Das Nationalgesetz wird uns alle zu Bürgern zweiter Klasse machen

In Vorbereitung auf die Abstimmung der Knesset über das Nationalgesetz haben einige arabische Israelis ihren Bildern auf sozialen Netzwerken den virtuellen Stempel „Bürger zweiter Klasse“ hinzugefügt. Dies mag zwar eine effektive Form des Protestes sein und hat auf jeden Fall die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen, doch es ist falsch zu sagen, das Nationalgesetz –sollte es tatsächlich alle politischen und juristischen Hürden überwinden und zum Gesetz werden− mache Israels nicht-jüdische Bürger zu Bürgern zweiter Klasse. Und das nicht nur aus dem Grund, weil sie trotz gleicher Bürgerrechte in vieler Hinsicht Bürger zweiter Klasse sind…

Mehr …

Neues Gesetz: Unterscheidung zwischen christlichen und muslimischen Arabern

Die Knesset hat am Montag ein umstrittenes Gesetz verabschiedet, mit dem auf dem Arbeitsmarkt zwischen muslimischen und christlichen Arabern unterschieden werden soll. Das Gesetz zielt darauf ab, Christen stärker zu fördern. Kritiker befürchten ein Spaltung in der israelischen Gesellschaft…

Mehr …

Immer noch die gleichen Araber

Die Ergebnisse der Knessetwahlen haben mich nicht sonderlich überrascht. Als einer der Vielen, die die Wahlen in Protest gegen den Separatismus der arabischen Parteien einerseits und ihre Diskriminierung durch die Regierungsparteien andererseits boykottiert haben, fiel es mir nicht schwer, das Wahlergebnis vorherzusehen…

Mehr …

Israel: Junge Araber machen Karriere

Immer mehr junge arabische Israelis ziehen es vor, ihr persönliches Potential auszuleben und eine professionelle Karriere zu entwickeln – im Gegensatz zur Arbeit einzig um des Einkommens willen, die in der Vergangenheit gemeinsam mit dem Familienleben für die meisten im Vordergrund stand…

Mehr …