Wenn die Bäume Neujahr feiern :
Tu biSchwat

Kauft Früchte des Landes ISRAEL!

Vorbereitungen für den Tu biSchwat-Seder für Kinder

In den letzten Jahren ist der Brauch des Tu bi Schewat-Seder neu entdeckt worden. Er geht zurück auf fromme Juden im 16. Jahrhundert in Safed (Israel). "Seder" heißt Ordnung. Damit ist gemeint, wann welche Gebete gesprochen, Früchte gegessen oder Säfte getrunken werden.

Eigentlich trinkt man zum Tu bi Schewat - Seder vier Gläser Wein. Man beginnt mit einem Glas Weißwein. Das 2. Glas beinhaltet Weißwein mit einigen Tropfen Rotwein. Das dritte Glas enthält mehr Rotwein als Weißwein und das vierte nur Rotwein. Damit wird die Entwicklung vom Winter (weiß) zum Sommer (rot) symbolisiert. Für den Kinder-Seder nehmen wir unterschiedliche Säfte, deren Farben immer intensiver werden.

Der Tu bi Schewat - Seder ist ähnlich aufgebaut wie der Pessach-Seder. Er beginnt mit dem Schechejanu, es werden vier Bechern Saft von unterschiedlichen Säften getrunken, Fragen dazu gestellt und Früchte gegessen und verschiedene Themen angesprochen:
- die jüdische Gemeinschaft und Identität
- die jüdische Gemeinschaft in Israel
- die weltweite jüdische Gemeinschaft
- der Traum vom Messias und der messianischen Zeit

Die Früchte, die jeweils gegessen werden beziehen sich auf das jeweilige Thema

Vorbereitungen für den Seder:

Für jede Person braucht man einen Teller, einen Becher/ ein Glas und eine Serviette.
Vielleicht erlauben Euch Eure Eltern Weingläser zu nehmen, weil es ein besonderer Anlass ist. Besonders hübsch ist es, wenn man Servietten in weiß, rosa und unterschiedlichen Rottönen hat. Die Fruchtstückchen kann man mit Fingern essen. Wenn man aber keine klebrigen Finger mag, kann man Spießchen oder Kuchengabeln nehmen.

Die The Planter's Prayer
von Rabbi Ben-Zion Meir Hai Uzziel
dem ersten sephardischen Oberrabbiner des Staates Israel

Our Father who is in Heaven
The Builder of Zion and Jerusalem
Be pleased, O Lord, with Your Land,
 

Dekoration: Fotos oder Bilder von verschiedenen Bäumen, einige Blumen / Blüten in verschiedenen Farben, Rindenstücke oder Zweige von Bäumen

Apfelsaft, Orangensaft, Ananassaft, roten Traubensaft oder Wein

Bei den Säften rechnet man pro Sorte eine Flasche für 6 Kinder

Früchte (wenn nötig in Scheiben schneiden) und jeweils auf einem großen Teller anrichten
1. Teller: Äpfel, Birnen, Walnußkerne und Weintrauben
2. Teller: Feigen (getrocknet), Datteln (getrocknet), Pfirsiche, Mangos, Granatäpfel, Mandeln, Orangen
3. Teller: Bananen, Kokosnüsse, Aprikosen, Ananas, Oliven

Kleine Blumentöpfe mit Erde, Petersiliensamen

Jedes Kind sollte eine Kopie des Textes vor sich haben. Am Besten ist es, wenn man die Texte abwechselnd reihum liest. Da manche Kinder nicht gern laut vorlesen, sollte man vorher ansprechen, dass niemand lesen MUSS. Wer nicht lesen will, gibt an seinen Nachbarn weiter. Man kann auch schon vorher besprechen, wer welchen Abschnitt liest.

Empfehlenswert ist es, wenn der Saft und die Früchte, die jeweils zu einem Teil des Seders gehören, am Anfang dieses Teils ausgeteilt werden, damit die Liturgie nicht unterbrochen wird, z. B. wenn im Text steht: der erste Becher ...

Und hier gehts zum Seder!