Antizionismus und Israelhass

In enger Verbindung mit Antisemitismus und Judenhass steht der "Antizionismus". Eigentlich war damit eine politische Position bezeichnet, die sich gegen die offizielle Politik des Staates Israel richtet. Allerdings ist mittlerweile, wenn man von "Antizionismus" spricht, oft "Israelhass" gemeint. Nachdem Israel ein Staat ist, in dem vor allem Juden leben und der sich selbst als "jüdischer Staat" versteht, ist der Israelhass nur eine weitere Variante von Antisemitismus. Gehasst werden nicht Israelis, sondern Juden, die in Israel leben.


Bei einer Demonstration wird die israelische Flagge verbrannt

Juden werden in aller Welt für das, was in Israel passiert, verantwortlich gemacht und damit in einen Topf geworfen. Viele Leute können nicht unterscheiden zwischen Juden in Deutschland und jüdischen Israelis. Deutsche Juden werden zum Beispiel nach "ihrem" Ministerpräsidenten gefragt, wobei der israelische Ministerpräsident gemeint ist. Nachdem in Israel seit vielen Jahren Terroranschläge verübt werden und dadurch in dieser Region der Welt kein Frieden herrscht, machen Israel-Hasser Juden dafür verantwortlich.

Aber mehr noch, die Vorurteile gegen Juden, dass sie mächtig sind und sich verschwören, werden auch auf Israel übertragen. Israel-Hasser sehen hinter allen schlimmen Dingen, die passieren, Israel als Ursache. Es ist die Rede von der "zionistischen Weltherrschaft" und vom großen Einfluss des israelischen Geheimdienstes "Mossad".

Ein gutes Beispiel ist der schreckliche Terroranschlag auf das World Trade Center in New York vom 11. September 2001 durch arabische Terroristen. Sofort gab es viele Gerüchte und Theorien, wonach eigentlich Israel den Anschlag angestiftet habe. Obwohl natürlich alle diese Behauptung falsch sind, gibt es, vor allem im Internet, weiterhin viele Menschen, die diese Lügen verbreiten.

 


Hier geht es weiter!