hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

Wo immer du die Fußspuren 
eines Menschen

G'tt sagte zu Mose: "Siehe, ich stehe vor dir G'tt - G'ttes Heiligkeit sei gepriesen! - sagte damit: "Wo immer du die Fußspuren eines Menschen findest, da bin ich vor dir."
(Mechilta, d.h. Richtschnur. Ein halachischer Midrasch (d.h. rabbinische Auslegung) aus dem 2.Jh. allg.Z. zum Buch Exodus, Rabbi Jischma'el zugeschrieben).

Wie die Wüste, das Feuer
und der Regen

Warum ist die Thora nicht innerhalb des Landes Israel gegeben worden? - Damit die Nationen der Welt keine Ausrede haben und sagen können: "Die Thora ist im Land Israel gegeben worden, deshalb nehmen wir sie nicht an." Darum also wurde sie in der Wüste, in einem Niemandsland, in aller Öffentlichkeit und in aller Offenheit gegeben. Drei Dingen gleicht die Thora: Der Wüste, dem Feuer und dem Regen. Denn wie diese Dinge für alle Lebewesen umsonst sind, so sind auch die Worte der Thora für alle Lebenwesen umsonst.
(Mechilta beChodesch 5)

Allein nach dem Maß
ihrer guten Werke

Ich bezeuge bei Himmel und Erde: Sei ein Mensch jüdisch oder nicht jüdisch, Mann oder Frau, versklavt oder frei - auf allen Menschen ruht der Geist G'ttes allein nach dem Maß ihrer guten Werke. 
(Seder Elijahu Rabah, 10.Jh., auch Tanna dewe Eljahu 
oder Agadath Bereschith, Midrasch zum Sefer Bereschith).

Elul
Rosch haSchanah und Jom Zom KipurGedanken zum Tischri
Click!



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel