Israel rettet auch weiterhin Syrern das Leben

Bei heftigem Artillerie-Beschuss in der syrischen Grenzregion zu Israel durch das Assad-Regime wurde in der vergangenen Woche auch ein medizinisches Zentrum in Quneitra beschossen. Acht dabei schwerverletzte Syrer, die teilweise in Lebensgefahr schwebten, wurden an den Grenzzaun zu Israel gebracht. Zwei von ihnen waren Kinder im Alter von 7 und 11 Jahren…

Mehr …

Vom Meisterspion zum Märtyrer: Eli Cohen

Vor einem Jahr wurde in Israel des 50. Todestags eines der bedeutendsten Spione des Landes gedacht: Eli Cohen wurde, nach monatelanger Folter und nach einem zweifelhaften Schauprozess, am 18. Mai 1965 in Damaskus öffentlich gehängt. Nachdem sich dieses Datum wieder jährt, sei an das Schicksal dieses außergewöhnlichen Menschen erinnert, zum einen, weil dessen sterbliche Überreste noch immer nicht von seiner Familie in Empfang genommen werden konnten, um eine Bestattung den Sitten und Gebräuchen seiner Religion gemäß auszurichten. Zum anderen erhoben sich in der Zwischenzeit einige Fragen bzw. ergaben sich Unstimmigkeiten, die das Bild dieses tragischen Helden unter einem neuen Blickwinkel erscheinen lassen…

Mehr …