hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 


Berakhoth            
Lobsprüche

Die Berachot (Gebete/Lobsprüche) werden den Männern der Großen Versammlung zugeschrieben, die ungefähr zwischen 400 - 300 v.d.Z. lebten.

Dem berühmten mittelalterlichen jüdischen Philosophen Moses Maimonides (auch bekannt als "Rambam") zufolge gibt es drei Arten von Berachot:

  1. Berachot (Gebete/Lobsprüche), die wir vor dem Essen, Trinken oder Riechen von schönen Dingen sagen, heißen Birchot haNehenin.

  2. Berachot (Gebete/Lobsprüche), die wir vor dem Tun einer Mizvah sagen, heißen Birchot haMizvoth.

  3. Berachot (Gebete/Lobsprüche), in denen wir G'tt loben oder G'tt danken oder auch G'tt um Dinge bitten, heißen Birchot Hoda'a.

Hinweise

1. Berachot können in jeder Sprache gesagt werden, so lange ähnliche Gedanken wie der hebräische Text ausgedrückt werden und sie die grundlegende Formel enthalten: Gepriesen seist du, Ewiger, unser G'tt; du regierst die Welt.

2. Berachot über den Verzehr von Speisen, über Gerüche oder den Vollzug einer Mitzwa werden vor der betreffenden Handlung gesagt. Eine Ausnahme bilden die Schabbatkerzen. Sie werden zuerst entzündet und dann wird der Lobspruch gesagt (dabei bedeckt man jedoch die Augen mit der Hand).

Wichtige Wörter und Wendungen

Beracha Plural: Berachot
Kurze Gebete für bestimmte Situationen. (Im Deutschen oft missverständlich mit "Segenssprüche" übersetzt; es geht jedoch nicht um das Segnen von etwas, sondern um das Lob G'ttes anlässlich einer bestimmten Situation.)

Birchot hamizwot
Gebete, die vor dem Vollzug einer Mitzwa gesagt werden.

Birchot hanehenin
Gebete, die vor dem Essen, Trinken, Riechen etc. gesagt werden.

Birchot haschachar
Morgengebete (wörtl.: Sonnenaufgangsgebete).

Birchot hoda'ah
Gebete, die G'tt loben, danken oder G'tt um etwas bitten.

Literatur

Nach K.M. Olitzky, R.H. Isaacs:
Kleines 1x1 Jüdischen Lebens

  • K.M. Olitzky, R.H. Isaacs:
    Kleines 1x1 Jüdischen Lebens

  • Chajim H. Donin, Jüdisches Gebet heute,
    Morascha, Zürich 1986.

  • Leo Trepp, Der jüdische G'ttesdienst,
    Stuttgart 1992.

  • Walter Rothschild, 99 Fragen zum Judentum,
    Gütersloh 2001, S. 115- 117.

  • Steven M. Brown, Higher and Higher, New York 1979.

  • Hayim Donin, To Pray as a Jew, New York 1980.

  • Joel Grishaver, Basic Berachot, Los Angeles 1988.

  • Isaac Klein, A Guide to Jewish Religious Practise, New York 1979.

  • Richard Siegel, Michael Strassfield, Sharon Strassfield, The First Jewish Catalogue, Philadelphia 1973.

Zum Inhaltsverzeichnis: Gebete
Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel