„Hilfe! wir werden verbrannt!“

Dieser Ruf ertönte lautstark am Abend des 13. Februar 1970, als bereits dutzende Menschen im jüdischen Gemeindehaus in der Reichenbachstraße 27 von Flammen und Rauch eingeschlossen waren. Im Vorderhaus war ein jüdisches Altersheim untergebracht, es war Schabbat, die meisten Bewohnerinnen und Bewohner waren daher daheim. Sieben Menschen konnten sich nicht retten, sie wurden bei diesem Brandanschlag grauenvoll ermordet…

Mehr …

Proteste gegen Kollegah in München

Das Linke Bündnis gegen Antisemitismus München (LBGA) kritisiert in einer umfangreichen öffentlichen Stellungnahme die Ausrichtung eines Konzerts des Rappers Kollegah im Backstage München. Dieser soll am 14. Dezember auftreten. In der Stellungnahme wird nicht nur auf den Antisemitismus und den Sexismus Kollegahs eingegangen, sondern auch der Umgang des Backstage mit dieser Problematik angegriffen. Darüber hinaus kündigt das LBGA öffentliche Proteste an, die es gemeinsam mit dem JuFo DIG München und der DIG München organisieren wird…

Mehr …

Antisemitisches Video auf PEGIDA-Kundgebung

Das Linke Bündnis gegen Antisemitismus München (LBGA) kritisiert in einer öffentlichen Stellungnahme die öffentliche Präsentation eines Videos bei einer Kundgebung von PEGIDA am 8. November 2019, sowie den Umgang der Polizei damit. Das Video, das den Vortrag zweier Rabbiner zeigt, bezeichnet das LBGA als antisemitisch und geschichtsrevisionistisch…

Mehr …

33. Jüdische Kulturtage München

Seit über 30 Jahren sind die Jüdischen Kulturtage München ein fester Bestandteil der Kulturlandschaft der Landeshauptstadt München und zeigen die Vielfalt und den Reichtum jüdischer Kultur und Tradition. So setzt diese Veranstaltungsreihe im öffentlichen Raum ein festes Zeichen der Verbundenheit und Gemeinschaft und wirbt auf diese Weise für Toleranz und ein respektvolles Miteinander. Auch dieses Jahr bieten die Jüdischen Kulturtage wieder ein inspirierendes Programm…

Mehr …