Петеру Финкельгрюну – 75: Китай, Израиль, Германия

Необычное место для подобного мероприятия – и достойное внимания сотрудничество нескольких посольств: 22-го февраля 2017 г. в чешском посольстве в Пекине прошло мероприятие, посвящённое памяти Холокоста. В роли хозяев выступили чешское, немецкое и израильское посольства в Пекине, представленные Бедржихом Копецким, Михаэлем Клаусом и Гаем Кивецом…

Mehr …

Zwei lange vergessene Kölner Radrennfahrer

Albert „Teddy“ Richter war bereits zu Lebzeiten als Radrennfahrer eine Legende: Der am 14.10.1912 im seinerzeit proletarischen Köln – Ehrenfeld geborene leidenschaftliche Radrennfahrer wurde siebenmal deutscher Meister. Er widersetzte sich den Anforderungen des Naziregimes – und hatte einen Trainer, dem er vertraute, der gleichfalls in Köln aufgewachsene jüdische Radrennfahrer Ernst Berliner…

Mehr …

Scharfe Kritik an VHS-Podiumsdiskussion in Köln

„50 Jahre Besatzung in Palästina – und kein Ende?“ lautet der Titel einer Podiumsdiskussion, die am Freitag, den 8. September ab 19 Uhr in der zentral am Neumarkt gelegenen Kölner VHS stattfinden soll. Zuerst könnte man denken: Gut, dass man auf den Terror der Hamas und vergleichbarer militanter, Israel militärisch bekämpfender und die eigene Bevölkerung unterdrückende Gruppen aufmerksam macht: „Free Gaza from Hamas!“…

Mehr …

Die Tage ohne Vater

Der seit 24 Jahren in Köln lebende Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli ist in der Türkei ein bekannter Autor. Immer wieder hat er an den Völkermord an den Armeniern erinnert. Immer wieder hat er alle Tabus der türkischen Gesellschaft in seinen Werken in Frage gestellt. Nun ist ein zweiter Roman von Akhanli auf deutsch erschienen, mit Die Tage ohne Vater betitelt, auf türkisch ist er im Jahr 2008 erschienen. Die Tageszeitung Hürriyet verlieh ihm damals bei einem Literaturwettbewerb den Preis für die wichtigste Neuerscheinung des Jahres…

Mehr …

Zwei Jahre Haft auf Bewährung für rassistischen Brandanschlag

Am 2. Januar 2016 attackierten zwei Rechtsextreme in der Bruder-Klaus Siedlung in Köln-Mülheim eine Flüchtlingsunterkunft. Sie schlugen kurz vor 20 Uhr die Scheibe der unweit eines Autobahnzubringers gelegenen Unterkunft mit einem Teleskopschlagstock ein und versuchten Silvesterböller sowie brennende Fackeln in die erleuchtete, im Erdgeschoss befindliche Wohnung zu werfen. Dass sich darin Bewohner aufhielten war ihnen bewusst…

Mehr …