Jüdischer Tag der guten Taten in ganz Deutschland voller Erfolg

In ganz Deutschland haben sich heute (Sonntag, 13. November) jüdische Gemeinden und Organisationen am Mitzvah Day, dem jüdischen Tag der guten Taten, beteiligt. Unter dem Motto „Mizwa goreret Mizwa“ – „Eine gute Tat führt zur Nächsten“ engagierten sich rund 2.000 Teilnehmer in mehr als 100 Aktionen in 40 Städten ehrenamtlich für ihre Mitmenschen. Damit wurde der Rekord des Vorjahres wieder eingestellt…

Mehr …

Jüdischer Tag der guten Taten im Schatten der Terroranschläge von Paris

Am heutigen Sonntag (15.11.2015) haben sich rund 2.000 Freiwillige aus jüdischen Gemeinden und Organisationen in ganz Deutschland am Mitzvah Day Deutschland 2015 beteiligt. Der jüdische Aktionstag für gute Taten war überschattet von den Terroranschlägen in Paris. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hatte sich als Initiator des Mitzvah Days jedoch bewusst entschieden, die Aktionen nicht abzusagen. Sie galten dieses Mal vor allem der Flüchtlingshilfe. Von den mehr als 120 Projekten in 40 Städten waren etwa ein Drittel Flüchtlingen gewidmet…

Mehr …

Hanukah: Das Licht Israels in der Welt

In einer interreligiösen Schule wurde Schülern der dritten Klasse in einer übergreifenden Einheit des Religionsunterrichtes die Aufgabe gestellt nach Beispielen für die Bedeutung von Licht in drei Religionen zu suchen und diese auszuführen. Die Kinder, die aus den verschiedensten Ländern und religiösen Traditionen stammten, berieten miteinander, berichteten, wie in ihren Familien Festtage begangen werden, recherchierten in der Bibliothek und im Internet und präsentierten schließlich ihre Ergebnisse…

Mehr …

Rabbiner Steiman: Jüdische Elternheime spielen in Deutschland eine durch nichts zu ersetzende Rolle

In Deutschland ist eine Reihe von jüdischen Elternheimen, vor allem in der Trägerschaft großer jüdischer Gemeinden, tätig. Eine weitere für jüdische Senioren konzipierte Einrichtung ist das Elternheim der Henry und Emma Budge-Stiftung in Frankfurt am Main, das Juden wie Nichtjuden aufnimmt, den jüdischen Bewohnern aber ein Leben in jüdischer Atmosphäre ermöglicht…

Mehr …

Zu den Hohen Feiertagen: Internationale jüdische Festmahlzeiten

Miriam Magall hat eine Weltreise gemacht, durch die jüdische Welt. Ihr neuestes Buch der Reihe “Essen wie im Paradies” ist zeitlich begrenzt, auf die Periode zwischen „Neujahr“ und dem „Tag der Gesetzesfreunde“. Dazwischen liegen innerhalb des hebräischen Monats Ijar der Versöhnungstag, das Laubhüttenfest und „Halbfeiertage“…

Mehr …

Solidarität hat in schweren Stunden Bestand – Erklärung des Zentralratspräsidenten zur aktuellen Hochwasserkatastrophe

Zur aktuellen Hochwasserkatastrophe in Süd- und Ostdeutschland erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann: „Wir sind sehr besorgt um die Menschen, die von dieser bedrohlichen Naturgewalt betroffen sind. Unsere Gedanken sind bei unseren jüdischen Gemeindemitgliedern, aber natürlich ebenso bei allen Bewohnern insbesondere der Regionen in Bayern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg…

Mehr …