Assaf Ramon tödlich verunglückt

Der israelische Luftwaffenpilot Leutnant Assaf Ramon ist am gestrigen Sonntag beim Absturz seiner F-16A ums Leben gekommen. Ihm wurde postum der Rang eines Hauptmanns verliehen. Assaf Ramons Vater Ilan, der erste israelische Astronaut, war am 1. Februar 2003 beim Absturz der Raumfähre Columbia gestorben. Assaf hatte im August 2009 seine Pilotenschwingen und eine Auszeichnung aus den Händen von Präsident Shimon Peres erhalten, nachdem er den Pilotenkurs der israelischen Luftwaffe mit hervorragendem Erfolg bestanden hatte…

Mehr …

Weitere deutsche U-Boote von Israel bestellt

Im Militärhafen von Haifa liegen Dutzende Schnell- und Patrouillenboote, darunter zwei graue Korvetten vom Typ „Saar 5“ mit schrägen Aufbauten. „Das macht sie für feindliches Radar so unsichtbar wie Stealth-Bomber“, verrät Kommandeur Yuval. Sein Nachname steht zwar auf dem Schildchen seiner blütenweißen Marine-Uniform, darf aber nicht genannt werden…

Mehr …

Ethische Dilemmata während der Operation Gegossenes Blei

Das internationale Recht basiert auf dem ‚klassischen’ Modell des Krieges zwischen zwei Armeen. Infolgedessen ist es eine große Herausforderung, existierende internationale Rechtsgrundsätze auf Konflikte mit Terrororganisationen anzuwenden. Sie können keine befriedigende Antwort auf die zahlreichen ethischen Dilemmata geben, die bei solchen Konflikten erwachsen…

Mehr …

Alle mit dem gleichen Maßstab messen

Während der letzten Tage konnte man in verschiedenen Medien „Enthüllungen“ lesen oder hören über das Benehmen von einigen israelischen Soldaten in Gaza. Niemand der etwas über Kriegsführung weiß, kann sich vorstellen, dass man gut ausgerüstete Soldaten zum Kampf gegen Irreguläre in bebaute Gebiete sendet, und dass dies nicht zu einer großen Anzahl von Toten führen würde…

Mehr …