Erneute Eskalation, Raketenbeschuss und kein Ende in Sicht

Um 4 Uhr morgens vergangene Nacht wurden in Shejaiyah im Gazastreifen zwei Raketen auf ein Wohnhaus abgefeuert. Sie sollten denjenigen treffen, der dort im Schlafzimmer lag, Baha Abu al-Ata, einen der Kommandeure des Islamischen Dschihads. Die Aktion gelang, der Kommandant wurde getötet, seine Organisation schwört Vergeltung und Israel ist seitdem unter Dauerbeschuss…

Mehr …

Südisrael massiv mit Raketen aus Gaza beschossen

Am Wochenende (4./5.5.) waren die Bewohner des Südens Israels erneut einer Raketenwelle aus dem Gazastreifen ausgesetzt. Zwischen Samstagmorgen (4.5.) und Sonntagabend (5.5.) schossen die Terrororganisationen Hamas und Palästinensischer Islamischer Dschihad 690 Raketen und Mörsergranaten auf Israel ab.
Vier israelische Zivilisten wurden bei den Angriffen getötet: Moshe Agadi (58), Ziad Al-Hamamda (47), Moshe Feder (68) und Pinchas Menachem Prezuazman (21)…

Mehr …

Eskalation im Süden

Nach einer kurzen Zeit der Entspannung hat ein schwerwiegender Zwischenfall erneut für Eskalation im Süden Israels gesorgt. Am Sonntag wurden beim Einsatz einer verdeckten Spezialeinheit der israelischen Armee im Gazastreifen sieben Palästinenser getötet. Am heutigen Nachmittag begann der Raketenbeschuss aus Gaza als Antwort darauf. Bis zum Abend wurden über 200 Raketen auf Israel abgefeuert…

Mehr …