hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

 

La peraşa de la semana:
ŞOFETİM

Rav Yeuda ADONİ

[ORIGINALTEXT]

En el oltimo Kapitolo de la  peraşa Şofetim meldamos el sujeto: Kuando fue topado en la tyera ke tu Dyos te da para eredorla, algun matado eçado en el kampo, i no se supo ke lo firyo, Estonses saldran tus vyejos i tus cuezes, i sera ke la sivdad ke esta mas serkana a el matoda, Los vyejos de akea sivdad tomaron una bezera de las vokas. Los vyejos de akeya sivdad abaşaran la bezera a un vaye.

Se ayegaran los koanim porke a eyos eskojo el Kriyador para sirvirlo. İ bendizir en nombre de Dyos, todos los vyejos de akeya sivdad, ke estan mas serkanos al matado, lavaran sus manos sovre la bezera en el vaye. İ responderan i diran nuestras manos no vertyeron esta angre i nuestros ojos no vyeron. Afalagate kon tu puevlo Yisrael, al kual rihmites no akulpes sangre inosente tu puevlo İsrael la sangre la sera perdonada.

İ tu perdonaras la kulpa de sangre inosente de en medyo de ti, kuando oras lo dereço en ojos de Dyos.

Enfrente un kvzo semejante los vyejos de İsrael estan denusyando nuestras manos no vertyeron esta sangre, puedemos pensar ke eyos mataron alguna persona? Sino ke no seya ke tala persona vino a nuestro sivdad i lo deşimos anbyerto i kavzimos la muerte.

Si lo manteniyamos i lo obrigavamos no i vamos a kavzar la muerte.
En este kavzo vemos la grandeza de la teşuva del arepintimyento. Yermiyau el profeta en su livro dize: A ti te vo cuzgar porke dizes no peki. Kuando la persona aksepta su pekado siguramente i no lo repeta es perdonado.
La perdonansa esta dekolgada en konoser la persona sus defektos. En el kavzo de la peraşa, puede pensar, la persona, puede ser ke muryo tala persona una muerte natural, o fue matado de parte un ajeno. Sino ke la tor enkomendo de azer esta seremoniya para despertar akel korason ke peko i tyene menester de pardonarse.

La Tora nos enbeza: En otorgando muestros defektos (Viduy) devemos de denusyorlos i kon muestro korason por este en diya de Kipur dizimos: Sovre el pekado ke azemos viduy ke otorgamos solamente. Kon la boka i nuestre korason no kon nozotros.

AL HET ŞEHATANU BEVİDUY PE.  El Kriyador es piadozo i grasyozo si amostramos buena veluntad el nos perdona i nos apiada.

Zum Schabath haSlichoth (sf.):
Adon haSlichoth - Herr der Vergebungen
Dieser Pijuth listet in alphabetischer Reihenfolge Eigenschaften Gottes auf...

Wochenabschnitt[Koscher in Istanbul] [Anyos Munchos i Buenos]

Paraschath Schoftim / Schabath haSlichoth
[HEBRÄISCH] [DEUTSCH]
(Dtn 16,18-21,9 / Jesaja 51,12-52,12)
Genaue Zeiten beim örtl. Rabbinat bzw. hier (ohne Gewähr)...

Zum Wochenabschnitt Schoftim:
Umweltethik

Dass man den wehrlosen Baum, der nicht wie der Mensch entfliehen kann, nicht angreife, drückt indirekt die Lehre aus, dass man um so weniger an wehrlosen Menschen sich vergreifen dürfe...

Sidra Schoftim
Schütze den Baum, schütze den Menschen
Diese Sidra gibt uns die Anleitung für das Verhalten auf einem Feldzug, die Beziehungen mit den Waffenbrüdern, dem Feind, den Gefangenen. Sie beinhaltet auch eine Passage, die sich unseren Beziehungen zur Pflanzenwelt widmet...

Zum Wochenabschnitt Schoftim:
Götzendienst

Viele Torah-Lehrer sehen im Götzendienst eine niedere Neigung des Menschen, welche in der gesamten Menschheit, so auch im jüdischen Volk, ihren Ausdruck findet. Während sich die Völker dem heidnischen Trieb hingeben, versucht Israel beständig sich von diesem Trieb zu befreien. Noch im 15.Jahrhundert eröffnet Josef Karo (Toledo 1488 - Zfath 1575) den Schulhan Arukh mit dem Aufruf zur 'Überwindung des Götzendienstes'...

Parschat Schoftim:
Der König und Sie
Heute wählen die meisten Nationen Politiker, von denen sie annehmen, dass sie gut verhandeln und entscheiden können, aber nicht unbedingt mit G–tt verbunden sind...

Parschat Schoftim:
Brot ist zum Essen da
Raw Jehuda ging über den Marktplatz. Auf einmal bemerkte er zwei Männer, die mit einem Brotlaib Ball spielten. Er war entsetzt...

Zum Inhaltsverzeichnis: haParashah
Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel