hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 


"BeReshith bara Elohim et haShamajim v'et haArez, v'haArez hajtah tohu v'bohu..."
"ImAnfang schuf G'tt den Himmel und dieErde, und dieErde war tohu undbohu..."
(Im Anfang: Übersetzung nach Buber Rosenzweig)

Lassen Sie sich entführen zum Vortrag der ersten Worte der Torah.
Diese historische Aufnahme stammt aus einer italienischen Synagoge.

''...veTalmud Torah
- keneged kulam''
''...doch das Lernen
der Lehre wiegt alle auf''

Neben Gedanken zum 'Elu D'warim' im Morgengebet und zur Bedeutung des Talmud Thorah, finden Sie hier weitere Wegweiser zum Studium der Torah (Talmud Torah).
Lesen Sie auch: Torah und Gebote von Rabbiner Eliahu Avichail. Wichtige Anregungen zum Studium der Torah geben auch die Kommentare und Erläuterungen zu den Wochenabschnitten, siehe speziell zu dieser Abhandlung Kedoschim...

Ausführlichere Version zum "Elu D'warim"

''Ejlu D'warim, she-ejn lahem Shi'ur: haPeah vehaBikhurim vehaRa'jon uGmiluth cHasadim veTalmud Torah''.
"Dies sind die Dinge, die ohne Maß: Die Feldecke und die Erstlingsfrucht, das Erscheinen im Heiligtum und das Erweisen von Wohltat und das Lernen der Lehre".

Das Streben nach Frieden und Gerechtigkeit, das Eintreten fuer die Freiheit und Wuerde aller Menschen, der Respekt vor dem Fremden, der in deinen Toren, sind Grundsteine eines Lebens nach der juedischen Vorstellung von G'tt, der Welt und den Menschen. Talmud Torah, das Erforschen der Lehre wiegt alle diese Prinzipien auf - es steht an Bedeutung ueber ihnen - denn es fuehrt zu all diesen.

Ejlu D'warim, she-ejn lahem Shi'ur
= Diese Dinge sind es, die kein Maß haben


Das heisst man kann nicht zu viel davon tun.
Shi'ur heisst aber auch Unterrichtsstunde, das koennte heißen, dass diese Dinge dem Menschen schon im Herzen angelegt sind - er braeuchte also nur auf die Stimme seines Herzens - und nicht notwendigerweise auf den Vortrag eines Gelehrten - zu hoeren.
So gesehen knüpft diese Aussage an
haDewarim 30.11ff (V. Buch Moses) an, wo wir lesen: "''...es ist nicht verborgen und es ist Dir nicht fern. Es ist nicht im Himmel, dass Du sagen muesstest, wer faehrt fuer uns in den Himmel hinauf und holt es uns und macht es uns kund, dass wir es tun. Und es ist nicht jenseits des Meeres, dass Du sagen muesstest, wer faehrt fuer uns nach Jenseits des Meeres hin und holt es uns und macht es uns kund, dass wir es tun, sondern sehr nahe ist Dir die Sache - in Deinem Munde und in Deinem Herzen es zu tun''...

HaPe'ah
= Die Feldecke


Beim Abernten seines Feldes soll man nicht alles mitnehmen, nicht alles abraeumen, sondern Gelegenheiten auch noch fuer andere uebrig lassen.
Das Stehenlassen vom eigenen Besitz oder Anspruch fuehrt dazu, dass Beduerftige keine Almosen in Empfang nehmen muessen, sondern selbst ernten koennen. Wer Beduerftig sei, ist nach dieser Praxis, nicht an uns zu bestimmen...
(Mischnah Peah 1.1)

haBikhurim
= die Erstlingsfrucht


Im alten Israel brachte man die ersten Ertraege der Ernte zum Tempel - es ist dies eine Form der Anerkennung dafuer, dass alles was wir erarbeiten nicht allein auf unserer Leistung begruendet ist. Es kann auch als Dankbarkeit ausgelegt werden, welche durch eine Unterstuetzung des Tempeldienstes, und damit der Anbetung G'ttes ueberhaupt, zum Ausdruck gebracht wird. Es geht hierbei nicht darum selbst G'tt zu erkennen, sondern vielmehr darum, diese Moeglichkeit auch fuer andere zu foerdern. Eine Möglichkeit hierzu ist es heute "Jüdisches Wissen" zu fördern, z.Bsp. durch die Förderung der Gemeindearbeit.

haRa'jon
= das Erscheinen im Tempel


Hier geht es um die eigene Andacht, welche nach der Zerstörung des Tempels an die Stelle des Opferdienstes getreten ist.

