hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

 [Die Halacha im Jüdischen Jahreslauf] [Forum]

Grundlagen von
Rosch haSchanah und Jom Kippur

Sittlich-religiöse Fundamente

Liebe Leser,
die vorliegende Sammlung über die Grundlagen von Rosch Haschana und Jom Kippur behandelt die zwei bedeutsamsten Feiertage im jüdischen Jahr.

Dies sind die Feiertage, welche von allen Juden beachtet werden, soweit sie noch ein Fünklein ihres jüdischen Gefühles besitzen. Wir haben uns deshalb bemüht, die sittlich-religiösen Fundamente der beiden Feiertage besonders herauszuarbeiten, mit dem Ziel, Ihnen nicht nur trockene Tatsachen, Ge- und Verbote, aufzuzählen, sondern auch die ungeheure Wichtigkeit dieser Feiertage klar vor Augen zu führen.
Es ging dabei auch um einen Vergleich zwischen der jüdischen Art, diese Feiertage zu begehen und beispielsweise dem nichtjüdischen Neujahrsfest, weil durch diese Unterschiede ein tiefer Einblick in das Wesen und die Lebenseinstellung des Juden gegeben werden kann.

Wir hoffen, daß Sie auch aus diesem Heft wieder Nutzen ziehen können und daß es Ihnen hilft, die „Jamim Noraim", die „Ehrfurcht gebietenden Feiertage" in dem Sinn zu verbringen, der ihnen eigentlich zukommt.

INHALTSVERZEICHNIS

A) Rosch Haschana

B) Dinim und Minhagim zu Rosch Haschana

  • 1. Der Monat Elul
  • 2. Rosch Haschana
    • a) Der Abendg'ttesdienst
      b) Der Morgeng'ttesdienst
      c) Das Schofar
      d) Der Vortrag der Thora und die Haftarot
      e) Taschlich
      f) Die 10 Tage der Umkehr

C) Jom Kippur

D) Dinim und Minhagim für Jom Kippur

  • 1. Erew Jom Kippur
    • a) Gebete
      b) Kapparot
      c) Die Seuda Mafseket
      d) Das Segnen der Kinder
  • 2. Jom Kippur
    • a) Verbote an Jom Kippur
      b) Das Abendgebet an Jom Kippur
      c) Der Morgeng'ttesdienst und der Thoravortrag
      d) Der Mincha-G'ttesdienst
      e) Das Ne'ila-Gebet
      f) Der Abend nach Jom Kippur

E) Zur Bedeutung der Jamim Noraim

F) Anhang 1: Übersetzung des „Awinu Malkenu"

G) Anhang 2: Theorien zur Entstehung des „Kol Nidre"

Wir danken Gemeinderabbiner H. I. Grünewald, München, für seine Anregungen und die Lesung der Korrekturen. Ebenso danken wir der Israelitischen Kultusgemeinde München, die auch diesem Heft wieder zum Leben verhalf.

Tischri 5732 / September 1971

Zwi Braun und David Wasserstein
München

Aus "Die jüdischen Feiertage - unter Betonung der religiösen Praxis, der Halacha".



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel