Paraschat haSchawua: Toldot

In unseren bisherigen Ausführungen zu Sefer Bereschit haben wir gezeigt, wie der Prozeß der „Bechira“ – Gottes Wahl Awrahams und seiner Nachkommen als sein auserwähltes Volk – sich als zentrales Thema darstellt. Wir haben erörtert, wie Gott Awraham viele Male versprach, daß seine Nachkommenschaft („Sera“) zu einem großen Volk in einem besonderen Land („Aretz“) werden sollte…

Mehr …

50 Jahre in Sibirien

Gestern verstarb Margit Bartfeld Feller im Alter von 96 Jahren in Tel Aviv. Sie wurde 1923 in Czernowitz geboren, 1941 deportierten die Sowjets die gesamte Familie nach Sibirien. 1948 heiratete sie in Sibirien, den ebenfalls aus Czernowitz verschleppten Kurt Feller und bekam eine Tochter. Margit Bartfeld-Feller arbeitete in einer Musikschule in Tomsk, Kurt Feller, der Architekt, starb 1979. 1990 durfte die gesamte Familie nach Israel ausreisen. Margit begann in Tel Aviv zu schreiben, ihr Leben aufzuschreiben, ihr Leben in der Bukowiner Heimat, ihr 50 Jahre langes Leben in Sibirien…

Mehr …

Was ist gemeinnützig? Zur Entscheidung eines Finanzamtes

Nachdem bekannt wurde, dass der VVN-BdA, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, die Gemeinnützigkeit aberkannt wird, richtet sich die Auschwitz-Überlebende und Ehrenvorsitzende des VVN-BdA Esther Bejarano in einem offenen Brief an den Bundesminister der Finanzen…

Mehr …

Breites zivilgesellschaftliches Bündnis kritisiert antisemitische und rechtextreme Konferenz in der Stadthalle Erding

Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis versandte einen offenen Brief an die Adresse der Stadthalle Erding. Anlass ist die „Für den Frieden“-Konferenz, die dort am 21. Dezember von der Initiative Friedensweg organisiert wird. Der Konferenz wird vorgeworfen, dem rechtsextremen Milieu zu entstammen und Antisemitismus zu verbreiten…

Mehr …