G'miluth cHasadim
= Das Erweisen von Wohltaetigkeit


Das in Taten spuerbare Wohlwollen gegenueber dem Mitmenschen, unabhaengig von dessen Verdienst. Wir sollen in diesem Fall nicht richten, sondern unser Handeln nur nach unseren Moeglichkeiten zu Helfen und dem Bedarf unseres Naechsten ausrichten.
Die Wuerde des Naechsten duerfen wir dabei nicht verletzen. cHesed ist uebrigens eine Eigenschaft G'ttes auf welcher der Bestand der Welt beruht: Waere nur die Gerechtigkeit der Maßstab G'ttes, so koennte keiner von uns vor seinem Urteil bestehen.

Der Abschnitt Peah mündet in der Aussage "veTalmud Torah - keneged kulam". Das Lernen der Lehre steht all diesen gegenüber, es wird ihnen allen zusammen gleichwertig gewichtet - denn, es führt zu all diesen...


Talmud Thorah
= Das Lernen der Lehre

Eine Hilfe hierzu sollen folgende Seiten zum TaNaKh
dh.
Thorah (die schriftliche Lehre), Nevi'im (Propheten), Khetuwim (Schrifttum) und Talmud (Mishnah und G'marah) sein.

Spaetestens jetzt sollten Sie sich Hebrew Fonts
(Hebraeische Buchstaben) besorgen!

haTaN''Kh
Die 'Heilige Schrift' im Originaltext, hebraeisch

Die Lehre: Thorah - äøåú

BeReshith - úéùàøá
Sh'moth - úåîù
VaJikra - àø÷éå
BaMidbar - øáãîá
D'warim - íéøáã

- Mischnah hebr.
- Tosefta hebr.
- G'marah (Babylonischer Talmud, hebr.)
- G'marah (Jerusalem Talmud, hebr)
- Mishne Thorah l'RaMBaM hebr.

Alle diese Seiten werden von der Hebraeischen Universitaet Jerusalem zur Verfuegung gestellt. Fonts (Zeichensaetze) um die Originalfassung der heiligen Schrift im hebraeischen/aramaeischen Text lesen zu koennen finden Sie bei haGalil onLine.


Diesen Fontset koennen Sie sofort auf Ihre Festplatte speichern, entpacken und installieren.

Weitere Quellen

  • Die Wochenabschnitte und Kommentare (in deutscher, und manchmal auch in russischer, Sprache) bei hagalil.com/judentum/torah.
  • "Illustrierte Neue Welt"(Wien)
    MOSES IM WEB Eine Reise durch die fuenf Buecher Mose kann jetzt jeder unternehmen,der mit dem Internet verbunden ist und Englisch kann. Das neue Programm "Navigating the Bible", das kuerzlich im Netz vorgestellt wurde, ist weltweit das erste seiner Art.
  • Babylonian Talmud: Eine Reise durch eine Seite des Talmud Bawli, talmudische Literatur, Kommentare...
  • Judaismus, eine Sammlung juedischen Grundwissens, vom traditionellen Standpunkt aus betrachtet.
  • Milk and Honey: Thorah aus Israel (Wochenabschnitt...).
  • Halakhah zum Schabath
  • Bücher zum Judentum
  • Project Genesis - on-line classes in Jewish studies; includes extensive archives, discussion on Jewish philosophy, Kabbalah, ethics and law.
  • Shamash TaNaKh Verzeichnis - Texte und Kommentare zur hebr. 'Heiligen Schrift', mit Volltext-Recherche.
  • Torah Audio Site: Real Audio Vorlesungen zum Chumash (die 5 Buecher Moshes, 5=hebr. chamesh), Talmud und jued. Denken.
  • TorahFax: Jeden Tag ein Stueckchen.

Aus dem Sidur: Juedische Gebete
Die Anleitung: Fuer jede Woche ein Abschnitt der Torah
Die zehn Gebote und die dreizehn Grundsaetze
Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth
Zum Inhaltsverzeichnis: haGalil onLine

1995© haGalil onLine - All Rights Reserved - Munich - Kirjath haJowel



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel