hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

HaTefilah:
Die Amidah bzw. das Achtzehn Gebet
 
L'SCHABATH

Die Amidah (hebr. 'Stehen') wird stehend gebetet.
Zu Beginn gehen Sie 3 symbolische Schritte zurück, danach 3 symbolische Schritte voran. Die Amidah wird im Stillen gebetet, d.h. gerade so laut, dass Sie zwar jedes Wort aussprechen, dabei aber Ihren Nachbarn nicht durcheinander bringen.

Adonaj Sefataj tiftach, uFi jagid Tehilatekha. Zur Eröffnung:
Herr, öffne meine Lippen, daß mein Mund deinen Ruhm verkünde.

1. Awoth

Barukh atah Adonaj,
Eloheinu, v'Elohei Awotenu,
Elohei Awraham, Elohei Jizhak, vElohei Ja'akow,
haEl haGadol haGibor vehaNorah.
El eljon, gomel Chasadim towim vekone hakol
Vesokher Chasdej Awot
uemewi Goel liWnej Wnejhem, lemaan Schemo beAhawah.

Barukh atah Adonaj
In vielen Gemeinden ist es üblich bei 'Barukh' die Knie leicht einzuknicken, bei 'atah' eine leichte Verbeugung zu machen und bei 'Adonaj' aufrecht zu stehen.

Gelobt seist du, Ewiger,
unser G'tt und G'tt unserer Väter,
G'tt Abrahams, G'tt Isaaks und G'tt Jakobs,
großer, starker und furchtbarer G'tt.
Höchster G'tt, der du beglückende Wohltaten erweisest und Eigner des Alls bist.
Der du die Frömmigkeit der Väter erinnerst
und einen Erlöser bringst ihren Kindeskindern, um seines Namens willen in Liebe.

In den 'Zehn Hohen Tagen' wird eingefügt:
Sakhrenu leChajim, Melekh chafez baChajim,
vekhatwenu beSefer haChajim, lemaankha Elohim chajim.
Gedenke unser zum Leben, König, der Wohlgefallen hat am Leben,
und schreibe uns ein im Buche des Lebens um deinetwillen, lebendiger G'tt.
Melekh, Oser uMoschi'a uMagen!


Barukh atah Adonaj, Magen Awraham!

König, Helfer und Retter und Schild!

Barukh atah Adonaj

Gelobt seist du, Ewiger, Schild Abrahams!

2. Gwuroth

Atah Gibor leOlam, Adonaj
mechajej Metim atah raw lehoschi'a.

Zwischen Sukoth und Pesah: meschiw haRuach umorid haGeschem.
Ansonsten: morid haTal.

 

Du bist mächtig in Ewigkeit, Herr,
belebst die Toten, du bist stark zum Helfen.

Du läßt den Wind wehen und den Regen fallen. Ansonsten: Der den Tau herablässt.

Mechalkel Chajim beChesed
mechajej Metim beRahamim rabim
somekh Noflim verofe Cholim
umatir Asurim
umekajem Emunato l'Jschne Afar.
Du ernährst die Lebenden mit Gnade,
belebst die Toten in großem Erbarmen,
stützest die Fallenden, heilst die Kranken,
befreist die Gefesselten
und hältst die Treue den im Staube schlafen.
Mi kamokha Baal Gewurot umi dome lakh, Melekh memit umechaje umazmiach Jeschu'a. Wer ist wie du, Herr der Allmacht, und wer gleichet dir, König, der tötet und belebst und Rettung erwachsen lässt.
In den 'Zehn Hohen Tagen' wird eingefügt:
Mi kamokha, Aw haRahaman, sokher Jezurav leChajim beRahamim.

Wer ist wie du, Vater des Erbarmens, der du deiner Geschöpfe zum Leben gedenkst in Barmherzigkeit.

Veneeman atah lehachajot Metim


Barukh atah Adonaj, mechaje haMetim.

Und treu bist du, die Toten wieder zu beleben.

Gelobt seist du, Ewiger, der die Toten belebt!

