hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

Die Oberrabbiner von Zfath zwischen 1536 und 1614:
Von Beirav bis Galante

Teil 3 über Zefat und die Gelehrten der Kabbala

Im 16. Jahrhundert wurde Safed unter osmanischer Herrschaft zur "jüdischen" Stadt. Um das Jahr 1550 lebten hier annähernd 10.000 Juden, von denen viele 1492 aus Spanien geflohen waren. Viele berühmte jüdische Gelehrte siedelten sich hier an und festigten den Ruf Safeds als Zentrum der Kabbala. 1563 wurde hier die erste hebräische Druckerei Palästinas gegründet.

Dass diese Stadt, die die Muslime schon 1266 zur Hauptstadt des nördlichen Galiläas erklärt hatten, eine so überragende Rolle unter den Städten Israels einnehmen konnte, verdankt sie auch jenen Gelehrten, die als Oberrabbiner die Gemeinde der Stadt leiteten und die Öffnung für die geistige Blüte im 16. Jahrhundert ermöglichten.

Rabbi Yaakov Beirav (1474-1546)
Talmudist, Gewürzhändler, Hauptrabbiner von Safed ab dem Jahre 1536. Im Jahre 1538 versuchte er die "Smichah" wiedereinzuführen, die ursprüngliche "rabbinische Ordination", die in einer unversehrten Kette von Moses bis zum 4. Jahrhundert übertragen worden war. Im 4.Jh. cZ war die Smichah wegen der Verfolgungen und der Erwartung des baldigen Kommens des Messias unterbrochen worden.

Rabbi Beirav ordinierte die Rabbiner Yosef Caro, Moshe von Trani, Yosef Sagis und Moshe Cordevero. Seine Absicht stieß aber auf starken Widerstand und wurde offiziell nicht angenommen. Als Oberrabbiner von Zfath folgte ihm der berühmte Josef Karo.

Rabbi Yosef Caro (1488-1575)
Der Kabbalist und Schüler von Rabbi Yaakov Beirav und Shlomo haLevi Alkabez, diente ab 1546 als Hauptrabbiner von Safed.

Bekannt wurde er vor allem als Verfasser einiger Standard-Werke, einschließlich des "Shulchan Aruch" (hebr. "Gedeckter Tisch"), ein umfassendes Kompendium der Gesetze der Torah, geordnet nach den Bereichen Religiöses, Persönliches, Soziales, Familie, Geschäft, welches ungeachtet der nachfolgenden Neuausgaben bis heute Anerkennung erfährt, als wichtigste und maßgebende Zusammenfassung zu jüdischem Gesetz und Praxis. Schlomo Ganzfried schuf den Kizur Schulchan arukh, eine (aschkenasische) Kurzfassung.

Rabbi Moshe von Trani (1501-1580)
Er war ein Meisterschüler von Rabbi Yaakov Beirav und Mitglied seines Beit Din ("Rabbinisches Gericht") zusammen mit Rabbi Yosef Caro, dem er als Oberrabbiner von Zfath nachfolgte.

Rabbi Moshe Galante (1540-1614)
Er folgte auf 1580 auf Rabbi Moshe von Trani und diente der Gemeinde über drei Jahrzehnte als rabbinisches Oberhaupt.




In Zfath finden sich viele Synagogen. Eine der schönsten erinnert an Rabbi Josef Karo.

Rabbi Yosef Sagis (?-1573)
Kollege von Rabbi Yosef Caro und Moshe von Trani. Sagis war Begründer einer Verbindung gottesfürchtiger Männer, die sich unter anderem jeden Freitagnachmittag trafen, um das Rechtschaffene ihrer Tätigkeiten während einer vergangenen Woche zu besprechen. Eine Art Supervision in der sich die Gruppenmitglieder kritisch und selbstkritisch mit den Ereignissen und Erfordernissen ihrer Zeit auseinandersetzten.

Rabbi Moshe Al-Sheich (1508-1593)
Kabbalist, Prediger und Jurist. Schüler von Rabbi Yosef Caro und Mitglied seines Beit Din. Rabbi Yitzchak Luria lehnte es ab, ihn zu unterrichten und beharrte darauf, dass die Seele von Rabbi Al-Sheich in diese Welt gekommen sei, um die Arbeit eines Predigers zu verrichten, und nicht für die Kabbala bestimmt sei. Al-Sheich verfasste zahlreiche Werke, darunter wichtige analytische Kommentare zu den Schriften.

Fortsetzung: Vierter Teil...

Shimon Bar Jochaj und Jonathan Ben Usiel:
Safed - die Stadt in den Bergen

Teil 1 über Safed, eine kleine Stadt im oberen Galil. Weltbekannt ist die Stadt in den Bergen, weil hier ungewöhnlich viele geistige Lehrer, Torah-Weise, Mischnah-Lehrer, Talmudisten und große Kabbalisten gelebt und gewirkt haben...

Das goldene Zeitalter:
Das leuchtende Zfath

Teil 2 über Safed und die Gelehrten der Kabbala: Rabbi Josef Saragossi hatte im späten 15.Jahrhundert die Grundlagen für die Entwicklung Safeds zum Hauptzentrum der Gelehrsamkeit geschaffen...

Leuchtende Sterne in Zfath:
Gallico, Al-Kabez y Asikri

In der Hoffnung auf die kommende Vereinigung G'ttes und seiner Welt, entstanden hier einige der beeindruckendsten Lieder und Gebete Israels. Bis zum heutigen Tag hallt ihr Klang in den Gassen von Zfath nach und das Licht über der Stadt ist noch immer erfüllt vom Glanz der Lehre und ihrer Lehrer. Or Jisrael tamid jisrach, das Licht Israels wird immer leuchten...

Safed:
Die blaue Stadt im Galil
Bilder aus Zfath...

Abb.:
Sefer haSohar,
das Buch des Glanzes
(zur Vergrößerung klicken)

hagalil.com 31-08-2007



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel