antisemitismus.net / klick-nach-rechts.de / nahost-politik.de / zionismus.info

haGalil onLine - http://www.hagalil.com
     

hagalil.com
Search haGalil


Newsletter abonnieren
Bücher / Morascha
Koscher leben...
Jüdische Weisheit
 
 

 


"Wir
erkennen..."

Dieses Bußgebet verfasste Papst Johannes der XXIII kurz vor seinem Tode.

"Wir erkennen heute, dass viele Jahrhunderte der Blindheit unsere Augen verhüllt haben, so dass wir die Schönheit Deines auserwählten Volkes nicht mehr sehen und in seinem Gesicht nicht mehr die Züge unseres erst geborenen Bruders wiedererkennen.

Wir erkennen, dass ein Kainsmal auf unserer Stirn steht. Im Laufe der Jahrhunderte hat unser Bruder Abel in dem Blute gelegen, das wir vergossen, und er hat Tränen geweint, die wir verursacht haben, weil wir Deine Liebe vergaßen. Vergib uns den Fluch, den wir zu unrecht an den Namen der Juden hefteten. Vergib uns, dass wir Dich in ihrem Fleische zum zweitenmal ans Kreuz schlugen.

Denn wir wussten nicht, was wir taten"...

Wie ein Resümee der CD erscheint das Bußgebet vom Johannes XXIII.
Ein Text von Rolf Hochhuth stellt den aktuellen Bezug her: "Ich kenne die Gepflogenheiten nicht, die es dem Vatikan zur Pflicht machen, hin und wieder Heilige zu kreieren. Nun soll Pius der XII. in die engere Wahl gelangt sein. Könnte man nicht Johannes XXIII heilig sprechen?"

[CD-Bestellen]

"We recognize ..."
Shortly before his death in 1963 Pope Johannes the XXIII wrote this prayer of repentance. He was born as Angelo Giuseppe Roncalli on November 25, 1881 in Sotto il Monte near Bergamo, Italy. In cooperation with the special emissary of the American committee for the refugees of war, Ira Hirshman, he in the summer of 1944 issued numerous certificates of baptism to Hungarian Jews, mainly to children. This way many could be saved. In 1958 he ordered to eliminate from the Good Friday prayer the part referring to the perfidious Jews and unbelievers.

"We recognize today that many centuries of blindness covered our eyes, so that we do not see anymore the beauty of Your Chosen People and we do not recognize in their faces the features of our Firstborn Brother.
We recognize that Kain’s sign is on our forehead. In the course of the centuries our brother Abel was lain in the blood that we shed, and he shed tears which we have caused, as we forgot Your love. Forgive us the curse which we wrongfully afixed to the name of the Jews. Forgive us, that for the second time, we nailed You to the cross.
Because we did not know what we had done ..."


Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!
 

haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014 © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved