hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 


Mystische Aspekte
im Judentum


'Das Buch der Schöpfung':
Sefer Jezirah

[HEBREW]

Einführung

Das Sefer Jezira ist ohne Frage der älteste und höchst geheimnisvollste aller Kabbalistischen Texte. Die ersten Kommentare über dieses Buch wurden im 10.Jahrhundert geschrieben, und der Text selbst wird bis auf das sechste Jahrhundert zurückgeführt. Hinweise auf dieses Werk erscheinen im ersten Jahrhundert, während der traditionelle Gebrauch seine Existenz sogar in biblischen Zeiten bezeugt. Die Ursprünge dieses Buches sind für Historiker nicht mehr zugänglich. In Hinblick auf seine Verfasserschaft sind wir völlig auf Überlieferungen angewiesen.

Der Text

Verfasserschaft

Die älteste Quelle, die dem Sefer Jezira zugeschrieben wird, ist der Patriarch Abraham. Schon im 10. Jahrhundert schreibt Saadja Gaon: "Die Alten sagen, daß Abraham es schrieb." Alte kabbalistische Texte, wie der Sohar und Raziel, schreiben das Sefer Jezira ebenfalls Abraham zu. Einige sehr alte Manuskripte des Sefer Jezira beginnen ebenfalls mit einem Kolophon, der es "die Buchstaben von Abraham, unserem Vater, die Sefer Jezira genannt werden," nennt.

Die Talmudische Periode

Beim Eintritt in die Talmudische Periode machen wir einen Übergang von der Überlieferung zur Geschichte. In Talmudischen Zeiten begann das Sefer Jezira als mündliche Überlieferung und wurde schließlich zu einem Buch, das von den Weisen benutzt wurde. Der erste Bezug zu derartigem Gebrauch bezieht Rabbi Yehoshua ben-Chananya, einen der führenden Weisen des ersten Jahrhunderts, mit ein.

Texte und Kommentare

Fußnoten

Angaben zum Buch

Kabalah
Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth
Zum Inhaltsverzeichnis: haGalil onLine

Gal Einai

  A Gateway to the Wisdom of Kabbalah and Chassidut
The letter of today (acc. to Sefer Jezirah)
The Mystical Significance of the Hebrew Letters
Glossary of Kabbalah and Chassidut

1998© haGalil onLine - All Rights Reserved - Munich - Kirjath haJowel



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel