Ayalon besucht München

Dany Ayalon, Israels Vize-Außenminister und Parteigänger von Avigdor Lieberman wird am Samstag Abend in München vor der Sicherheitskonferenz reden. Zu der Konferenz seien Außenminister und Sicherheitsberater aus aller Welt eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Büro Ayalons. Die israelische Politiker will über „Stabilität und Sicherheit im Nahen Osten“ reden…

Mehr …

Super-Nanny im Anzug

Nach langen und geheimnisvollen Monaten im Amt des Außenministers, in welchen man irrtümlicherweise annehmen konnte, er falle ihm schwer, sein Amt mit Inhalt und konkreten Taten zu füllen, stellt sich nun endlich heraus, womit Avigdor Liebermann den Großteil seiner Zeit verbringt: Er schaut sich türkische Fernsehserien an und sucht anti-israelische Inhalte…

Mehr …

Israelisches Millionengeschäft mit Teheran

Die israelische Firma Daronet aus dem ultraorthodoxen Dorf Elad nahe dem internationalen Ben Gurion Flughafen hat mit der Teheraner Stadtverwaltung über ihre Filiale in Brüssel ein Millionengeschäft abgeschlossen. Daronet ist auf die Gestaltung von Webseiten im Internet und die Programmierung von kundenfreundlichen Automatisierungsprozessen spezialisiert, zum Beispiel für die Tankstellen in ganz Indien…

Mehr …

Israel entschuldigt sich

Der israelische Vize-Außenminister Dany Ayalon hat ein Entschuldigungsschreiben wegen der Erniedrigung des türkischen Botschafters in Tel Aviv nach Ankara geschickt. Staatspräsident Schimon Peres und Premierminister Benjamin Netanjahu hatten Ayalon unter Druck gesetzt, sich förmlich bei der Türkei zu entschuldigen…

Mehr …

Ariel Scharon: Seit vier Jahren im Koma

Israels früherer Premierminister Ariel Scharon liegt nun bereits seit vier Jahren im Koma – in der Nacht zum 5. Januar 2006 hatte er einen Schlaganfall erlitten. Obwohl aus medizinischer Sicht nur wenige Chancen bestehen, hoffen Angehörige, Freunde und Kollegen weiter darauf, dass der Politiker das Bewusstsein wiedererlangt…

Mehr …