Rechtsextremistische Einstellungen in Deutschland 2018: Die Leipziger Autoritarismus-Studie

Die beiden Leipziger Sozialwissenschaftler Elmar Brähler und Oliver Decker legen erneut ihre empirische Untersuchung zu rechtsextremistischen Einstellungen in Deutschland – diesmal unter dem Titel „Flucht ins Autoritäre. Rechtsextreme Dynamiken in der Mitte der Gesellschaft“ – vor. Auch wenn berechtigte Detail-Kritik an verschiedenen Deutungen formuliert werden kann, machen sie erneut ein hohes rechtsextremistisches Einstellungspotential deutlich und liefern Daten zur Erfassung von Besonderheiten und zur Ursachenanalyse im Wirkungskontext…

Mehr …

Die ambivalente Einstellung der AfD zum Antisemitismus

Einerseits distanziert sich die AfD offiziell vom Antisemitismus, in ihr gibt es die Gruppe „Juden in der AfD“ und die Judenfeindschaft von Muslimen wird kritisiert, andererseits gibt es immer wieder Antisemitismus-Skandale in der Partei, eine relativistische Kommentierung der NS-Vergangenheit und eine politische Instrumentalisierung des Themas. 14 Thesen zum Seminar „Moderner Antisemitismus in Deutschland“ der Konrad Adenauer-Stiftung in Göttingen vom 2. bis 3. November 2018…

Mehr …

Zum Charakter der AFD in Mühldorf und Altötting

Kürzlich erhielt ich zwei aussagekräftige Briefe aus Waldkraiburg und Burghausen. Im Anschluss  dokumentiere ich die beiden Schreiben ohne Absender. So nebenbei bemerkt bin ich nicht nur bei der AfD als „führender kommunistischer Ideologe in Bayern“ verhasst, sondern auch noch als Buchautor. Letzteres bewegte einen deutschen und serbischen Rechtsradikalen mit den Poststempeln aus Burghausen und Waldkraiburg, mir zwei kurze aber aussagekräftige Schreiben zu schicken…

Mehr …

Juden in Deutschland stellen sich gemeinsam gegen AfD

In einer gemeinsamen Erklärung rufen jüdische Organisationen in Deutschland zu Engagement gegen die AfD auf. Die AfD sei weder eine Partei für Juden noch für Demokraten überhaupt, heißt es in dem Papier, das von über 40 Organisationen und Verbänden unterzeichnet wurde. Die Organisationen wehren sich dagegen, dass Juden von der AfD für ihre Zwecke instrumentalisiert werden…

Mehr …

„Juden in der AfD“ – Der schlechteste jüdische Witz seit Langem

„Es treffen sich ein Jude, ein Russlanddeutscher und ein AfD-Sprecher …“ Der schlechteste jüdische Witz seit Langem ist schnell erzählt. Am 7. Oktober werden einige Juden eine Vereinigung „Juden in der AfD“ gründen. Die Hauptcharaktere sind der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Der Kreis der Beteiligten ist mehr als überschaubar. Der Lärmpegel – sehr hoch…

Mehr …