Einweihung des Gustav Landauer-Denkmals in München

Am 29. Juni 2017 fand auf dem Alten Teil des Münchner Waldfriedhofs, Gräberfeld 95, die feierliche Errichtung eines Gedenksteins für den libertären Kulturphilosophen und Initiator zahlreicher anarchistischer Projekte Gustav Landauer (07. April 1870 Karlsruhe – 02. Mai 1919 München-Stadelheim) statt.[1] Der Jahrestag seiner brutalen Ermordung jährt sich 2019 zum 100. Mal.[2] Vor zahlreichen Gästen sprachen ein städtischer Vertreter, der Leiter des Stadtarchivs und der für die Gestaltung der Stele verantwortliche Steinmetz…

Mehr …

Gedenken an die Opfer des Massakers von Lidice 1942

Am Samstag wurde in Tschechien der Opfer des Massakers von Lidice gedacht. Die Nationalsozialisten hatten am 10. Juni 1942 die 173 männlichen Einwohner der Ortschaft erschossen und Frauen und Kinder in Konzentrationslager verschleppt. Das Dorf wurde dem Erdboden gleichgemacht. Das Massaker galt als „Vergeltungsakt“ für das Attentat auf Reinhard Heydrich…

Mehr …

Waldkircher Mahnmal

Städte pflegen ihrer vorbildhaften verstorbenen Söhne (ihre Töchter seltener) zu gedenken und sie zu würdigen mit Gedenktafeln, mit Monumenten, Ehrenmalen und Straßennamen. Es ist das gute Recht stolz zu sein auf die verdienstvollen Personen, die in der Stadt geboren sind oder gelebt haben und die den Ruf der Stadt aufpolieren können. Was aber wenn ein Sohn der Stadt vielmehr Schande über die Stadt gebracht hat? Die meisten Städte würden sich vermutlich in Schweigen hüllen. Die Stadt Waldkirch ging bei diesem Thema ihren eigenen Weg…

Mehr …

Marsch des Lebens

Anlässlich des jüdischen Holocaustgedenktags Jom haSchoa finden ab Sonntag den 23.4.2017 in Basel, Belfast, Berlin, Bogota, Dresden, Leipzig, Tübingen, Warschau und zahlreichen anderen Städten weltweit Gedenkmärsche mit der Botschaft „Gemeinsam erinnern, gemeinsame Zukunft – Nein zu Rassismus, Antisemitismus und Israelhass!“ statt…

Mehr …