antisemitismus.net / klick-nach-rechts.de / nahost-politik.de / zionismus.info

haGalil onLine - http://www.hagalil.com
     

hagalil.com
Search haGalil


Newsletter abonnieren
Bücher / Morascha
Koscher leben...
Jüdische Weisheit
 
 

Wurzeln, Roots, Schoraschim:
Leonard Cohen Unetanej Tokef...

... ...
Wer wird nicht erkannt, wer wird verbrannt?
Wer ist dort geblieben, wer auf der A 7?
Wer kehrt zurück, wer findet sein Glück?
Wer kann weiterzieh'n, wer durch Heroin?
Wer mit HIV, wer wird alt - und grau?
... ...

Im Sidur lesen wir (an den Hohen Feiertagen):

..."Am Neujahrsfest denken wir darüber nach, wie das Urteil gefallt wird;
am Versöhnungstag denken wir darüber nach, wie das Urteil besiegelt wird,

für die, die aus dem Leben scheiden und für die, die geboren werden,
für die, die ihre Zeit leben und für die, die vor ihrer Zeit sterben werden;
für die, die durch Feuer oder durch Wasser sterben werden, durch die Gewalt von Menschen oder durch Tiere, durch Hunger oder durch Durst, durch Katastrophen, Seuchen oder Hinrichtung;
für die, die ruhen und für die, die auf Wanderschaft sind; für die, die sicher sein werden und für die, die gequält sein werden;
für die, die verarmen und die, die, zu Wohlstand kommen werden;
für die, die versagen und für die, die erfolgreich sein werden.



Doch durch Umkehr, Gebet und gute Taten
kann die Härte unseres Schicksals verwandelt werden"...

Während der diesjährigen Europatournee von Leonard Cohen hören wir im Konzertsaal:

And who by fire, who by water.
Who in the sunshine, who in the night time.

Who by high ordeal, who by common trial,
Who in your merry merry month of may,
Who by very slow decay,
And who shall I say is calling?

And who in her lonely slip, who by barbiturate,
Who in these realms of love, who by something blunt.
And who by avalanche, who by powder,
Who for his greed, who for his hunger.
And who shall I say is calling?

And who by brave assent, who by accident.
Who in solitude, who in this mirror,
Who by his ladys command, who by his own hand.

Who in mortal chains, who in power,
And who shall I say is calling?

Ein alter Text, immer wieder aktuell. Während des ganzen Jahres und für alle Menschen.
Leonard Cohens "Who By Fire", dieses jahr in Amsterdam. Rembetiko... am 12.07.2008
[CD-BESTELLEN?] [DVD-BESTELLEN?] [BUCH-BESTELLEN?]
another Rembetika... (better quality of sound, but no life-recording)...
by the way: another rembetika by Rosa Askenasi is here...
Leonard Cohen performs his classic song with a mind-blowing assist from saxophone giant Sonny Rollins.
[CD-BESTELLEN?] [DVD-BESTELLEN?] [BUCH-BESTELLEN?]
and the classical version...
[CD-BESTELLEN?] [DVD-BESTELLEN?] [BUCH-BESTELLEN?]
... und das Original als Chasanuth...
http://www.juedische-musik.de/synagogenchor/gebete/unetane.htm

... und noch etwas zu Rosch haSchanah (Neujahr) und Leonard Cohen:  Una versión propia traducida al castellano de la canción Story of Isaac de Leonard Cohen...
... und live aus San Sebastian: The Partisan, zur Erinnerung an die Réstistance im besetzten Frankreich, in Tschechien, Belgien, Holland, Polen, Griechenland...

[CD-BESTELLEN?] [DVD-BESTELLEN?] [BUCH-BESTELLEN?]

Am Neujahrstag wird es geschrieben
und am Versöhnungstag besiegelt,

wieviele vergehen und wieviele entstehen, wer leben wird und wer sterben, wer an sein Ende gelangt und wer nicht an sein Ende gelangt.
Wer in Wasserflut, wer in Flammenglut, wer vom Schwert zerrissen, wer vom Tier zerbissen. Wer in Hungersnot, wer vom Durst bedroht...
...
Aber Umkehr und Gebet und Liebeswerke,
wenden ab das Böse des Verhängnisses,
denn
so wie Dein Name, so ist Dein Ruhm:
Schwer zu erzürnen und leicht zu versöhnen!
...
...
Unetane Tokef...

Zur Erinnerung an Harry Foß und Leo Roth:
Die Erhabenheit der Stimme des Menschen

Kantorale Gesänge gehören im Judentum zu den wichtigen Ausdrucksformen der Frömmigkeit. Besonders in den osteuropäischen Gemeinden, wie sie vor ihrer Vernichtung existierten, waren sie das Herzstück des Gottesdienstes und der Vorbeter oder Kantor, auf hebräisch "Chasan", war das Herz der Gläubigen und bewegte ihre Herzen in und mit seinem Gesang...

Ein Kantor zu den Hohen Feiertagen:
Jacob Segall
Kol Nidrej, Unetane Tokef, Hineni u.a...

Das Prinzip des Dialogs:
Das gesungene Gebet in der Synagoge
Will man vom Synagogengesang sprechen, so muss man sich erst einmal mit dem religiösen Ritual der Juden auseinandersetzen. Dieses hat seine ersten Anfänge bereits zu Zeiten da von Moses, der Grundstein zum kollektiven Gottesdienst gelegt wurde...

Jüdisches Gebet:
Von der Bedeutung der Liturgie

Was ist Liturgie? Es ist das Material, aus dem eine religiöse Handlung, ein Gottesdienst besteht. Wie die Liturgie gebraucht wird – wer den Gottesdienst leiten darf, wo er dann steht, wo und wie eine Prozession durchgeführt wird usw., ist eine Frage des Rituals. Aber der Kontext – die Worte und die Melodien und die Reihenfolge, nach der Gebete und Hymnen und Gedichte und Texte verlesen und gesungen werden – das ist Liturgie. Und mich als Rabbiner fasziniert Liturgie...

בראש הישנה יכתבין וביום צום כפור יחתמון...
...
ותשובה ותפלה וצדקה
מעבירין את־רע הגזרה...


Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!
 

haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014 © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved