Machmud Abbas schließt das Büro der „Genfer Initiative“ in Ramallah

Nach Medienberichten hat der palästinensische Präsident Machmud Abbas am 20. August 2015 das palästinensische Büro der „Genfer Initiative“ in Ramallah geschlossen, das seit Anbeginn im Rahmen der „Palästinensischen Friedenskoalition“ arbeitete. Das Vermögen des Büros solle eingezogen werden…

Mehr …

Die Lösung liegt direkt vor unseren Augen

Es fällt schwer, sich daran zu erinnern, wann und unter welchen Umständen das Bauchgefühl im gesamten Land das letzte Mal eine so große Rolle gespielt hat wie es diese jetzt infolge der Entführung und der Ermordung von Gilad Shaar, Eyal Yifrah und Naftali Frenkel spielt. Die Situation ruft das Trauma hervor, das Israel erlitt, als im Golfkrieg 1991 Raketen auf Tel Aviv gefeuert wurden und dadurch gezeigt wurde, wie verletzlich unsere Zivilbevölkerung sein kann und auf welches Messer Schneide wir und unsere Kinder stehen…

Mehr …

Warten auf den palästinensischen Godot

Es gibt Momente, die ein Journalist niemals vergisst. 1997 entschied sich Yossi Beilin, mir zu vertrauen, und er zeigte mir ein Dokument, das bewies, dass Frieden in greifbarer Nähe ist. Damals war er ein bekannter und kreativer Politiker der Arbeiterpartei. Er öffnete einen Safe, nahm einen Stapel bedruckter Seiten heraus und legte sie auf den Tisch wie ein Spieler, der ein gutes Blatt auf der Hand hat…

Mehr …

Hat Obama Abbas demaskiert?

Das Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, hat wenig Neues zutage gebracht. Es gelang kein Durchbruch. Das ist wenig überraschend. Abbas findet sich eingeengt im Rahmenabkommen der USA, umstellt von beispielloser Uneinigkeit in der Fatah-Partei und beraubt von palästinensischer Unterstützung im Westjordanland und Gazastreifen…

Mehr …