Traumatisierten Flüchtlingen helfen – TRIGG

Kriege und Bürgerkriege weltweit veranlassen Menschen ihrer Heimat den Rücken zu kehren und in Europa sowie anderswo Zuflucht zu suchen. Viele der nach  Deutschland Geflüchteten haben traumatische Erlebnisse hinter sich, die u.a. durch die Unsicherheit über den Aufenthaltsstatus noch verschlimmert werden. Auf privater Basis entstand 2017 ein Helferkreis, der traumatisierten Flüchtlingen im Großraum München professionelle Hilfe anbietet. Eine geregelte Unterstützung durch Staat und Gesellschaft wäre die Voraussetzung für den Fortbestand eines Programmes, das bereits zahlreichen Geflüchteten geholfen hat, ihr Leben in den Griff zu bekommen und damit die Integration zu erleichtern…

Mehr …

Das Jahrbuch für Antisemitismusforschung

Das „Jahrbuch für Antisemitismusforschung“ erschien erneut mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten, wozu diesmal auch die Frage nach dem Antisemitismus unter Flüchtlingen gehört. Dessen Existenz wird dabei deutlich, die Relevanz ist indessen unklar. Insofern besteht hier weiterhin hoher Forschungsbedarf…

Mehr …

Die Demontierung von Angela Merkel

Horst Seehofer und Angela Merkel auf dem CSU-Parteitag 2012 am 19.10.2012 in München, Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Gewitterwolken brauen sich zusammen. An einem einzigen dieser Tage meldete der Nachrichtenticker etwa dieses: Frau Merkel bietet im Libanon und in Jordanien „Hilfen“ an, damit weniger Flüchtlinge von dort den Weg nach Europa antreten. – Die Herren Seehofer und Söder attackieren sie im O-Ton AfD; sie habe 2015 Rechtsbruch begangen; jetzt müsse eine „Asylwende“ her. – Herr Dobrindt zweifelt die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin an. – Italiens Innenminister Salvini hat erneut die Häfen für ein Schiff mit Flüchtlingen gesperrt; der Mann von der Lega Nord erklärt schon im Voraus das Scheitern des von der EU-Kommission einberufenen sog. Minigipfels. – Die Regierung Frankreichs erwartet in den nächsten zwölf Monaten die bisher ernsteste Krise für den Bestand der Europäischen Union. – 220 Flüchtlinge haben in der Vorwoche ihren Beitrag zur Rettung der italienischen Heimat in Italien, der ungarischen Heimat in Ungarn, der österreichischen Heimat in Österreich sowie der bayerischen und sächsischen Heimat in Deutschland geleistet: sie sind im Mittelmeer ertrunken…

Mehr …

YouthNet – Ein Ort der Begegnung

Ein ehrgeiziges Projekt in München bringt Jugendliche mit christlichem, muslimischem, jüdischem, und ezidischem Hintergrund zusammen. Begleitet von professionellen Mentoren und Trainern haben sie die Möglichkeit sich auszutauschen, gemeinsam kreativ zu sein und Instrumente der interkulturellen Kommunikation zu erlernen…

Mehr …

Wer tritt auf gegen Orbáns Desinformationsstrategie?

Die ungarische Regierung „konsultiert“ wieder einmal ihre Bevölkerung. Diesmal sollen sieben „Fragen“ zum angeblichen „Soros-Plan“ beantwortet werden. Diese Kampagne gegen George Soros, der auch in Ungarn Menschenrechts-NGOs unterstützt, erinnert an George Orwells „1984″, in dem „der Anblick oder auch nur der Gedanke an Goldstein schon automatisch Abscheu und Zorn“ erweckt…

Mehr …