3. K'duschath haSchem Bei der (laut gesprochenen) Wiederholung der Schemone Esre durch den Vorbeter folgt die Keduschah folgendermaßen:
Vorbeter:

Nekadesch et Schimkha baOlam, k'sche makdischim oto biSchmej Marom, kakatuw, al jad Newiekha: ''vekara seh el seh, veamar:

Gemeinde:
Kadosch! Kadosch! Kadosch! Adonaj Zewaot! Melo khol haArez Kewodo!

Der Vorbeter wiederholt diesen Abschnitt.

Vorbeter:
leumatam Barukh jomeru:

Gemeinde:
Barukh Kewod Adonaj m'mekomo!

Der Vorbeter wiederholt diesen Abschnitt.

Vorbeter:
Uw'diwrej kodschekha katuw lemor:

Gemeinde:
Jimlokh Adonaj leOlam, Elohajkh Zion leDor vaDor, haleluJah.

Vorbeter:
LeDor vaDor nagid Godlakh, uleNezach Nezachim keduschatekha nakdisch, ubeJomSchwakhekha Elohenu miPinu lo jamusch leOlam vaEd, ki El Melekh gadol vekadosch atah! (Melekh kadosch atah!).

Vorbeter:

Wir wollen deinen Namen auf Erden heiligen, wie man ihn in den Himmeln der Höhe heiligt, wie durch deinen Propheten geschrieben: Einer ruft dem andern zu und spricht:

Gem.: Heilig! Heilig! Heilig! Herr Zewaoth! Voll ist die ganze Erde von seiner Ehre.

Der Vorbeter wiederholt diesen Abschnitt.

Vorb.: Ihnen gegenüber sprechen sie: Gelobt!
Gern.: Gelobt sei die Herrlichkeit des Ewigen von seiner Stätte aus.

Der Vorbeter wiederholt diesen Abschnitt.

Vorb.: Und in deinen heiligen Worten steht geschrieben also:
Gem.: Regieren wird der Ewige in Ewigkeit, dein G'tt, Zion, von Geschlecht zu Geschlecht. Halalujah!

Vorb.: Von Geschlecht zu Geschlecht wollen wir deine Größe verkünden und in allen Ewigkeiten deine Heiligkeit heiligen, dein Preis, unser G'tt, soll nicht aus unserem Munde weichen immer und ewig, denn G'tt, ein großer und heiliger König bist du. Gelobt seist du, Ewiger, heiliger G'tt! (In den 'Zehn Hohen Tagen': heiliger König!)

Atah kadosch, veSchimkha kadosch,
uKedoschim bekhol-Jom jehalelukha - selah.


Barukh atah Adonaj, haEl hakadosch.

In den 'Zehn Hohen Tagen': anstelle 'haEl hakadosch' 'haMelekh hakadosch'

Du bist heilig, und dein Name ist heilig, und Heilige preisen dich jeden Tag. Selah!

Gelobt seist du, Ewiger, heiliger G'tt!

In den 'Zehn Hohen Tagen': heiliger König!

4. Die Heiligung des Tages

Anstelle der Werktäglichen Bitten und Segenssprüche (4-16)
wird am Schabath die 'Heiligung des Tages' eingefügt.

Atah kidaschtah et Jom hasch'wi'i l'Sch'mekha,
Tachlit Ma'asej Schamajim vaArez,
uw'rakhtó mikol haJamim
v'kidaschtó mikol haSmanim,
v'khen katuw b'Toratekha:

Vajachulu haSchamajim v'haArez, v'khol Zwa'am.
Vajechal Elohim baJom hasch'wii, M'lakhtó ascher asa
vajischboth baJom haSch'wi'i, mikhol Melakhtó ascher asa.
Vajewarekh Elohim et Jom haschewi'i vajekadesch otó
kiwó schawath mikhol Melakhtó ascher bar'a Elohim la'asoth.

Elohejnu v'Elohej Awothenu,
r'zej w'Menuhatenu.
Kad'schenu b'Mizwothekha,
v'ten Helkenu b'Toratekha.
Saw'enu miTuwekha, v'samach Nafschenu b'Jischu'atekha,
v'taher Libenu l'Awd'kha beEmet.
V'hanhilenu, Adonaj Elohenu,
b'Ahawah uw'Razon Schabath kodschekha,
v'januchu wah khol Jisrael - M'kad'schej Sch'mekha.


Barukh atah Adonai,
m'kadesch haSchabath.

5. Awodah

Reze, Adonaj Eloheinu,
beAmkha Jisrael uw'Tfilatam.
Vehaschew ethaAwodah liDwir Betekha.
VeJschej Jisrael uTfilatam beAhawa tekabel beRazon.
Utehi leRazon tamid Awodat Jisrael Amkha.

Habe Wohlgefallen, Ewiger, unser G'tt,
an deinem Volk Jisrael und ihrem Gebet,
und bringe den Dienst wieder in das Heiligtum deines Hauses,
und die Feueropfer Israels und ihr Gebet in Liebe nimm wohlgesonnen auf,
und es sei stets gefällig der Dienst deines Volkes Israel.

Vetechsena A'jnenu beSchuwkha, leZion beRahamim.


Barukh atah Adonaj, hamach'sir Sch'chinato leZion.

Und unsere Augen mögen schauen, wenn du nach Zion zurückkehrst in Erbarmen.

Gelobt seist du, Ewiger, der seine Majestät nach Zion zurückbringt.

6. Modim

Modim anachnu lakh scheatah hu Adonaj Elohenu v'Elohej Awotenu leOlam vaEd.
Zur Chajenu Magen Jischenu atah hu leDor vaDor.
Nodeh lekha unesaper Tehilatekha
al Chajenu hamesurim beJad'kha
veal Nischmotenu hapkudot lakh
veal Nisekha sch'bekhol Jom imanu
veal Nifleotekha veTowotekha, sch'bekhol Et,
Erew vaWoker veZohorajim.

Hatow ki lo chalu Rachamekha vehaMerachem
ki lo tamu Chas'dekha ki m'Olam kivinu lakh.

In den meisten Gemeinden bückt man sich bei 'Modim' und richtet sich wieder auf bei 'Adonaj'.

Wir danken dir, denn du bist der Ewige, unser G'tt und der G'tt un serer Väter, immer und ewig.
Fels unseres Lebens, Schild unserer Errettung bist du von Geschlecht zu Geschlecht.
Wir wollen dir danken und deinen Ruhm erzählen für unsere Leben, die in deine Hand gegeben, und unsere Seelen, die dir anvertraut, und deine Wunder, die täglich mit uns, und deine Wundertaten und Wohltaten zu jeder Zeit, abends, morgens und mittags.

Allgütiger, dein Erbarmen ist nicht zu fassen, Erbarmender, deine Güte endet nie, von Anbeginn der Zeiten hoffen wir auf dich.

Während der Wiederholung durch den Vorbeter betet die Gemeinde während des Modim leise:

Wir danken dir, denn du bist der Ewige, unser G'tt und der G'tt unserer Väter, der G'tt alles Fleisches, unser Schöpfer, der Schöpfer des Anbeginns, Segen und Dank deinem großen und heiligen Namen, daß du uns Leben gegeben und uns erhalten hast, so gib uns Leben und erhalte uns und sammle unsere Verbannten in den Höfen deines Heiligtums, deine Gesetze zu hüten, deinen Willen zu erfüllen und dir mit ganzem Herzen zu dienen, auf daß wir dir danken. Gelobt sei G'tt, dem Dank gebührt!
Veal kulam, jitbarakh vejitromam schimkha
Malkenu, tamid leOlam vaEd.
Für alles sei dein Name gepriesen und gerühmt, unser König, beständig und immer und ewig.
in den 'Zehn Hohen Tagen':
Ukhtow leChajim towim khol Benej Britekha.

in den 'Zehn Hohen Tagen':
Und schreibe zu einem glücklichen Leben alle Kinder deines Bundes ein.

Vekhol haChajim jod'ukha sela
v'halelu etSchimkha beEmet,
haEl Jeschu'atenu veEsratenu sela.


Barukh atah Adonaj, hatow Schimkha ulekha na'e lehodot.

Alle Lebenden danken dir, selah, und rühmen deinen Namen in Wahrheit, G'tt unserer Hilfe und unseres Beistandes, Selah!

Gelobt seist du, Ewiger, Allgütiger ist dein Name, und dir ist schön zu danken.

Barukh atah Adonaj
In vielen Gemeinden ist es üblich bei 'Barukh' Knie leicht einzuknicken, bei 'atah' eine leichte Verbeugung zu machen und bei 'Adonaj' aufrecht zu stehen.

Im Morgen- und Musafgebet wird während der Wiederholung vom Vorbeter eingeschaltet:

Elohenu veElohe Awotenu,
barkhenu baWrakha haMeschuleschet baTorah, haketuvah al jede Mosche Awdekha,
haamura miPi Aharon uWanav,
Kohanim Am kedoschekha kaamur:

Unser G'tt und G'tt unserer Väter,
segne uns mit dem dreifachen Segen der Thora,
der geschrieben durch deinen Knecht Moschè, ausgesprochen durch den Mund Aarons und seiner Söhne,
der Priester, deines heiligen Volkes, wie es heißt:

Birkhath haKhohanim:

Jewarekhekha Adonaj vejischmerekha.
Gem.:Ken jehi Razon!
Ja'er Adonaj Panav elekha vichuneka.
Gem.:Ken jehi Razon!
Jisa Adonaj Panav elekha, vejasem lekha Schalom.
Gem.:Ken jehi Razon!

Es segne dich der Ewige und behüte dich!
Gem: So sei es gefällig!
Es lasse der Ewige sein Angesicht dir zuleuchten und sei dir gnädig!
Gem: So sei es gefällig!
Es wende der Ewige sein Angesicht dir zu und gebe dir Frieden!
Gem: So sei es gefällig!
7. Schalóm

Schalom raw al Jisrael Amkha, tasim l'Olam
Ki atah hu Melekh, Adon l'khol haSchalóm
V'tow b'Ajnekha l'warekh et Amkha Jisrael
b'khol Et uwkhol Scha'a b'Schlomekha.

Im Mincha- und Abendgebet:

Fülle des Friedens lege auf dein Volk Israel ewiglich, denn du bist König und Herr alles Friedens, und wohl gefällig ist es in deinen Augen zu segnen, dein Volk Israel zu jeder Zeit und zu jeder Stunde mit deinem Frieden.

Im Morgengebet:

Sim Schalom Towa uWrakha,
Chajim, Chen vaChesed veRachamim,
alenu veal kol Jisrael Amkha.
Barekhenu Awinu, kulanu keEhad, beOr Panekha.
ki beOr Panekha natata lanu, Adonaj Elohenu,
Torat Chajm veAhawat Chesed,
uZ'daka uWrakha veRahamim, veChajim veSchalom.
vetow beAjnekha lewarekh et Amekha Jisrael
bekhol Et ub'khol Scha'ah biSchlomekha.

Im Morgengebet:

Verleihe Frieden, Glück und Segen, Gunst und Gnade und Erbarmen
uns und ganz Israel, deinem Volke, segne uns, unser Vater, uns alle wie einen im Licht deines Angesichtes, denn im Lichte deines Angesichtes gabst du uns, Ewiger, unser G'tt, die Lehre des Lebens und die Liebe zur Güte, Wohltätigkeit und Segen und Barmherzigkeit und Leben und Frieden,
und gut ist es in deinen Augen zu segnen, dein Volk Israel zu jeder Zeit und zu jeder Stunde mit deinem Frieden.


Barukh atah Adonaj, hamewarekh et Amo Jisrael baSchalom.
Gelobt seist du, Ewiger, der du dein Volk Israel mit Frieden segnest.
in den 'Zehn Hohen Tagen':

BeSefer Chajim Brakha veSchalom, uParnasah towah,
uG'serot towot, Jeschuot veNechamot, nesakher venikatew lefanekha, anachnu vekhol Amkha Bet Jisrael, leChajim towim ul'Schalom.

Barukh atah Adonaj, oseh haSchalom.

In den 'Zehn Hohen Tagen':

Im Buche des Lebens, des Segens und Friedens und guten Lebensunterhaltes und guter Beschlüße, Erretung und Trost, mögen wir bedacht und vor dir eingeschrieben werden, wir und dein ganzes Volk, das Haus Israel, zu gutem Leben und zum Frieden.

Gelobt seist du, Ewiger, der Frieden schafft!

