Eine judenfreundliche Stimme aus Bayern: Ignaz v. Döllinger (1881)

Bayern, jener Landstrich im Herzen Europas, für dessen Bevölkerung Xenophobie und Antisemitismus bis in die Gegenwart ein anscheinend unüberwindliches Problem darstellen, brachte immer wieder auch Persönlichkeiten hervor, die so ganz und gar nicht in dieses intolerante Umfeld passen wollten…

Mehr …

Oberrabbiner Amar: „Aufruf zum Fasten gegen die Schweinegrippe“

Israels sephardischer Oberrabbiner Schlomo Amar hat wegen der aktuellen Grippefälle einen dramatischen Aufruf gestartet und die Bevölkerung im Land und die jüdischen Gemeinden weltweit dazu aufgerufen, gegen die aus Mexiko kommende Krankheit anzubeten und am Donnerstag zu fasten…

Mehr …

Hamas bedroht hohen UNO-Beamten

IICC berichtet über die von Hamas ausgestoßenen Drohungen gegen John Ging, den in Gaza stationierten Chef des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA). [1]
In seinem Leitartikel „John Ging und die Zerstörung der Hilfs-Agentur [UNWRA]“ attackierte der Chefredakteur der Hamas nahe stehenden Zeitung „Felesteen“ UNRWA-Direktor John Ging frontal…

Mehr …

Ritualmord: Woher stammt der moslemische Antisemitismus?

Als der Syrische Präsident, Bashar Assad, Papst Johannes Paul II im Jahre 2001 traf, überrumpelte er das Kirchenoberhaupt mit seiner Bemerkung über die Juden: „[…] sie wettern gegen alle Prinzipien göttlicher Überzeugungen mit der gleichen Geisteshaltung, mit der sie Jesus Christus betrogen und gepeinigt haben und mit der sie versuchten, den Propheten Mohammed zu verleumden.“…

Mehr …

Angebot und Nachfrage: Israelisches Licht

Wenn der Mangel der Welt an wahrer zwischenmenschlicher Nähe, Gemeinsamkeit und Einheit immer deutlicher wird und auf die Fähigkeit Israels diese Nähe herbeizuführen treffen wird, dann wird das Ergebnis ein voller Erfolg für alle Beteiligten sein. Die Welt wird aus der globalen Krise heraustreten und zu Wohlstand in allen Lebensbereichen kommen…

Mehr …