Alles in trockenen Tüchern: Der Staat blüht

In den späten siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts machten sich schon einmal zahlreiche Rumänen auf den Weg in eine bessere Zukunft. Das Ziel war damals nicht die EU, sondern Israel und nicht die Roma wanderten, sondern über die Hälfte der rumänischen Juden machten sich auf den Weg – ins versprochene Land „Erez Israel“. An die Realitäten im profanen Staat, des „Medinat Israel“, gewöhnten sie sich schnell, zumal sich bereits viele Rumänen im Land befanden…

Mehr …

Kinereth: Bahnhof von Tzemach wird restauriert

106 Jahre ist das Bahnhofsgebäude von Tzemach südlich des Sees Genezareth schon alt. Gebaut wurde es einst als wichtiger Halt der Jesreel-Bahn, einer Zubringerstrecke der berühmten Hijaz-Bahn, die die Region von Damaskus nach Medina mit direkter Anbindung nach Akko und Haifa durchquerte…

Mehr …

Israel restauriert Kriegs-Graffiti von 1948

Die israelische Regierung hat ein 63 Jahre altes Graffiti restauriert, welches sich an einer viel befahrenen Autobahn befunden hatte und vor Jahrzehnten als Schandfleck entfernt worden war. Inzwischen wurde erklärt, dass die hingekritzelten hebräischen Worte bewahrt werden müssen als wichtiges Zeugnis des Krieges, der zu Israels Unabhängigkeit geführt hat…

Mehr …

Suche nach Bunker: Waffenversteck aus Zeit der Staatsgründung entdeckt

Nicht schlecht gestaunt haben Bewohner eines Kibbutz in der Negev-Wüste, als sie wegen der palästinensischen Raketen einen Schutzraum suchten: In einem bunkerähnliches Gebäude entdeckten sie Waffen aus der Zeit des israelischen Unabhängigkeitskrieges (1948-49). Am Montag benachrichtigten sie die Polizei…

Mehr …