Meditation:
Mein G'tt, bewahre meine Zunge vor Bösem und meine Lippen, Falsches zu reden, denen gegenüber, die mir fluchen, schweige meine Seele, und es sei meine Seele wie Staub allem gegenüber. Öffne mein Herz deiner Lehre, und deinen Geboten jage meine Seele nach, und alle, die Böses gegen mich sinnen, bald vereitle ihren Rat und zerstöre ihre Pläne.
Tue es um deines Namens willen, tue es um deiner Rechten willen, tue es um deiner Heiligkeit willen, tue es um deiner Lehre willen, damit gerettet werden, die dich lieben, hilf mit deiner Rechten und erhöre mich.
Es seien zum Wohlgefallen die Worte meines Mundes und das Sinnen meines Herzens vor dir, Ewiger, mein Fels und mein Erlöser.

Oseh Schalom biMromaw...

Der da Frieden stiftet in seinen Himmelschöhen, er wird auch Frieden bereiten uns und ganz Israel und darauf sprechet:
Amen!

Jehi Razon lefanekha Adonaj Elohenu v'Elohej Awotenu schejibane Bet haMikdasch biMherah beJamenu veten Helkenu beToratekha.
Vescham naawadekha beJirah keJmej Olam ukeSchanim kadmonjot.
Vearwah laAdonaj Minchat Jehudah viJruschalajim kiJmej Olam ukeSchanim kadmonjot
Es sei zum Wohlgefallen vor dir, Ewiger, unser G'tt und G'tt unserer Väter, daß erbaut werde das Heiligtum bald in unseren Tagen, und gib uns unseren Anteil an deiner Lehre. Dort wollen wir dir die nen in Ehrfurcht wie in den Tagen der Vorzeit und den ehemaligen Jahren. Und lieblich wird sein dem Ewigen die Opfergabe Judas und Jeruschalaims wie in den Tagen der Vorzeit und den ehemaligen Jahren.

Refaenu Adonaj venirape,
hoschi'enu venivaschea,
ki Tehilatenu atah,
veheale Refuah schlemah arukha umarpe lekhol Tachaluenu ulekhol Machiweinu ulekhol Makotenu,
ki El Melekh Rofe ne'eman verahaman atah.

Barukh atah Adonaj, rofe Chole Amo Jisrael.

Heile uns, Ewiger, dann sind wir geheilt,
hilf uns, dann ist uns geholfen,
denn du bist unser Ruhm,
und bringe vollkommene und anhaltende Heilung allen unseren Wunden, Gebrechen und Schmerzen,
denn G'tt, König, ein treuer und barmherziger Arzt bist du.

Gelobt seist du, Ewiger, der du die Kranken deines Volkes Israel heilst!

An Rosch ha-Chodesch, Hanukah und Chol ha-Moed wird hier Halel gebetet. In den 'Zehn Hohen Tagen' wird hier Awinu Malkenu gebetet.

Am Schabath werden die Bitten (4-16 des alltäglichen 18-Gebets) nicht gesprochen. Niemand soll an diesen Festtagen, dem Vorgeschmack der Erlösung, an Leid u. Elend erinnert werden. Deschalb wird ein spezieller Teil zur Heiligung des Tages eingefügt, so daß sich die Tfilah auf ein Siebenbittengebet reduziert (Ausnahme: Musaf an Rosch haSchanah mit neun Bitten).

Quellen:
Sidur Sefat Emet (Victor Goldschmidt Verlag Basel)
Leo Hirsch: Jüdische Glaubenswelt (Victor Goldschmidt Verlag Basel)
Neues Lexikon des Judentums (Bertelsmann Lexikon Verlag)

Die Amidah bzw. das Achtzehn Gebet zum Alltag

Das Achtzehngebet:
Schlüsselwörter jüdischen Denkens
Das Achtzehngebet, das täglich dreimal gesprochen wird, hat man als das wichtigste jüdische Gebet bezeichnet. Erfreulicherweise ist jetzt unter dem Titel "Alle Morgen neu" die deutsche Fassung eines soliden holländischen Lehrbuchs über dieses Gebet auf den Markt gebracht worden...


Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth
Zum Inhaltsverzeichnis: Aus dem Sidur 'Jüdisches Gebet'



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel