Zweifelhafte „Leistungen“

Im neuen Bundestag sitzt eine demokratisch gewählte Rechtspartei, die Wert darauf legt, dass die “Leistungen“ der nationalsozialistischen Wehrmacht sowie die “Leistungen“ der Truppen des deutschen Kaisers der Jahre 1914-1918 (wieder) angemessen gewürdigt werden. Was AfD-Politiker (1) hierbei unter “Leistungen“ verstehen, kann man sich denken, Abschusszahlen von Feindflugzeugen, Feindschiffen, Feindpanzern und Feindmenschen…

Mehr …

Anmerkungen zur Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl 2017 ist das eingetreten, was eigentlich zu erwarten war: die AfD ist mit 12,6 % die drittstärkste Bundestagspartei geworden. Mit zwei Prozent Abstand folgt die FDP; Grüne und Linke liegen weit hinter der AfD. Der erwartete Durchmarsch der AfD markiert einen gewissen Wendepunkt in der Geschichte Deutschlands nach 1945: die „Rechte“ wird wohl langfristig Teil der gesellschaftlichen und politischen Realität Deutschlands bleiben. Sie wird die Auseinandersetzungen in das für seine politische Stabilität bekannte Land verschärfen. Eine Rückkehr in die politisch übersichtliche und bequeme Konstellation von früher wird es nicht geben…

Mehr …

Spezifisch deutsche Kultur vs. Integration

Alexander Gauland, Spitzenkandidat der AfD, hat es auf Aydan Özoguz, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, abgesehen. Die SPD-Politikerin sorgt schon seit Wochen für Kreislaufstörungen an Stammtischen, weil sie in einem Beitrag für den „Tagesspiegel“ geschrieben hatte, eine „spezifisch deutsche Kultur (sei) jenseits der Sprache schlicht nicht identifizierbar“. Eine gute Gelegenheit für den AfD-Mann, die Stimmung beim thüringischen Wahlvolk anzuheizen: „Das sagt eine Deutsch-Türkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein, und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her, und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können“…

Mehr …