr als nur einmal Neonazis eine Plattform zur Verbreitung ihrer Propaganda bietet. Die ideologischen Übereinstimmungen zwischen Neonazis und Islamisten sind aber wesentlich weitgehender und grundsätzlicher. Beide Ideologien verfolgen ein autoritäres, antiemanzipatorisches und von einem irrationalen, veralteten Männlichkeitswahn geprägtes Gesellschaftsmodell, das sich u.a. in der absoluten Ablehnung von Pluralismus und Minderheitenrechten ausdrückt, in der Ablehnung der Gleichberechtigung von Mann und Frau oder in einer aggressiven Homophobie.

Nicht nur Theorie

Ähnlich wie die Neonazis, arbeiten auch die Islamisten intensiv am Aufbau regelrechter Gegen-Gesellschaften, rechtsfreier Räume. Was bei den Nazis die „National-Befreiten Zonen“ sind, sind bei den Islamisten jene Räume, in denen sie, auch innerhalb demokratischer Staaten, ihre extremistischen Vorstellungen von Gesellschaft und Zusammenleben zur alltäglichen Realität machen wollen oder bereits gemacht haben. Etwa wenn Frauen, mitten in der Bundesrepublik Deutschland, völlig entrechtet werden und die Prinzipien des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt werden. Oder wenn aus dem islamistischen Umfeld heraus mit Drohungen oder Gewalttaten gegen Homosexuelle vorgegangen wird. Zuletzt sorgten entsprechende Vorgänge in Hamburg bundesweit für eine gewisse Aufmerksamkeit: Hier kam es im direkten räumlichen Umfeld einer als besonders radikal eingestuften Großmoschee zu massiven Übergriffen gegen als homosexuell erkennbare Personen und gegen entsprechende Einrichtungen wie Beratungszentren und Bars.

Eine weitere ideologische Übereinstimmung wird in dem Beitrag ebenfalls thematisiert: „Anschlussfähig sind auch wirtschaftspolitische Vorstellungen. In ihrer praktischen Arbeit versucht die NPD, sich als Mittelstandspartei zu profilieren. Dabei propagiert sie einen nationalen Kapitalismus gegen globalen Warenverkehr und Finanzmärkte oder im NS-Jargon: „schaffendes“, nicht „raffendes“ Kapital. So trifft man sich in einer Front reaktionärer Sozialkritik, denn ausgehend vom religiösen Zinsverbot, verbreitet auch die islamistische Propaganda das Bild einer spezifisch islamischen Wertschöpfung, deren Dynamik traditionelle Eigentumsformen und kulturelle Identitäten nicht antaste. Die klassische antisemitische Identifikation des Kapitals mit „den Juden“ gehört in der Agitation beider Lager zur Routine.“

So ist der Artikel ein lesenswerter Beitrag zu einer Debatte, die zu lange vernachlässigt wurde und kann zu einem wichtigen Bestandteil werden, diese Debatte zu versachlichen.

Links zum Thema:

Artikel bei FAZ.net

Eine Abrechnung mit der Appeasement-Politik gegenüber Islamo-Faschisten: "Hurra, wir kapitulieren", haGalil-online, 18.11.2006

Antisemitismus - ein nie verstummendes Gerücht

5 Minuten Hassgesang:
Nazistische und Islamistische Sounds aus Deutschland
Die Textbeschreibungen sollen Ihnen das Verstehen erleichtern, da viele Menschen beim ersten Hören solcher Texte gar nicht glauben, was Sie hören...

Holocaustleugnung verbindet Islamisten und Rechtsextreme:
Der Kreis schließt sich
Die Leugnung des Holocaust verbindet islamistische und rechtsextreme Gruppen. Konvertiten spielen dabei eine herausragende Rolle...

Nazis und Islamisten:
Neue Allianzen?
Seit dem 11. September findet ein zunehmender Schulterschluss von fundamentalistischen Islamisten und deutschen Nazis statt. Gemeinsam bejubeln Rechtsextreme und Islamisten die Anschläge gegen die USA. Dabei sind Antisemitismus und Antiamerikanismus die stärksten Bindeglieder...

Category: Islamismus
Posted 08/23/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 69
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 59
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
Diesen Beitrag bitte senden an die linken Antizionisten John Silver und Kai Mangold von der sanesociety.org.
Beide sind Mitglieder der "Junge Welt", antiimperialistisch und pro-RAF-elisch.

