Erstmals israelischer Skeletonfahrer bei Winterspielen

Die Israelis tasten sich weiter in den Wintersport vor: Mit Adam Edelman hat sich erstmals ein Israeli im Skeleton für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen qualifiziert…

Edelman ist ab dem 9. Februar in PyeongChang dabei. Nach eigenen Angaben ist Edelman der erste jüdisch-orthodoxe Olympionike überhaupt.

Für Israel werden noch weitere neun Athleten in PyeongChang antreten, sieben im Eiskunstlauf, einer im Abfahrtsschi und ein weiterer im Eisschnelllauf.

Newsletter der Botschaft des Staates Israel
Bild oben: Edelman bei den Weltmeisterschaften 2016 (Foto: By SlidingSportsJunkie (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Eine Schande – 10 Arten, auf die Israel anders behandelt wird

Der jüngste Fokussierung auf das Thema Israel ist eine beredte Erinnerung daran, dass das Land im internationalen System nach einem vollkommen anderen Standard behandelt wird als andere Staaten. Natürlich verdient Israel Aufmerksamkeit und Kontrolle wie jedes andere Land auch. Doch es verdient auch eine Gleichbehandlung – nicht mehr und nicht weniger…

Mehr …

Der letzte Bundist

Der Tod von Yitzhak Luden, dem letzten israelischen Aktivisten des Bunds (Allgemeiner Jiddischer Arbeiterbund), bedeutet auch das Ende der jüdisch-sozialistischen Arbeiterbewegung. Diese Bewegung hatte ihren Höhepunkt in Polen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen erreicht, doch es gelang ihr nicht, eine wirkliche Alternative zur zionistischen Bewegung zu bieten…

Mehr …

Dr. Moshe Wallach

Der Stadt Köln liegt ein Antrag auf Straßenbenennung nach Dr. Moshe (Moritz) Wallach vor, die wir gerne unterstützen. Aus diesem Anlass dokumentieren wir eine Schrift zu Leben und Wirken des Mediziners, jüdischen Pioniers in Erez Israel und Ehrenbürger der Stadt Jerusalem…

Mehr …

Geschichte kann sich nicht wehren

Immer schon wurde die Geschichte verfälscht – von Machthabern, Propagandisten oder Ideologen. Eines der umstrittensten Kapitel der jüngeren Geschichte ist die Staatsgründung Israels. Die Ausstellung „1948“ bringt mit Dokumenten und Fakten Licht in die komplexe Materie…

Mehr …

Israelische Museen virtuell erkunden

Israel hat mehr Museen pro Kopf als jedes andere Land der Welt und beherbergt einige der weltweit wichtigsten historischen und archäologischen Stätten. Das macht das kleine Land zu einem Zentrum für Kunst, Geschichte und Kultur. Ein neues Projekt des Ministeriums für Kultur und Sport bringt nun die vielfältigen und seltenen Sammlungen der israelischen Museen zu Kunstliebhabern auf der ganzen Welt nach Hause…

Mehr …