Plädoyer für ein „Deutsches Raoul Wallenberg Denkmalprojekt der Rettung und des Widerstands“

Der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg ist vor allem als Retter und Helfer Zehntausender jüdischer Menschen und auch Widerstandskämpfer gegen das nationalsozialistische Regime in Budapest, Ungarn, bekannt. Er leistete humanitäre Hilfe vor allem durch die Ausstellung schwedischer Schutzpässe, außerdem durch die Zurverfügungstellung von Unterkünften, die Beschaffung medizinischer Versorgung und Nahrung sowie die Errichtung eines Waisenhauses für die von ihm geschützten Kinder…

Mehr …

Grindel leuchtet

Während der Pogromtage, die in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 begannen, wurden in Deutschland 400 Juden erschlagen und Tausende misshandelt, als Nazis ihre Wohnungen und Geschäfte überfielen. In den darauf folgenden Jahren wurden 10.000 Hamburger Juden sowie Mitglieder anderer verfolgter Minderheiten in Konzentrationslager deportiert und ermordet…

Mehr …

Das Märchen von der wundersamen Wandlung Deutschlands

Es ist eine menschliche Eigenschaft, dass die Erinnerung an Vergangenes mit der Zeit allmählich nachlässt; der kollektiven Erinnerung ergeht es genauso. Um an wichtige Ereignisse und Personen in der Geschichte einer Nation zu erinnern, werden Denkmäler und andere Monumente errichtet. Staaten bzw. Regierungen selektieren das, was aus ihrer Sicht erinnerungswürdig ist; die unrühmlichen Ereignisse und Personen der eigenen Geschichte werden verdrängt, vergessen oder geleugnet…

Mehr …