Hier die Adresse von meinem Rausschmeißer aus der sanesociety, weil ich mich für Israel und gegen die Hamas und Hisbollah sowie die arabischen Israelhasser aussprach:
kaimangold@web.de
08/24/07 13:58:56

wrote:
Kleiner Tip:
Suchmaschinen verarschen ist eine Kunst anständiger Dadaisten!

Sollten anständige Webseiten gegen Antisemitismus zu wirken scheitern, bleibt einem nur noch der Verstand, aufrichtiges Denken in Begriffen zu durchleuchten.

Nos cogitamus tra deomos.
08/24/07 14:10:34

wrote:
Liebesheirat oder Zweckehe?
Mit ProKöln gegen Türken oder für die Islamisierung für ProKöln?

Ich bin weder alternativ noch naiv und sage beiden Antisemitimus an!
08/24/07 14:18:59

wrote:
Doppelkopf oder Schafkopf?
Dubblehead or sheeps head?
A handkerchief or a henker chief?
A woman´s head or a men´s head?
The ladies are the queens,
and the officers are the rocks.
The kings are poor forces for the tenth and aces!
08/24/07 14:38:37

wrote:
Ich kündige eine Armut an, weil die Armut vor der Hochzeit geht. Denn es ist besser, dass die Dame Bescheid weiß, dass ich sie aufgrund meiner Armut nicht heiraten kann!

Hannibal L. @ Officer Jane F.
08/24/07 14:48:59

wrote:
Der Nationalsozialismus bedient sich am arabischen Judenhass durch ein Lied von Rammstein, Missbrauch eines Liedes, in welchem eigentlich kleingeistiges und hinterwäldlerisches Denken auf die Schippe genommen wird, verkommt zur Nazi-Propaganda gegen Juden zugunsten des arabischen Judenhasses, und auch Linksradikale wie John Silver und Kai Mangold finden hier ihre rechten Beweggründe gegen Israel.
"Die Sonne" ist der iranische Ministerpräsident, der letzte Schuss ist die Atombombe zur Auslöschung des Judentums, sowohl von rechter wie auch von linker Propaganda unterstützt.

Interessant ist, dass John Silver, der linke Antisemit der SaneSociety, der antichristliche humanistische Volksverhetzer gegen Juden und Christen auf der sanesociety.org, tja, was soll man dazu sagen, Kommunisten sind wie die Nazis, dank der RAF gegen Israel eben halt die proarabische Israelvernichtung mit Worten wie aus einem Silbersee erklungen unterstützt.
Man braucht ihn u.a. und Klaus Schillinger nicht in die linke Ecke zu stellen. Nein, sie tuen es daselbst aus ihrem freien Willen durch ihre "antirassistische" GESINNUNG!!!
08/24/07 15:18:32

wrote:
@ A. Hermeneutikos

LÄCHERLICH!
ICH SAGE KONTRA!!!
08/24/07 15:24:39

wrote:
Na Sakizopa, du armer Irrer, führst du hier schon unter verschiedenen Namen Selbstgespräche! Auf zum Psychodoktor, aber hollahop.
08/26/07 15:24:51

wrote:
Reif für die Klappsmühle ist der Typ schon lange...
08/26/07 20:26:33

wrote:
Ja dann geht doch mal selbst auf die Texte von John Silver oder bezeichnet euch selbst als Antisemiten.
Fickt doch euch selbst oder euren antizionistischen John Silver!
Ihr seid noch nicht einmal imstande, Juden von Nazis zu unterscheiden und bezeichnet einen Nichtjuden als antisemitischen Klapsmühle-Kandidaten, wenn er die Klappe gegen Rechts und Links aufmacht. Andererseits wundert ihr euch über linken Antisemitismus.

Ihr seid die Klapsmühle-Kandidaten mitsamt euren Antisemitismus-Büchern!!!!

Eines:
der Zionismus war auch eine jüdische Hilfsorganisation gegen die Nazis. Fickt euren John Silver und Kai Mangold mit eurer Baader-Meinhoff, denn ihr habt mich auf ganzer Linie enttäuscht!
Eure Bücher von Rosenfeld und so weiter.
Euer John Silver hat ja so Recht.
"Ihr Juden" seid wie "die Nazis":
ein Arschlöcherpack!
09/19/07 22:07:42

wrote:
Einerseits sehe ich tote Menschen über den Haufen geworfen wie Dreck.
Dazu Melodien der Schönheit zum Verrecken gänzlich.
Dann aber lese ich Namen von Seelen.
Und in meiner Seele nehme ich die Seelen auf der vergangenen Zeiten.
Dann erklingen die Hörner wie Posaunen und schallen gegen den Rauch
und die Dächer der Zeiten.
Sodann werde ich jeden Namen in meiner Seele sein,
damit kein Nazi mich frage, welcher Gesinnung ich sei.
09/19/07 23:15:14

wrote:
telepathisch

H.M.B.:
"Diese Welt ist zu klein für uns, Herr Vorbrüggen."
Marcus:
Der Verstand der Kleingeistigen macht die Welt für Verständige kleiner für uns."

