Psychologie des Nahostkonflikts: Israel auf der Couch

Um den Weg verständlich zu machen, den ich hinter mich gebracht habe, bevor ich ein Buch über psychologische Aspekte des Nahostkonflikts schrieb, muß ich den Leser mit einigen wichtigen Wegstrecken vertraut machen, die mein privates Leben mit dem meines Volkes verbanden. Ich wurde 1954 als jüngstes von drei Kindern in Tel Aviv geboren. Mein Vater war 1932 im Alter von 16 Jahren mit seiner Familie von Litauen nach Israel ausgewandert. Meine Mutter war 11 Jahre alt, als sie 1935 mit ihrer Famile aus Berlin nach Israel kam…

Mehr …

Yossi Sarid: Wahrheit ist keine wirkliche Option

Es gibt eine bekannte Anekdote eines Yeshiva-Studenten der für einen bestimmten Zweck … darum gebeten wurde, sein wirkliches Alter mitzuteilen. Nun war er sich unsicher, was er tun solle. Also ging er zum Rabbiner und fragte ihn um Rat: solle er seinem Alter ein Jahr hinzuzählen oder besser ein Jahr abziehen – was solle er tun. „Warum willst du nicht dein wirkliches Alter angeben, statt ein Jahr mehr oder weniger?“ fragte der Rabbi. „Oh, daran dachte ich nicht,“ antwortete der Student…

Mehr …

Angebot und Nachfrage: Israelisches Licht

Wenn der Mangel der Welt an wahrer zwischenmenschlicher Nähe, Gemeinsamkeit und Einheit immer deutlicher wird und auf die Fähigkeit Israels diese Nähe herbeizuführen treffen wird, dann wird das Ergebnis ein voller Erfolg für alle Beteiligten sein. Die Welt wird aus der globalen Krise heraustreten und zu Wohlstand in allen Lebensbereichen kommen…

Mehr …