Prinz William in Israel

Der Enkel der britischen Königin, Prinz William, befindet sich zurzeit auf Besuch in Israel. Am Dienstag besuchte er zunächst die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, wo er einen Kranz niederlegte. Im Anschluss wurde er im Amt des Premierministers in Jerusalem von Premierminister Benjamin Netanyahu empfangen. Später traf er im Amtssitz des Präsidenten mit Staatspräsident Reuven Rivlin zusammen. Der Prinz überreichte dem Staatspräsidenten ein von Spieler Steven Gerrard signiertes Trikot des FC Liverpool…

Mehr …

Der ehem. britische Außenminister beteuert: „Ich bin kein Antisemit“

Wenige Tage nach seinen Aussagen zum Nahostkonflikt verteidigte der ehem. Außen-, Innen- und Justizminister Jack Straw (67) seine Einschätzung, wonach „Deutschlands Obsession, Israel zu verteidigen“ ein Hindernis für den Friedensprozess darstellt. Außerdem versuche die rechtsgerichtete Israellobby in Amerika, getragen v.a. von christlichen Fundamentalisten, Anhängern der Tea-Party und national-religiösen jüdischen Organisationen, mit enormen finanziellen und personellen Mitteln, die amerikanische Nahostpolitik zu kontrollieren…

Mehr …

Todesangst: Iranischer TV-Kanal muss 100.000 Pfund Strafe zahlen

Die britische Medienregulierungsbehörde Ofcom hat den englischsprachigen Kanal des iranischen Staatsfernsehens mit einer Geldstrafe von 100.000 Pfund belegt. Der Sender mit Namen Press TV soll ein Interview mit dem 2009 im Iran gefangen gehaltenen Newsweek-Journalisten Maziar Bahari ausgestrahlt haben, das unter Zwang geführt wurde…

Mehr …

Vor 100 Jahren: Pogrome in Süd-Wales

Im August 1911 kam es in Süd-Wales zu antijüdischen Ausschreitungen. In Tredegar und anderen umliegenden Städten wurden jüdische Geschäfte von einem wütenden Arbeiter-Mob geplündert und zerstört. Bis heute gibt es in der historischen Forschung Fragen zu den Gründen der Ereignisse. Im Folgenden wird eine zeitgenössische Diskussion in der Zeitschrift „Ost und West“ dokumentiert. Ausmaß und Bedeutung der pogromartigen Ausschreitungen wurden dabei sehr unterschiedlich bewertet…

Mehr …

Freud lesen: Der Mann Moses und die monotheistische Religion

Im März 1938 wird Österreich von Hitlerdeutschland annektiert. Ein paar Monate später werden die Büros des Internationalen Psychoanalytischen Verlags durchsucht und verwüstet. Alle Freunde Freuds drängen ihn, das Land zu verlassen, besonders Jones und Marie Bonaparte…

Mehr …

Antisemitismus mit gutem Gewissen

Wir haben es tatsächlich mit einem neuen Antisemitismus zu tun. So konnte es passieren, dass ein in England lebender Musiker, ein ehemaliger Israeli, der Antisemiten als Kronzeuge dient und als „politischer Kommentator“  auch von der deutsch-französischen Fernsehstation Arte eine Bühne bekam…

Mehr …