Niemand gehört in ein[e] "K", sofern er es nicht will! Die es wollen, sind Verbrecher am Geiste für Seelen. Wie die Nazis!
Zum anderen der Straftatbestand der Beleidigung und Rufschädigung erfüllt, sollte darüber reflektiert werden, zu Ehren eines Rosenfelds, ob Juden "wie die Nazis" seien, wenn sie gegenüber nichtstudierten Andersdenkenden solche hintergründigen Nazismen erzeugen, wenn jemand sich für das Judentum in der Welt ausspricht. Im Spiegel lesen wir in einer Rede was von Adoption, in Pretzien lesen wir Beschönigung der Geschichte, auf Fußball-Konzerten lesen wir Nazis auf die auf NPD-Tagen jüdische Literatur verbrennen.
09/22/07 17:49:43

wrote:
@ Michal, Perry

Ihr habt noch nicht einmal die Texte von John Silver auf der sanesociety.org gelesen und durchdacht und seid in meinen Augen jämmerliche Versager jüdischen Geistes! Ihr dummen Arschlöcher! Gerne auch über den Weg einer Anzeige wegen Beleidigung und Rufschädigung meiner Person.
Ihr mieses linkes antizionistisches Lumpenpack!
Lang leben die Rosenfelds!
09/22/07 22:28:45

wrote:
Good Morning, my name is Gogi, I\'m gruzin , I very much like yours blog
11/19/07 12:26:00

wrote:
http://www.brucknerfreunde....

Ich habe bei weitem mehr jüdische Ehre in meiner Seele als Perry, Michal und all die anderen jüdischen Kollaborateure der hagalil!
Ich bin zutiefst enttäuscht von den Forenteilnehmern der hagalil und einfach nur verbittert, wie jüdische Forenteilnehmer nicht zu einer Diskussion am Text "Schatz im Silbersee 23" von John Silver auf der sanesociety.org bereit sind. Ja was hat Israel im Libanon zu suchen? Ja was haben Raketenangriffe der faschistoiden Hisbollah und Hamas in Israel zu suchen könnte man genauso gut fragen!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich werde hier einfach nur im Stich gelassen und Juden helfen nur sich selbst, Frau Charlotte Knobloch! Nur sich selbst!!
!!!!!!!!!!!!!
Der Text von John Silver erfüllt in meinen Augen den Straftatbestand der Volksverhetzung gegen die Israelis! Israel ist eine Völkergemeinschaft von Juden UND ARABERN!!!
Das Meldeformular auf der hagalil funktioniert auch nicht, das "formmail" ist veraltet und ich fühle mich hier einfach nur von den hagalil-Juden verarscht!!
Die Beleidigung "jüdische Kollaborateure" werde ich bis zu einem Gerichtsverfahren gegen meine Person aufrecht erhalten. Ich muss mir diese Unverschämtheiten der hagalil nicht länger bieten lassen!!

Ihr seid in meinen Augen eine Beleidigung an Israel!!!
Es ist eine Unverschämtheit, wie mit solchen Argumenten wie "Juden sind wie die Nazis" in den antiisraelischen Texten in "Junge Welt" der sanesociety.org frei jongliert wird und seitens der hagalil dadurch unterstützt wird, indem ich nach Meinung der hagalil-Juden in eine Klapsmühle gehöre.
NAZIJARGON JÃœDISCHER KOLLABORATEURE!!!

