Hätte, hätte Fahrradkette… Nichtjüdisch in zweiter Generation

Gemeinsam steht eine Gruppe Jungen und Mädchen während einer Machane, einem Ferienfreizeitcamp, vor dem Süßigkeitenautomat einer Jugendherberge. Ihr Betreuer erklärt, dass sie die Gummibärchen daraus nicht essen sollen. Wegen der Gelatine. Gelatine ist vom Schwein und jüdische Kinder dürfen kein Schwein essen – so verlangen es die Kaschrut, die jüdischen Speisegesetze. Ein Mädchen löst sich aus der Gruppe: „Ich darf das, ich bin keine Jüdin!“…

Mehr …

Feierliche Ordination von Rabbinern und Kantoren in Berlin

In der traditionellen Beth Zion Synagoge in Berlin werden am Dienstag, 9. Oktober 2018 drei orthodoxe Rabbiner sowie drei Kantoren in einer feierlichen Zeremonie ordiniert. Nachdem es in den vergangenen Jahren Ordinationsfeiern in verschiedenen Städten Deutschlands gab, ist dies die erste Ordination von Absolventen des Rabbinerseminars zu Berlin in der Hauptstadt…

Mehr …

Inklusionsprojekt „Gesher“ der ZWST für jüdische Menschen mit und ohne Behinderung

Gesher - Freizeit in Bad Kissingen 2016

Die ZWST arbeitet auf vielen Ebenen für Inklusion. Eine wichtige Säule ist die Arbeit für Teilhabe von Menschen mit einer Behinderung in das Gemeindeleben und die deutsche Gesellschaft. Seit 2005 die erste Veranstaltung stattfand, die sich ausdrücklich auch an jüdische Menschen mit einer Behinderung richtete, ist ein vielseitiges Angebot für alle Altersgruppen gewachsen…

Mehr …