Köln: Imposanter Autokorso für Deniz Yücel

Es war der letzte Karnevalstag in Köln. Es war regnerisches Wetter. Und doch hatten sich in Köln-Kalk weit über 50 Autos mit etwa 200 Teilnehmern versammelt, um für die Freiheit des in der Türkei aus politischen Gründen inhaftierten deutsch-türkischen  Journalisten Deniz Yücel lautstark zu demonstrieren. Angemeldet waren vor zwei Tagen nur 30 Autos. Auch dies zeigt die politische und humanitäre Brisanz dieses „Falles Yücel“, der eigentlich ein „Fall Erdogan“ ist…

Mehr …

Israelin unter den Opfern des Terroranschlags in Istanbul

Beim Terroranschlag auf einen Nachtclub in Istanbul in der Neujahrsnacht, bei dem mindestens 39 Menschen getötet wurden, kam auch eine Israelin ums Leben. Die 18-jährige Leann Zaher Nasser aus Tira feierte mit drei Freundinnen aus ihrem Heimatort auf der Silverster-Party im Club „Reina“ als der bewaffnete Attentäter in den Club eindrang und um sich schoss…

Mehr …

Asli Erdogan ist frei

In einem Brief an Asli Erdogan vom 13.9.2016, habe ich mir gewünscht, dass sie entlassen wird, bevor das neue Jahr kommt. Ich bin nun sehr froh und glücklich, nicht nur, wie ich damals geschrieben habe, weil sie wieder frei ist, sondern, weil Ihre Entlassung bedeutet, dass die erloschenen Lichter der Türkei wieder zu leuchten beginnen…

Mehr …

Die Tage ohne Vater

Der seit 24 Jahren in Köln lebende Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli ist in der Türkei ein bekannter Autor. Immer wieder hat er an den Völkermord an den Armeniern erinnert. Immer wieder hat er alle Tabus der türkischen Gesellschaft in seinen Werken in Frage gestellt. Nun ist ein zweiter Roman von Akhanli auf deutsch erschienen, mit Die Tage ohne Vater betitelt, auf türkisch ist er im Jahr 2008 erschienen. Die Tageszeitung Hürriyet verlieh ihm damals bei einem Literaturwettbewerb den Preis für die wichtigste Neuerscheinung des Jahres…

Mehr …

Der Staatsanwalt und mein Neffe

Es ist schon vergessen. Der Staatsanwalt Celal Kara war einer der wichtigsten Figuren in meinem kafkaesken Prozess im Jahr 2010 in Istanbul. Er saß wie eine römische Statue auf derselben Höhe des Richterplatzes und spielte während des Prozess mit seinem Laptop. Der Gerichtssaal war überfüllt. Meine Freunde aus Deutschland und aus meiner Kindheit und die Vertreter der Presse waren da…

Mehr …