Ihr könnt mich mal! Ich bereue, die hagalil unterstützt zu haben.
Das werdet ihr noch bereuen!
Nein. Nicht Klapsmühle.
AMTSGERICHT bis hin zum LANDESGERICHT!!!
11/24/07 14:39:21

wrote:
THE SCOTTISH PIPERS
Lord Alexander Kenndy march,
that's fitting all my aggresions
against anybody!
The SCOTLAND THE BRAVE
That's now!
11/24/07 18:14:28

wrote:
Wer seine Gesinnung mehr liebt als die Völker der Erde, ist ein Mensch seiner Gesinnung.
11/24/07 18:22:36

wrote:
First Get Down to set up your rights,
then stand for your human rights in the spirit of your soul gods given. The thinking is the power of the bless to each soul, not the trust.
The trust is forgiven in thoughts, not in believings. Whren you think you have a choice, your choice is done by yourself and not by god to any fault.
The believing is a choice to trust in words, already done, you chose the way of life to judge and trail. Not the jews in israel.
Already okay at this point?

Now subscribe by your name
11/24/07 18:39:01

wrote:
Das Einzige, was die Welt retten kann, sind die Texte von John Silver gegen Israel, gegen die Juden!
Ich bin begeistert!
Juden raus!

Es lebe John Silver!
11/24/07 18:46:26

wrote:
Dear John Silver from sanesociety.org,

hope you got my name!
"Stock und Stein
brechen ein Bein,
aber doch nicht meinen Namen!"

Je mehr demokratische Organisationen wie auch "Kunst gegen Rechts" sich stark machen gegen nationalsozialistische Brandstifter auf Kosten ermordeter Juden weltweit, desto weniger haben Nazis eine Chance. Doch es sind, und hier wende ich mich insbesondere an - oder sollte ich besser sagen gegen? - John Silver von der sanesociety.org und "Die Linke", nicht nur Rechtsradikale, die gegen Juden und Christen hetzen.
Rechtsradikale Antisemiten hassen die Juden und Christen. Das ist Fakt! Vergleichbare Strukturen der Volksverhetzung erkennt man auch bei jenen, die das Existenzrecht Israels abstreiten, den Staat Israel als nationalsozialistischen Staat dämonisieren ("Schatz im Silbersee 23" & "Israelische Angriffe"; John Silver) und einen schick aufgemachten Antisemitismus gegen USA und Israel betreiben.
"In Zeiten wachsender Kriegsgefahr ..." (Zitat John Silver) sagt im Sinne des RAF-Sympathisanten und Junge-Welt-Leser (eine Linksradikalenzeitung) einfach nur aus, dass USA und Israel die Nazis von heute sind, und islamistische Organisationen die Lieblinge der "vernünftigen" Linken, weil sie gerne als Opfer der jüdischen Gewaltherrschaft im Nahen Osten angesehen werden.
Daher der Vergleich von John Silver mit Israel als nationalsozialistischen Staat.

Einerseits dürfte klar sein, dass die Linken immerzu den Begriff Faschismus gebrauchen, wenn sie die Nazis und deren die Demokratie zerstörende Schmarotzerpartei auf Staatskosten, NPD u.a., meinen. Um den Nationalsozialismus von deutschem Boden auf die Italiener abzuwälzen, damit man leichter die Israelis als Nazis bezeichnen darf. So wird seitens von Heidrun Gemähling die Meinung vertreten, Katholiken seien wie die Nazis, weil Hitler katholisch war. Gilt das auch für das aufrechte katholische Polen, welches sich gegen die Nazi-Diktatur gewehrt hat?!
Mit solchen Ungereimtheiten seitens der Linken, die sich das Alleinrecht erstreiten wollen, gegen Nazis zu sein, um Juden und Christen als Nazis zu diffamieren, muss man eben halt leben. Mit dem neuen Antisemitismus!

Andererseits sind islamistische Organisationen genauso judenfeindlich und herzlich willkommen in Europa seitens der Linken, um mit Islamismus und Hass auf Israel und USA Angst und Schrecken zu verbreiten wie damals in Madrid. Der Mord an Theo van Gogh ist ja nach Meinung der Linken wohl nur ein Versehen und ein Einzelfall, weil man sich nicht in die rassistische Ecke denken will.

Wenn die Menschheit eine Menschheit ist, so ist doch jeder Mensch verschieden denn einzigartig ob seines Geistes Seele trotz seines Glaubens. Glaube und Denken hängen eng beieinander. Denn ein Atheist glaubt, denkend zu sein. Ob sein Glaube nun denkfähiger ist als der Glaube der von Juden und Christen an Gott, muss er dadurch beweisen, indem er sich von antisemitischen Denkstrukturen befreit, Juden und Christen seien wie die Nazis.

Ein Beispiel:
wenn ich einem linken Antisemiten in die Fresse haue, weil er Juden mit Nazis vergleicht, und dabei schwöre, Gott hätte mir das befohlen, wem würdet ihr das mehr zutrauen? Mir oder Gott?
Bevor ihr darauf antwortet: kein Gott würde seines Wesens nach einem Menschen voller Liebe zutrauen, jemandem ein Leid anzutun. Wenn aber Juden hinzu gepeinigt werden, sich zu wehren, wem ist dann das Existenzrecht zur Erwehrung gegeben?
Mir oder den Juden von der hagalil?

Schalom
ZION IST
12/24/07 17:47:41

wrote:
"Die Atheisten und ihr lieber Gott des Humanismus"

Ein ungeschriebenes Buch,
das du niemals liebst,
weil dir jede Seite
dein...

"Juden sind wie die Nazis" dank dem Staat Israel, weil Juden aus der Schoah es gewagt haben, diese zu überleben in Israel, damit Linke gegen Juden und Christen hetzen dürfen. John Silver ist ein Volkjsverhetzer gegen Juden und Christen, Marcus Vorbrüggen hingegen ein Totalitarist und Nazi, weil die Juden von der hagalil es gerne haben, Menschen, die sich für Israel aussprechen, als Antisemiten zu bezeichnen. John Silver hingegen ist ein atheistischer Humanist, der Juden als Nazis bezeichnet, weil USA und Israel nationalsozialistische Staaten sind.

Soweit zur politischen Bildung der "Junge Welt" und sanesociety.org, die sich gern mit Beiträgen von anderen schmückt wie Klaus Schillinger über den nationalsozialistischen Angriff auf das Tagebuch der Anne Frank in Pretzien, um Juden in Israel als Nazis zu bezeichnen, damit man die NPD als neofaschistische Organistaion begreifen darf, um meine Punkte zu ernten.
12/24/07 18:16:45

wrote:
@ kellybluebook

Sorry, I am a soldier from all of the world. What is your opinion against me?

"Shout! Shout"
Let it all out, because I have all feelings bought that I can do without, so comeon, I am talking to you, in common!

greetings
AD 1105
12/27/07 20:17:42

wrote:
@ hagalil

ist ihnen langweilig?
soll ich mal anzeige gegen sie erstatten?!

gez.
Marcus Vorbrüggen
01/13/08 20:40:21

wrote:
AUF DIE HARTE TOUR ALSO

Seid ihr mir jetzt böse,
weil ihr ob eures Unwillens zu unfähig seid, euch der antiisraelischen Texte von John Silver auf der sanesociety.org ("Schatz im Silbersee 23"; "Israelische Angriffe" etc.) anzunehmen um mit mir zu erörtern, ob es rechtens von mir war, diese Texte als antisemitisch zu beurteilen? Was meinen Rauswurf aus der sanesociety.org bescherte.

Zu Recht oder zu Unrecht?
JA oder NEIN?
JA oder NEIN?

Mögliche Antwort:
a. "Nein, wie sie ihre Meinung vertreten! Totalitär wie die Israelis!"
Möglicher Konter:
a. "Ja, wie ihre Vergleiche Juden mit Nazis! Ihr Vergleich würde einen fundierten Beweis konnotieren, palästinensische Araber würden in israelischen Konzentrationslagern verrecken und vergast werden. Zudem weist die Linke nicht nur historische Gedächtnislücken in Bezug auf Wirken und Taten der Nazis in Nazi-Deutschland auf, als auch linken Judenhass mit diesen unpassenden Vergleichen wie diesen."

Ich bin froh ob des Segens Wahrheiten, dass es wenigstens noch anständige jüdische Denker wie Dr. Dieter Graumann gibt!
Zudem habe ich sehr viel Zeit. "Tiiiimme is on my side ..."
Wir können die bequeme Unfähigkeit des Handelns gegen linke und rechte Gesinnungen auch gerne vor Gericht ausdiskutieren.
;-)
"Pleased to meet you ..."

Des Amsels Gesang:
"Nuri-Jeha, Nuri-Jeha, Nuri-Jeha - tü-dühh!"
[gez. stv. Turdus Merula]

p.s.
Es gibt viel zu denken, und viel Gedachtes ist bedenklich.
Wer glaubt, ist auf steinigem und steilem Weg.
Wer auf dem Weg ist, hat schwere Lasten.
Wer auf verständigem Wege, lässt sich nicht ertragen
durch der anderen Lasten.
Linker Sarkasmus der sanesociety.org.
01/19/08 22:23:09

Add Comments








- - -