Feindbild Islam

Es gibt durchaus eine Feindschaft gegen Muslime als Muslime. Beleidigungen von Frauen mit Kopftuch stehen dafür ebenso wie Herabwürdigungen durch Pauschalisierungen mit Terrorismusverdächtigungen. Doch bilden für das Gemeinte dann „Islamfeindlichkeit“, „Islamophobie“ und „Antimuslimischer Rassismus“ die inhaltlich zutreffenden Termini? Dies meint der österreichische Politikwissenschaftler Farid Hafez, der gegenwärtig als Senior Researcher an der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg arbeitet und Herausgeber des „Jahrbuchs für Islamophobieforschung“ ist…

Mehr …

„Islamophobie“ als politischer Kampfbegriff

Es gibt eine Feindschaft gegen Muslime als Muslime. Dass dafür der Begriff „Islamophobie“ der richtige Terminus ist, wird indessen in der kritischen Forschung vielfach bestritten. Der Grund dafür besteht darin, dass das Gemeinte nicht inhaltlich entwickelt und trennscharf ist. So lassen sich aufklärerisch-menschenrechtliche Islamkritik und fremdenfeindlich-hetzerische Muslimenfeindlichkeit nicht unterscheiden. Darüber hinaus dient der Begriff „Islamophobie“ häufig als politischer Kampfbegriff, um unliebsame Kritik damit zu diskreditieren…

Mehr …

Ghadafi: Ein Blick aus der Villa

Die Leichen von Muammar Gaddafi und seinem Sohn Muatasim waren kein schöner Anblick. Nachdem ich sie einmal gesehen hatte, schaute ich weg, wenn sie wieder und wieder im TV gezeigt wurden – buchstäblich ekelerregend…

Mehr …

Islam und der gesellschaftliche Kontext von Religion

Nicht erst durch die Sarrazin-Debatte wird in Deutschland, aber auch in Österreich und anderen Staaten Mitteleuropas, verstärkt über ‚den Islam‘ diskutiert. Die Fronten gehen dabei quer durch die politischen Lager. In Sachen Islam werden derzeit alle möglichen Leute durch die Lektüre einiger Artikel und vielleicht sogar einiger ausgewählter Bücher zum „Experten“. Sachkenntnis ist dafür nicht unbedingt notwendig…

Mehr …

„Es gibt einen blinden Fleck in der deutschen Forschung“

Charles A. Small ist Gründer und Leiter der Initiative für das interdisziplinäre Studium des Antisemitismus an der Universität Yale im US-Bundesstaat Connecticut. Als sie 2006 ins Leben gerufen wurde, war die am Institut für Sozial- und Politikwissenschaften beheimatete Initiative die erste universitäre Einrichtung in Nordamerika mit diesem Studiengebiet. Im August vorigen Jahres wurde Small zum Präsidenten der Internationalen Vereinigung für Antisemitismus-Studien gewählt…

Mehr …