Abraham Jehoschua: ‚Die Araber hätten uns besiegen können‘

Abraham B. („Boolie“) Jehoschua ist neben Amos Oz der bedeutendste Autor der israelischen Gegenwartsliteratur. Seine Bücher sind in 28 Sprachen übersetzt und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet worden. Jehoschua, der 1936 in Jerusalem geboren wurde, gilt seit Jahren als Nobelpreis-Kandidat…

Mehr …

Israels Politik und David Grossman Ehrung: Zwei deutsche Voten

In seltener Einmütigkeit hat der Deutsche Bundestag am 10. Juni 2010 ein wegweisendes und überfälliges Votum abgegeben: Israel wird aufgefordert, die Blockade des Gazastreifens umgehend zu beenden und einer internationalen Untersuchung zum Tod der neun Türken auf der „Freiheitsflottille“ am 31. Mai Raum zu geben…

Mehr …

Das andere Erinnern: Kindheit im Holocaust

Demnächst wird die Erinnerung an den Holocaust ohne die Überlebenden auskommen müssen. Schon jetzt rücken die Erinnerungen derjenigen, die als Kinder den Holocaust überlebten, in den Vordergrund. Mit Soazig Aarons Roman „Klaras Nein“ ist letztes Jahr in Deutschland auch der erste Roman einer Nachgeborenen erschienen…

Mehr …

Journalistische Vor-BILD-er der FAZ

Zu den Auseinandersetzungen um den Nachlass von Max Brod äußerte sich kürzlich auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Autor Oliver Jungen bezeichnet darin das Literaturarchiv Marbach als idealen Ort für den Nachlass, „nicht nur, weil es konservierungstechnisch überlegen ist, sondern auch, weil er sich hier in eine breite Sammlung zur deutschsprachigen Prager Literatur zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts einfügte“…

Mehr …